logo

Header Slogan pure

In der vergangenen Woche fanden gleich 2 Weltcups für unsere Fechter statt. Ann-Sophie Kindler startete bei den Damen in Tunis. Maximilian Kindler uns Thomas Schaich traten in Madrid auf die Planche.

Ann-Sophie konnte im afrikanischen Tunis eine gute Leistung abrufen und wurde mit Platz 53 beste Deutsche. Nach einem starken ersten Tag konnte sie sich sicher für die Runde der besten 64 qualifizieren. Hier stand sie der Nummer 20 der Welt, Alejandra Jhonay-Benitez Romero, gegenüber. Dieser musste Ann-Sophie leider den Vortritt lassen. Als beste Deutsche festigte sie mit diesem Ergebnis ihren Anspruch auf den Startplatz bei der Heim-WM in Leipzig. In der Mannschaft konnte das Team leider kein Top-Ergebnis einfahren und mussten sich mit Platz 13 zufrieden geben.

In Madrid konnte Maximilian sich mit einer beinahe Fehlerfreien Vorrunde direkt für den zweiten Tag qualifizieren, Thomas konnte in der Vorrunde ebenso seinen Einzug in die KO-Gefechte sichern, musste sich dann aber um den Einzug in den zweiten Tag seinem ukrainischen Gegner mit 2 Treffern Rückstand geschlagen geben. Am Ende hieß dies für ihn Platz 118. Maximilian konnte am zweiten Tag ein starkes erstes Gefecht hinlegen und in die Runde der letzten 32 einziehen. Hier traf er dann auf den amtierenden Olympiasieger Aron Szilagiy aus Ungarn. Obwohl er dieses Gefecht dem Ungarn überlassen musste, zeigte er hier wieder, dass er mit der Weltspitze mithalten kann. In der Mannschaft trat Maximilian ebenfalls an und konnte hier mit dem Team den achten Platz erringen.

Madrid 2017 Max

Termine