logo

TSG Header3 Kegeln1
10. Spieltag

Oberliga Südwürttemberg Frauen

TSG Ailingen - TSG Eislingen  3 : 5

 

Regionalliga Alb Donau Männer

KV Gammelshausen II  -  TSG Eislingen   6 : 2

 

Bezirksklasse A  Alb Donau Männer

TSG Eislingen III  -  TSG Eislingen II    5 : 3

 

Oberliga Südwürttemberg Frauen

TSG Ailingen - TSG Eislingen  3 : 5

Die Damen der TSG Eislingen konnten einen erfolgreichen Start in die Rückrunde am vergangenen Sonntag verzeichnen.
In einem spannenden und fairen Spiel gegen die Frauen der TSG Ailingen gewannen die Eislingerinnen auswärts, wenn auch knapp, am Ende mit 3106 : 3092 Kegeln und 5:3 Punkten.
Die einzelnen Spielpaarungen: Kerstin Schelle  (497Kegel/ 1MP) und Birgit Baur (beeindruckende 591 Kegel/ 1MP) spielten für Eislingen gegen Kerstin Frank (487) und Ingrid Hütter (ausgewechselt nach dem 60.Schub durch Christa Weiß, zusammen 520). Als Mittelpaar erreichten Karin Hellwirth (sie wurde ab dem 61.Wurf durch Silvia Müller ausgewechselt, beide zusammen 505) und Edith Schmidt (507) keine Mannschaftspunkte, diese gingen an Anastasia Ruppel (512/ 1) und Diana Bellair (521/ 1) aus Ailingen. Durch den errungenen Punkt von der für Eislingen spielenden Anja Schmid (514/ 1) und zum höheren Gesamtergebnis beitragende Katica Matosic (492) konnte schlussendlich das Spiel gewonnen werden, die beiden spielten gegen Melanie Manns (514) und Helga Weiß-Steppat (538/ 1).
Das Eislinger Frauenteam kann sich noch keine längere Pause gönnen, denn das nächste Spiel ist das Nachholspiel gegen die SG Wangen/Wurzach,
dort auswärts am Sonntag, den 20.12.2015 um 14:00Uhr.


Regionalliga Alb Donau Männer

KV Gammelshausen II  -  TSG Eislingen   6 : 2

Die erste Sportkegel-Herrenmannschaft der TSG Eislingen konnte auf den schwierig zu spielenden Plattenbahnen in Gammelshausen keinen Sieg erreichen.
In ihrem ersten Punktspiel der Rück-Saison verloren unsere Herren mit 3035 : 3157 Kegel und nach 2 : 6 Punkten.
Für Eislingen begann mit dem Startpaar Slavko Eremija (509 Kegel) und Siegfried Marquart (543 / 1MP) die Partie recht ausgeglichen, sie spielten gegen Dietmar Slametschka (527/ 1) und Manfred Wörner (494). Ihnen folgte das Mittelpaar Rolf Teibl (516) und der diesmal weit unter seinen Möglichkeiten spielende Fred-Jürgen Hock (448), ihre Gegner hießen Daniel Landgraf (559/ 1) und Patrick Liebrich (542/ 1). Oswald Pettla (522) bildete mit Josip Matosic (497/ 1) für die TSG das Schlusspaar, sie konnten das Spiel gegen Jürgen Schramm (544/ 1) und Olaf Post (491) nicht mehr zugunsten Eislingens drehen.
Der nächste Spieltag findet für unsere Herren1 erst wieder am Samstag, den 09.01.2016 um 16:00Uhr daheim gegen den KV 2000 Geislingen 2 statt.


Bezirksklasse A  Alb Donau Männer

TSG Eislingen III  -  TSG Eislingen II    5 : 3

Es ist immer wieder ein kleines „Highlight“, wenn zwei Mannschaften des gleichen Vereins in einem Ligaspiel gegeneinander antreten.
So geschehen am letzten Samstag im Vereinszentrum „Wasenhof“ in Eislingen.
Ihr Hinspiel hatte die dritte Herrenmannschaft gegen die Zweite ja verloren, nun hoffte man auf eine „Revanche“.
Das sah nun in dem Rückspiel bis zur Schlusspaarung eher nicht danach aus, da die Zweite bis dahin ca. 50 Kegel Vorsprung und auch schon drei Mannschaftspunkte erreicht hatte.
Es begannen als Startpaar Christian Nadebor (mit 480 Kegel/ 1MP für seine Spielerqualität leider kein gutes Ergebnis) und Jochen Schurr (431) gegen die Spieler der Zweiten Mato Dumencic (461) und Stojan Pedic (477/ 1). Timo Steidl (476) und Robin Rehm (462) konnten keine Punkte für TSG 3 holen, diese erspielten sich, allerdings auch mit recht mageren Ergebnissen, Martin Stefan (489/ 1) und Janko Mihelj (463/ 1).
Doch die Dritte wollte sich noch nicht geschlagen geben, und so konnten Mirko Wenzeck (510/ 1; bemerkenswert: der einzige Spieler beider Mannschaften über 500Kegel) und Tobias Mayer (499/ 1) das Spiel gegen Perisa Ostojic (491) und Walter Wörner (470) quasi mit den letzten Würfen noch drehen. So stand es am Ende 2858 : 2851 Kegel und 5 : 3 Punkte für die TSG 3.
Erwähnenswert ist noch, dass an diesem Spiel ein Schiedsrichter anwesend war, was in dieser Ligaklasse eher selten der Fall ist.
Sein Eingreifen war in diesem Spiel recht überschaubar. Ob diese Anwesenheit für die bei manchen Sportkeglern recht mageren Holzzahlen verantwortlich ist, bleibt wohl offen.
Jetzt geht es erst mal für beide Mannschaften in eine längere Pause, die dritte Mannschaft muss am 09.01.2016 auswärts gegen den TGV Holzhausen antreten,
die Zweite trifft am 09.01.2016 daheim auf den FV Burgberg um 12:30Uhr.

Termine Sportkegeln