logo

header-badminton

Am letzten Hinrundenspieltag stand nochmal eine große Herausforderung an, gegen Gschwend IV und III.

Da Annuschka als Nummer 1 noch immer fehlte und Christoph bereits zu Beginn über stärker werdende Schmerzen im Nacken klagte, konnten wir auch an diesem Spieltag nicht in Vollbesetzung antreten.

Gschwend IV hatte zunächst durch starke Defensive beeindruckt, an deren Spielweise Denis und Dominik sich immer wieder ungünstigen Situationen ausgesetzt sahen und leichtsinnige Fehler machten. Mit einem knapp gewonnenen ersten Satz und einer folgenden Taktikumstellung konnte der zweite dann dennoch souverän gewonnen werden.

Christoph und Florian besorgten anschließend den nächsten Punkt gegen das Herrendoppel 2 und damit einen guten Vorsprung. Jedoch verschlimmerten sich Christophs Schmerzen und er musste unter Schmerztabletten bis zum nächsten Spiel liegen.

Währenddessen erlitten die Damen im Einzel und auch anschließend im Doppel zwei Niederlagen und der Ausgleich für Gschwend IV war so schnell wie unsere Führung wieder da.

Durch die taktische Umstellung von Gschwend IV in den Einzeln hatte Dominik ein leichtes Spiel gegen den eigentlich 3. Herren und ließ in 2 Sätzen nichts anbrennen. Überraschenderweise musste Denis dann sein Einzel abtreten, was erneut den Ausgleich bedeutete, und nachdem das Mixed von Jacqueline und Florian ebenfalls relativ knapp verloren ging, stand ausgerechnet das 3.HE mit Christoph als Entscheidung an.

Inzwischen konnte er den Kopf nicht mehr ohne Schwindelgefühl drehen und musste so gegen den eigentlich 1. Herren antreten. Wir konnten unseren Augen nicht trauen, denn er gab seinen Schmerzen nicht etwa nach, sondern spielte kontinuierlich und gezielt Drops im Wechsel mit langen Bällen, die ohnehin die angreifbare Stelle seines Gegners waren.

Allein durch Spielfreude und Leidenschaft gewann er in einem überragenden Spiel trotz halbgebrochenem Genick und machte das Remis endgültig klar.

Im anschließenden Spiel gegen Gschwend III bestanden wenig Hoffnungen, zu gewinnen. Wir nahmen uns daher vor, um jeden Punkt zu kämpfen und Gschwend III 'das Leben schwer zu machen'.

Dennoch gingen die beiden Herrendoppel , das Damendoppel, -einzel und auch das Mixed relativ schnell an Gschwend III. Christoph konnte aufgrund seines hohen Einatzes gegen den vorigen Gegner nicht mehr antreten und musste im Sinne seiner Gesundheit sein Einzel ganz streichen lassen.

Gute Besserung!

Auch im Spitzeneinzel stand Dominik ein enorm starker Gegner gegenüber. Entgegen der Erwartungen spielte dieser allerdings wenig taktisch, und so unterlag Dominik auch nur überraschend knapp mit 21:17 im zweiten Satz. Denis legte dann noch einen drauf: Im zweiten Herreneinzel schaffte er es nach einem verlorenen ersten Satz, seinen schwächelnden Gegner durch gnadenlose Laufarbeit zu besiegen, sodass doch noch ein Einzelsieg für Eislingen II heraussprang.

Schlussendlich hätte man sich mit einer besseren und vitalen Besetzung vielleicht doch etwas erhoffen können! Im Rückspiel werden wir wieder angreifen ...

 

2 klare Siege für die erste Mannschaft

Obwohl man nur mit einer Dame antreten konnte und zwei Stammspieler fehlten, stellten die beiden Mannschaften aus Böhmenkirch für die TSG Eislingen 1 keine große Herausforderung dar. Böhmenkirch II und III wurden mit 7:1 bzw. 6:2 nach Hause geschickt.

Termine Badminton