logo

Header Slogan pure

Herren / Landesliga (Bericht von Swen Schuppler)

SV Fellbach III – TSG Eislingen 3:1 (25:16, 21:25, 25:17, 25:18)

Mit einer enttäuschenden Leistung startete die erste Herrenmannschaft punktlos in die neue Landesligarunde. Nach einem bereits ernüchternden Oberligajahr mussten die Eislinger schnell feststellen, dass auch eine Klasse tiefer die Trauben weiterhin hoch hängen. Auf Seiten der TSG machte sich das Fehlen von Leistungsträger Leonid Jurow deutlich bemerkbar, dessen Allroundfähigkeiten an diesem Tag schmerzlich vermisst wurden. In der Begegnung gegen die dritte Formation des SV Fellbach ließen bei der TSG vor allem die Präzision und Handlungsschnelligkeit zu wünschen übrig. Die Fellbacher nahmen die vielen Eislinger Gastgeschenke dankend an und hatten mit ihrer Kombination aus erfahrenen und jungen hungrigen Spielern am Ende keine Schwierigkeiten, die Partie für sich zu entscheiden. In den nächsten beiden Heimspielen am 15. Oktober stehen die Eislinger bereits gehörig unter Druck. Eine deutliche Leistungssteigerung wird notwendig werden, um die ersten Erfolgserlebnisse in einer stark besetzten Landesliga Nord verbuchen zu können.

Für die TSG spielten: Tobias Fleischer, Markus Eichert, Marius Hetmank, Rene Huck, Alexander Illi, Tim Schneider, Swen Schuppler, Viktor Seibert, Thomas Siebel und Dimitri Wilhelm


Damen / Bezirksliga (Bericht von Manfred Gottwald)

SV Frickenhofen - TSG Eislingen 1:3 (15:25, 25:11, 8:25,15:25)

Einen Saisonstart nach Maß erwischte die erste Damenmannschaft der TSG Eislingen. Mit Daniela Hauptfeld (Krankheit) und Nadine Götz (Urlaub) fielen gleich beide Libera aus. So musste das Team um Zuspielerin Nicola Werdon in ungewohnter Konstellation auf dem Feld beginnen. Dies gelang jedoch im ersten Satz in beeindruckender Manier. Die angriffsstarken Gastgeberinnen aus Frickenhofen wurden durch eine enorm starke Feldabwehr in Schach gehalten. Die daraus resultierenden Angriffschancen wurden auch konsequent genutzt, was einen deutlichen 25:15-Satzerfolg einbrachte. In der Folge ließ der Druck in Aufschlag und Angriff etwas nach und Frickenhofen steigerte sich im zweiten Spielabschnitt kontinuierlich.

D1 3 klein

Nun war es der SV, der die Angriffe hart und platziert im TSG-Feld unterbrachte. Verdient glichen die Gastgeberinnen durch ein 25:11 aus. Die Filstälerinnen bewiesen im dritten Spielabschnitt nicht nur Kämpferqualitäten, sondern auch eine intelligente Spielführung. Hierbei zeichnete sich einmal mehr Routinier Danijela Vetter aus. Sie rackerte in Annahme und Feldabwehr und punktete sowohl über die Außenposition, als auch aus dem Hinterfeld. Fast alle langen und umkämpften Ballwechsel konnten die Eislingerinnen für sich entscheiden. Auch Frickenhofen kämpfte um jeden Ball, war dem Angriffsdruck der TSG in dieser Phase des Spiels jedoch nicht gewachsen. Mit 25:8 holten sich die Gäste diesen Durchgang mehr als deutlich. In der Satzpause schwor sich das Team darauf ein, die Gastgeberinnen nicht mehr ins Spiel zurückkommen zu lassen. Vorne weg marschierte nun Franziska Pallasch, die Punkt um Punkt für ihr Team beisteuerte. Karolin Eckert zog den gegnerischen Angreiferinnen durch mehrere starke Blockaktionen vollends den Zahn. Mit 25:15 ging der vierte Satz an die TSG Eislingen, die mit diesem Sieg bei einem spiel- und heimstarken Gegner einen erfolgreichen Saisonauftakt feiern konnte.

Für die TSG spielten: Karolin Eckert, Marie Hansl, Carina Illi, Nadine Klebon, Sarah Neckernuß, Franziska Pallasch, Danijela Vetter, Nicola Werdon


Herren 2 / Bezirksliga

TSG II – MTG Wangen 2:3 (21:25, 25:18, 25:18, 23:25, 10:15)
TSG II – SC Weiler/Fils 0:3 (14:25, 16:25, 23:25)


Herren 3 / B-Klasse (Bericht von Frederik Probst)

TSG Eislingen III - TSG Giengen 1:3 (14:25; 25:19; 17:25; 23:25)
TSG Eislingen III - SV Esslingen III 3:0 (25:7; 25:7; 25:9)

h3 20172018

Die neu formierte dritte Herrenmannschaft bekam es im ersten Spiel der Saison gleich mit einer der vermeintlichen Topmannschaften zu tun. Dazu kam, dass mit Lukas Haas, Fabian Müller und Markus Bullan gleich drei Spieler fehlten. Dafür konnte aber auf Felix Kerlein zurückgegriffen werden.
Im ersten Satz zeigte sich deutlich, dass die junge Eislinger Mannschaft so noch nie zusammen gespielt hat. Es gab immer wieder kleine Abstimmungsprobleme, welche gepaart mit Schwächen in der Annahme zum deutlichen Satzverlust führten. Im zweiten Satz gelang es beide Fehlerquellen deutlich zu reduzieren, außerdem wurde im Aufschlag deutlich druckvoller agiert. Leider konnte nach gewonnenem zweiten Satz das Niveau nicht gehalten werden und die TSG gab den dritten Satz wieder ab. Dass die Mannschaft noch nicht gefestigt ist und noch dabei ist ihre ersten Erfahrungen im aktiven Bereich zu sammeln zeigte sich gegen Ende des vierten Satzes, als eine 21:16 Führung nicht zum Satzgewinn genutzt werden konnte. Dieses Spiel zeigt aber, dass die Mannschaft trotzdem konkurrenzfähig ist und eine gute Saison spielen kann. In der zweiten Partie des Tages war mit der dritten Mannschaft des SV Esslingen eine völlig unbekannte Mannschaft zu Gast. Dieses Spiel stellte sich schnell als die deutlich einfachere Aufgabe heraus. Zudem zeigte die Umstellung, Felix Kerlein auf Außen und Jan Gottwald in die Mitte, ihre Wirkung. Mit einer sehr konzentrierten Leistung konnte ein deutlicher Sieg eingefahren werden.

Für die TSG spielten: Thomas Allgöwer, Rafal Bojdol, Jan Gottwald, Silas Heer, Torsten Herold, Felix Kerlein, Frederik Probst, Stefan Probst und Paul Stieper


Damen 3 / A-Klasse

TG Reichenbach – TSG II 3:0 (25:9, 25:19, 25:20)

Termine