TSG Header3 Fechten

logo

Am vergangenen Wochenende fand in München das traditionelle Münchner Schwert Aktiventurnier statt. Als eines der ersten Aktiventurniere hat es natürlich für die Deutsche Rangliste große Bedeutung. Umso erfreulicher die beiden Medaillen, die die Sportler mit nach Eislingen gebracht haben.

Deutsche MeisterschaftenBei den am Samstag fechtende Herren konnte Maximilian Kindler die Bronzemedaille erringen. Mit einem kleinen Stoplerer qualifizierte er sich für die Runde der letzten 8. Dort zog er mit einem deutlichen Sieg weiter ins Halbfinale. Hier traf er auf den späteren Sieger Richard Hübers aus Dormagen. In einem äußerst spannenden Gefecht neigte sich das Glück weder dem einem noch dem anderen zu. Erst beim letzten Treffer hatte Hübers ein wenig mehr Glück und konnte das Gefecht mit 14:15 für sich entscheiden. Mit Platz 3 steht für Maximilian dennoch ein sehr gutes Ergebnis zu Buche. Neben Maximilian konnten sich auch 3 andere Eislinger, alle noch bei den Junioren startberechtigt, in die letzten 32 vorfechten. Frederic Kindler, Thomas Schaich und Gibran Zea Armenta konnten mit den Plätzen 17, 24 und 31 sehr gute Leistungen abrufen und sind in schlagweite zu den besten Aktiven. Ralph Rommelspacher (44.), Simon Rapp (45.), Alexander Holtmann (67.) und Adrian Degen (74.) komplettierten das Mannschaftsergebnis bei den Herren.

Nach den Herren waren sonntags die Damen an der Reihe. Hier konnte es Ann-Sophie Kindler ihrem großen Bruder nachmachen und Platz 3 belegen. Sicher konnte sie sich für die letzten 8 qualifizieren und dort wie ihr Bruder mit eine ungefährdeten Sieg ins Halbfinale einziehen. Hier war leider Schluss und sie musste sich Alexandra Bujdoso aus Koblenz mit 12:15 geschlagen geben. Platz 3 ist ein sehr guter Saisoneinstand. Neben Ann-Sophie schaffte es auch Julia Pressmar in die Runde der letzten 8. Sie musste hier Larissa Eifler aus Dormagen mit einem Treffer den Vorzug lassen und belegte einen sehr guten Platz 6. Valentina Volkmann konnte sich mit Platz 14 ebenfalls unter die ersten 16 schieben. Carol-Ann Kuhn (31.), Shannen Kuhn (38.), Lea Hartmann (47.), Celina Treffkorn (52.) und Annette Kramer (56.) konnten das insgesamt gute Ergebnis umranden. Man sollte dabei bedenken, dass der Großteil der Eislinger Starterinnen noch bei der A-Jugend ficht.

Ein insgesamt gelungenes Wochenende für die Eislinger Fechter. Die Junioren sind auf den Fersen der Aktiven.

Termine Fechten