logo

header-badminton
Am 20. Februar machte sich die Mannschaft der TSG auf den Weg zu den letzten beiden Auswärtsspielen der Saison. Erster Gegner war die dritte Mannschaft des TSF Gschwend, gegen die man sich in der Hinrunde knapp hatte durchsetzen können. Allerdings hatte sich das Gschwender Team mit zwei starken Spielern verstärkt, sodass die dezimierte Eislinger Mannschaft es mit einem spielstarken Gegner zu tun hatte. Da man nur mit einer Damen antreten konnte, ging das Damendoppel kampflos an die Gastgeber. In den Herrendoppeln entwickelten sich zähe, umkämpfte Spiele. Im Spitzendoppel bewiesen Johann Listunov und Christoph Renninger Nervenstärke und setzten sich knapp mit 21:18 und 22:20 durch. Im zweiten Doppel von Uli Statz und Jens Bessler fiel die Entscheidung erst im dritten Satz. Hierbei gaben die beiden Eislinger noch eine Führung aus der Hand und mussten sich mit 16:21 geschlagen geben. Ohne große Chancen war Michaela Szabo im Dameneinzel, das sie deutlich in zwei Sätzen verlor. Auch Joachim Eberspächer im dritten Herreneinzel konnte seinem Gegner nicht genug entgegensetzen und musste die Niederlage in zwei Sätzen hinnehmen. Besser machte es das Mixed von Michaela und Johann, die sich souverän in zwei Sätzen behaupten konnten. Allerdings verletzte sich Johann während des Spiels und sollte für den restlichen Tag ausfallen. Den Spielstand weiter verkürzen konnte Christoph mit seinem Sieg im ersten Herreneinzel. Die Entscheidung über eine mögliches Unentschieden fiel daher im zweiten Einzel von Uli. Er lieferte sich mit seinem jungen Gegner eine ausgeglichene Partie über drei Sätze. Leider war am Ende das Glück nicht auf seiner Seite und er verlor das Spiel mit 21:18, 13:21 und 18:21. Damit stand das Endergebnis von 3:5 fest und ein wenig enttäuscht begab man sich auf den Weg nach Schwäbisch Gmünd.

In ungewohnter Halle stellte man fest, dass auch die Gastgeber nur eine Damen aufbieten konnte und das Damendoppel daher nicht ausgetragen wurde. In den beiden Herrendoppeln zeigten beide Eislinger Paarungen nicht ihre beste Leistung. Im ersten Doppel von Uli und Jens musste man sich klar nach zwei Sätzen geschlagen geben. Auch Christoph und Joachim verließen als Verlierer das Feld, wenn auch erst nach drei wechselhaften Sätzen. Ein langen Kampf lieferte sich Michaela mit ihrer Gegnerin. Zunächst konnte jede Spielerin einen Satz für sich entscheiden, ehe die Eislingerin die Kontrolle übernahm und sich mit 21:7 im Entscheidungssatz durchsetzte. Für Emotionen auf den Spielfeldern sorgten die Herreneinzel von Uli (HE1) und Jens (HE2). Während Jens, nach ausgeglichenem ersten Satz, den nächsten Satz deutlich für sich entscheiden konnte, lieferte sich Uli mit seinem Gegner erneut ein Duell über drei Sätze. Unglücklicherweise behielt auch dieses Mal sein Gegner knapp die Oberhand und gewann mit 21:17. Den nächsten Punkt für die TSG sicherte Joachim in seinem Einzel, das souverän in zwei Sätzen gewinnen konnte. Beim Stand von 3:3 fiel die Entscheidung im letzten Spiel, dem Mixed von Michaela und Christoph. Nach einem klaren ersten und einem knappen zweiten Satz sicherten sich die TSG-Spieler den Sieg und damit den ungewöhnlichen Gesamtstand von 4:3.

In der Tabelle der Kreisliga Ostalb/Göppingen belegt man weiterhin den dritten Platz.

Termine Badminton