logo

TSG Header3 Kampfkunst

2. Dan für Werner Flesch

Vom 8. bis 10. November fand unser Aikido – Herbstlehrgang mit Adrien Halm, 8. Dan und langjährigem Schüler von Hirokasu Kobayashi, bei uns im Dojo in der Weingartenstraße statt. Es war das 10. Mal, dass Adrien diesen Lehrgang bei uns in Eislingen abhält. Rund 40 Aikidoka aus Nah und Fern, aus Freiburg, Nürnberg und Stuttgart, vor allem aber auch aus Eislingen und Umgebung nahmen innerhalb von drei Tagen an den fünf Trainingseinheiten teil.

Adrien Halm legt bei seinem Training besonderen Wert auf die Grundlagen des Aikido, wie es Meister Kobayashi, letzter Schüler des Aikido Begründers Morihei Ueshiba, betrieben hat: Kurze, präzise und direkte Bewegungen, Meguri, das Drehen der Handgelenke, gleichzeitige Bewegung von Hand, Fuß und Hüfte, Aufrechte Haltung, das richtige Timing und runde, fließende Bewegungen sind charakteristisch für diesen Stil.

Am Samstag Abend legte Werner Flesch, unser Abteilungsleiter und Aikido-Trainer, seine Prüfung zum zweiten Dan ab. Er hatte sich über Monate intensiv mit unserem Trainer Uli Eckert, 3.Dan und mit den Aikidoka der Kampfkunstabteilung auf diesen Tag vorbereitet und zeigte unter den strengen aber wohlwollenden Augen des Prüfungskomitees, bestehend aus Manfred Mann 6. Dan, Andi Sachsenhauser 4. Dan und Uli Eckert unter der Gesamtleitung von Adrien Halm sein Prüfungsprogramm.

Die Prüfung begann traditionell mit der Kata im Knien, dem Suwari – Waza, es folgte Hanmi – Hantachi – Waza, Verteidigung im Knien gegen vier aufrechte Angreifer. Dann standen 25 - 30 Köpertechniken ohne Waffen auf dem Programm sowie die Abwehr von zwei Angreifern (Futari dori), es folgten Techniken mit dem Schwert und Verteidigung gegen Messerangriffe. Schwerpunkt der Prüfung zum 2. Dan ist die Arbeit mit dem Stock: Die drei Jo-Prinzipien wurden demonstriert, Verknüpfungen verschiedener Techniken und die Jo-Kata von Meister Kobayashi, dann auch mit zwei Partnern, sowie Jo-Tori, die unbewaffnete Abwehr von Stockangriffen.

aikido pruefung wernerDen Abschluss der Prüfung bildet traditionell das Randori, die Verteidigung gegen 4 Angreifer, bei dem es wichtig ist den Überblick zu bewahren und nicht zurückzuweichen. Nach 30 Minuten war es geschafft und Werner hatte seine Prüfung in den Augen aller Prüfer bestanden. Wir sind stolz und freuen uns, einen neuen 2. Dan in unseren Reihen zu haben.

Am Abend wurde dann die bestandene Prüfung gebührend im TSG Waldheim gefeiert, und bis tief in die Nacht erzählte Adrien Halm von Aikido und seiner Zeit mit Hirokasu Kobayashi.

Den Sonntag ließ man traditionell etwas langsamer ausklingen, Kaeshi – Waza, Gegentechniken und Ninin – Gake (oder Futari dori), Techniken gegen zwei Uke (Angreifer) standen auf dem Programm und gegen 13 Uhr wurde der Lehrgang beendet und die Teilnehmer nach Hause verabschiedet.

Alle sind sich einig, dass es ein gelungener Lehrgang mit einer tollen Dan-Prüfung war, in 2 Wochen treffen sich die Aikidoka in Nürnberg wieder zum Internationalen Lehrgang mit Adrien, und wir freuen und jetzt schon auf den Frühjahrslehrgang mit ihm im kommenden April.

Termine Kampfkunst