TSG Header3 Fechten

logo

Vergangenes Wochenende fand wie jedes Jahr der Junioren-Weltcup in Dormagen statt. Die TSG konnte diesmal mit 9 Fechterinnen und Fechtern aufwarten. Clara Mäschke war beste Eislingerin und konnte mit ihrem Können überzeugen. Sie katapultierte sich mit ihrem Ergebnis auf Platz 1 der U17-Rangliste.

Clara WC Dormagen bearbeitetClara Mäschke startete gut in ihren ersten Junioren Weltcup. Mit jeweils drei Siegen und drei Niederlagen qualifizierte sie sich für die Runde der letzten 128. Ihr erstes Gefecht gegen die Italienerin Federica Scisciolo, konnte Clara 15:13 für sich entscheiden. Als Nächstes wartete nun die auf Platz 6 gesetzte Spanierin Susana Contreras auf sie. Doch auch diese musste sich Clara Mäschke 15:13 beugen. Ihrer nächsten Gegnerin, Ainhoa Perez, ebenfalls Spanien, war Clara Mäschke leider nicht ganz gewachsen. Sie belegte somit einen guten 32. Platz, der ihr viele Punkte auf der Deutschen Rangliste einbrachte. Carol-Ann Kuhn scheiterte eine Runde zuvor an Julika Funke (Deutschland) und belegte Platz 56. Annette Kramer, Lea Hartmann und Shannen Kuhn schafften den Sprung unter die letzten 128. Dort mussten sich jedoch leider Alle geschlagen geben und belegten die Plätze 93, 95 und 101.

Bei den Männern war Frederic Kindler bester Eislinger. Nach einer guten Vorrunde, fegte Kindler seinen ersten Gegner Manpreet Singh aus Indien 15:3 locker von der Bahn. Sein nächstes Gefecht gegen Hunter Moricz (Kanada) konnte er leider nicht für sich entscheiden und muss sich mit dem 36. Platz zufriedengeben. Ralph Rommelspacher und Adrian Degen verloren beide ihre Gefechte im 128-K.o. und landeten auf den Plätze 85 und 109. Simon von Buch belegte als einer der jüngsten Teilnehmer Platz 169.