TSG Header3 Fechten

logo

Vergangenes Wochenende fand wie jedes Jahr das erste internationale Turnier für die Fechterinnen und Fechter der A-Jugend in Gödöllő (Ungarn) statt. Bei diesem Turnier galt es wichtige Punkte für die Qualifikation für die Europa- und Weltmeisterschaft zu sammeln.

Logo GödöllöBei den Jungs war Antonio Heathcock bester Eislinger, er befand sich nach sieben Siegen und fünf Niederlagen nach den Vorrundengefechten auf Platz 64. Er gewann sein erstes Gefecht knapp gegen den Belgier Lester Kurvers 15:12 und zog damit in die Runde der letzen 64 ein. Dort musste er sich leider Kriszitan Rabb aus Ungarn, dem späteren Drittplatzierten, geschlagen geben und landete auf Platz 53. Pascal Wagner zog in die Runde der letzen 128 ein, unterlag dort dem deutlich stärkeren Russen Magamed Khalimbehor und erreichte somit Platz 87. Simon von Buch schied als einer der jüngste Teilnehmer nach der Vorrunde aus und belegte Platz 185.

Bei den Mädchen schaffte keiner der Starterinnen den Sprung unter die besten 64. Shannon Kuhn musste sich knapp mit 13 zu 15 der Rumänin Felicia Iacob beugen und erreichte als beste der fünf Mädchen Platz 67. Celina Treffkorn und Violetta Kramer unterlagen ebenfalls ihren Gegnerinnen und mussten sich mit den Plätzen 73 und 78 zufriedengeben. Vivien Buchmann und Clara Mäschke schieden leider frühzeitig aus und landeten auf den Plätzen 108 und 157.