logo

header-badminton

Die Badminton-Abteilung der TSG Eislingen

Geschichtliche Entwicklung

Badminton in der jetzigen Form gibt es schon seit über hundert Jahren in Deutschland. Bei der TSG Eislingen aber erst seit 1993. Die Gründung der Badminton-Abteilung ist eng mit dem Erwerb und dem Umbau des Sportzentrums in der Weingartenstraße verbunden. Die TSG kaufte die Tennishalle in der Weingartenstraße und baute ein von drei Tennisfelder in eine kleine aber feine Sporthalle um.

image050

Der damalige sportliche Leiter der TSG, Friedemann Serr, wurde beauftragt diese neue Sporthalle mit sportlichen Angeboten zu füllen. Da Friedemann Serr als diplomierter Sportlehrer selbst dem Badmintonsport nicht fremd war, wurde bereits beim Umbau die Feldmarkierungen für Badminton eingeplant. Im Herbst 1993 wurde durch eine Anzeige auf die Gründung einer Badmintongruppe bei der TSG im neuen Sportzentrum in der Weingartenstraße hingewiesen. Der Verfasser dieses Berichtes kann sich noch gut an den ersten "Trainingsabend" erinnern. Über 50 Sportler fanden sich in der mit nur zwei Spielfeldern ausgestatten Halle ein. Ein Training war eigentlich nicht möglich, es war eher ein sich Kennenlernen und ein Einteilen auf die Trainingszeiten. Das war die Geburtsstunde des Badmintonsports in Eislingen. Es wurden vier Gruppen gebildet, um überhaupt alle Sportler unterzubekommen. Die Badmintongruppe wurde dann ein Jahr lang von Freidemann Serr geleitet. Am 04. Oktober 1994 wurde dann die Badminton-Abteilung offiziell gegründet. Es gab 49 Gründungsmitglieder. Zum ersten Abteilungsleiter wurde Gottfried Schreib gewählt. Dieser leitete die Abteilung vier Jahre lang bis ins Jahr 1998. In dieser Zeit stieg die Mitgliederzahl kontinuierlich an. Als Nachfolger von Gottfried Schreib wurde Waldemar Funk als Abteilungsleiter gewählt. Nachfolger von Friedemann Serr als hauptamtlicher sportlicher Leiter der TSG Eislingen wurde Jochen Griesmaier. Mit Ihm haben wir jahrelang vertrauensvoll zusammen gearbeitet.

100 0886

Waldemar Funk (l.) und Jochen Griesmaier (r.)

Waldemar Funk führt die Badminton-Abteilung über zehn Jahre lang mit außerordentlichem Engagement. Seit 2010 führt Jens Bessler die Badminton-Abteilung.

Im Jahr 1998 erreichte man bereits die stolze Zahl von 69 Mitgliedern. In den folgenden Jahren ging die Mitgliederzahl zurück. Den niedrigsten Mitgliederstand war im Jahr 2003 zu verzeichnen. Nur noch 43 Mitglieder hatte die Badminton-Abteilung, vor allem Jugendliche verließen die Abteilung. Seit dem Jahr 2004 steigt die Mitgliederzahl kontinuierlich an, auf nunmehr über 70 Mitglieder. In den letzten Jahren wurde das Angebot für die Jugendlichen permanent erhöht hat. So stellen nun die Jugendlichen die meisten Mitglieder.

sportliche Leistungen

Für die Saison 1997/1998 wurde erstmalig eine Mannschaft im Ligabetreib des Baden-Württembergischen Badminton Verbandes gemeldet. Bei Badminton-Mannschaften handelt es sich immer um gemischte Mannschaften, bei denen Damen und Herren gemeinsam eine Mannschaft bilden. An einem Spieltag sind zwei Herrendoppel, ein Damendoppel, drei Herreneinzel, ein Dameneinzel und ein gemischtes Doppel zu spielen. Es gibt also 8 Spiele, bei denen mindestens vier Herren und mindestens zwei Damen eingesetzt werden müssen. Um einen Spieltag zugewinnen, muss die Mannschaft fünf von diesen acht Spiele gewinnen. Ein Spiel gewinnt man, wenn man zwei Sätze gewinnt. Ein Satz wird auf 21 Punkte gespielt, wobei jeder Fehler des Gegners ein eigener Punkt ist. Nach einem gewonnenem Punkt hat man auch das Aufschlagrecht. Beim Satzgleichstand von 20:20 Punkten wird der Satz verlängert, bis ein Spieler 2 Punkte Vorsprung hat. Beim 30. Punkt endet der Satz.

Begonnen hat man in der untersten Liga im Bezirk Nord Württemberg, in der Kreisliga Ostalb/Göppingen. Im ersten Jahr wurde man vorletzter, was man damals als "vollen Erfolg" bezeichnete. In der folgenden Saison wurde man bereits fünfter und ein Jahr später konnte man den Aufstieg in die Bezirksliga Staufen/Ostalb feiern. Mit der Saison 2000/2001 wurde eine zweite Mannschaft gemeldet, die seither in der Kreisliga spielt.
Claud Elke Jens Uli Wald 2

Die 1. Mannschaft im Jahr 2002

Die erste Mannschaft musste dann an Ende der Saison 2003/2004 absteigen. Nicht weil man letzter wurde, sondern weil die Ligen von 10 auf 8 Mannschaften verringert wurden und somit auch der drittletzte abstieg. Aber in der Saison 2006/2007 wurde man zum zweiten Mal Meister in der Kreisliga und man stieg wieder in die Bezirksliga auf. Die Zeit in der Bezirksliga endete mit Abschluss der Spielrunde 2009/2010. Die erste Mannschaft konnte mit nur einem Sieg und mit einem Unentschieden die Klasse nicht halten. So spielen seit der Saison 2010/2011 beide Mannschaften in der Kreisliga. Mit der Saison 2013/2014 wird nur noch eine Mannschaft im Ligabetrieb der Kreisliga teilnehmen.

aktuelle Trainingsangebote

Die Trainingsangebote wurden kontinuierlich ausgebaut. Für Jugendliche stehen folgende Trainingszeiten zur Verfügung: Im Sportzentrum mittwochs von 18:30 Uhr bis 20:00 Uhr und freitags von 18:00 Uhr bis 20:30 Uhr. Für Erwachsene und für die älteren Jugendlichen bestehen im Sportzentrum dienstags von 20:00 Uhr bis 23:00 Uhr und freitags von 20:30 Uhr bis 23:00 Uhr und in der Silcherschule mittwochs von 20:15 Uhr bis 21:45 Uhr Trainingsmöglichkeiten zur Verfügung.

Egal ob jung oder alt, untrainiert oder Profi, jeder kommt bei der Badminton-Abteilung auf seine Kosten, diese rasante Sportart auszuüben.



Termine Badminton