logo

Header Slogan pure
Strahlender Sonnenschein. Keine Wolke am Himmel. Ein perfekter Tag… für die deutschen Meisterschaften der A-Jugend 2017. Im nicht allzu weit entfernten Künzelsau kämpften die Eislinger Fechterinnen und Fechter Samstag und Sonntag um die Medaillen.
DAJM 2017
Für das beste Einzelergebnis sorgte Lea Hartmann, die das Turnier auf Platz 7 abschließen konnte. In spannenden Gefechten hatte sie sich in die Runde der letzten 8 gekämpft. Hier traf sie dann auf Favoritin und Endzweite Julika Funke vom Gastgeber Künzelsau. Julika wurde ihrer Favoritenrolle gerecht und so war hier leider Schluss für Lea. Aber wer weiß was mit einer anderen Gegnerin möglich gewesen wäre. Auf den Plätzen 12 und 13 folgten Shannon Kuhn und Annette Kramer. Shannen musste den unglücklichen Weg nehmen und gegen Annette antreten. Daraus ging sie als Siegerin hervor. Danach musste sie sich 15:14 Emily Kurth aus Dormagen geschlagen geben. Auf Rang 32 konnte Violetta Kramer den Einzelwettbewerb mit einem guten Ergebnis abschließen. Vivien Buchmann schloss auf Platz 39 ab, Celina Treffkorn, Finja Schmid und Inga von Buch komplettierten auf 50, 55 und 57 die Runde der Eislinger Teilnehmerinnen.

Bei den Jungs war Antonio Heathcock bester Eislinger auf Platz 12. Er musste sich Lokalmatador Marius Stitz im Kampf um die Runde der letzten 8 knapp geschlagen geben. Pascal Wagner folgte auf Platz 13, er musste Felix Kalter von der CTG Koblenz 15: 12 den Vortritt lassen. Die jüngeren Eislinger taten sich in der starken Konkurrenz noch etwas schwer. Simon von Buch, Louis Wahl, Lucas Wagner und Cedric Doster belegten die Plätze 56, 61, 68 und 78.

Im Teamevent konnten unsere Mädels Shannen, Lea, Annette und Celina die Bronzemedaille nach Eislingen holen. Von der Vorrunde befreit stiegen die Mädels in der Runde der letzten 8 ein. Hier schlugen sie die STG Wetzlar/Alsfeld deutlich und zogen in das Halbfinale ein. Hier trafen sie auf die Mannschaft aus Dormagen. In einem extrem spannenden Gefecht mussten unsere Mädels das Gefecht leider mit 44:45 abgeben. Im kleinen Finale um Platz 3 konnten sich die Mädels aber wieder deutlich gegen Nürnberg absetzen.

Die Jungs konnten sich leider nicht gegen die Favoriten durchsetzen, konnten aber dennoch einen guten fünften Platz erreichen. Mit einer astreinen Vorrunde waren die Jungs in den letzten 16 der STG Wetzlar/Alsfeld deutlich überlegen. In den letzten 8 waren die Gegner die Jungs des Fechtzentrum Solingen. Spannend bis zum Schluss mussten sich die Jungs dem späteren Gesamtsieger dann doch geschlagen geben.

Die Bronzemedaille der Mädels versüßt natürlich das Ergebnis und der Fakt, dass einige der Eislinger noch Zeit in der A-Jugend haben macht Hoffnung für die nächste Saison.