logo

header-badminton
Klarer Sieg gegen VfL Kirchheim 2

Am vorletzten Spieltag der Saison traf die Mannschaft der TSG Eislingen auf das zweite Team des VfL Kirchheim. In der Vorrunde hatte man diesen Gegner mit 6:2 bezwungen und hoffte auf ein erneutes Erfolgserlebnis. Da Hoffnungen wurden verstärkt, da die Kirchheimer Mannschaft nur mit drei Herren antreten konnte und somit das zweite Herrendoppel kampflos an Eislingen ging. Im verbliebenen Herrendoppel zeigten Uli Statz und Jens Bessler eine gute Leistung und schlugen ihre Gegner in zwei Sätzen. Parallel konnte sich Christoph Renninger im ersten Herreneinzel im ersten Satz deutlich durchsetzen und sein Kontrahent Mitte des zweiten Satzes durch eine Verletzung gehandicapt das Spiel aufgab. Auf wesentlich mehr Widerstand stieß Nico Wiedmann im dritten Herreneinzel. Lange Zeit lieferte er sich mit seinem Gegenüber eine ausgeglichene Partie. Nachdem er noch einen Rückstand aufholen konnte bewies Nico Nervenstärke und gewann den ersten Satz in der Verlängerung mit 23:21. Auch im zweiten Satz war es ein Duell auf Augenhöhe, erneut mit dem besseren Ausgang für den Eislinger Spieler. Ein langer Kampf war auch das zweite Einzel von Jens. Über drei Sätze lieferte er sich mit seinem Kirchheimer Widersacher schöne Ballwechsel und setzte sich schließlich mit 19:21, 21:14 und 21:14 durch. Mit dem fünften Punkt stand der Sieg bereits fest, als nun endlich auch die Damen ins Geschehen eingriffen. Im Damendoppel zeigten Steffi Wiedmann und Michaela Szabo zunächst spielerisches Können und sicherten den ersten Satz mit 21:16, dann wurde Nervenstärke bewiesen und der zweite Satz mit 22:20 gewonnen. Annuschka Bessler konnte sich im Dameneinzel mit fortlaufender Spieldauer immer besser auf ihre Gegnerin einstellen und holte den nächsten Punkt in zwei Sätzen. Den Abschluss bildete das Mixed von Steffi und Uli. Zunächst leisteten sich die beiden zu viele Fehler und verloren den ersten Satz mit 14:21. Mit einer Leistungssteigerung erzwangen sie mit 21:17 einen Entscheidungssatz. Hier konnte sich keine Paarung entscheidend absetzen und am Ende musste die Verlängerung entscheiden. Das gemischte Doppel auf Eislinger Seite hatte die besseren Nerven und setzte mich mit 22:20 durch. Somit stand der Endstand von 8:0 fest und die TSG festigte ihren dritten Tabellenplatz

Termine Badminton