logo

ttheader

Württembergische Einzelmeisterschaften der Seniorinnen und Senioren

Am kommenden Wochenende, 09./10. Januar 2016, gastiert eine sportliche Großveranstaltung in Eislingen. In den Öschhallen I & II finden sich insgesamt 230 Spielerinnen und Spieler des Tischtennisverbands Württemberg-Hohenzollern ein um in den jeweiligen Altersklassen ihre Württembergischen Meister zu ermitteln. Wer hochklassiges Tischtennis von Athletinnen und Athleten im höheren Alter bestaunen möchte, sollte sich dieses Event nicht entgehen lassen. Allein ein Blick auf die Teilnehmerliste verdeutlicht, dass die eigentliche Bedeutung des Begriffes „Senior“, ein Mensch im Rentenalter oder Ruheständler, sicher nicht auf jede Spielklasse zutrifft.

In der Altersklasse 40 gehen bei den Senioren mit Pedro Pelz (Ex-Bundesliga-Spieler) und Detlef Stickel (TTC Tuttlingen - Oberliga Baden-Württemberg) zwei Ausnahmespieler an den Start. Die Lokalgrößen Jens Leyrer (TSG Eislingen – Verbandsklasse), Jochen Schrag und Wolfram Geiger (TG Donzdorf – Verbandsliga) werden die beiden Favoriten herausfordern.

Auch bei den Senioren 50 werden spannende und hochklassige Partien erwartet. Mit Wolfgang Jagst geht in dieser Altersklasse ein ehemaliger Spieler der 2. Bundesliga an den Start. Die Favoriten sind aber wohl Roman Domangala (SV Salamander Kornwestheim – Oberliga Baden-Württemberg), Petar Dordevic (TB Untertürkheim – Verbandsliga) und Alexander Mohr (NSU Neckarsulm – Verbandsliga).

Rudi Biesen von der TSG Eislingen, der in der Altersklasse 65 als Einzelkämpfer für den Bezirk Staufen an den Start geht, wird versuchen den Favoritenkreis um Karl Vochezer (1. TTC Wangen), Raimund Weiß (SKG Gablenberg) und Wilfried Hildebrandt (TTG Marbach-Rielingshausen) zu knacken.

Der Favorit der Altersklasse 70 ist Ulrich Dochtermann vom SV Salamander Kornwestheim, der eine langjährige Erfahrung im Tischtennis-Leistungssport vorzuweisen hat. Mit Dieter Straub und Gerhard Kopp gehen zwei Spieler der TSG Eislingen an den Start.

In der letzten Altersklasse der Seniorinnen 70, versuchen mit Christel Frankmann und Doris Ruoff vom TV Rechberghausen zwei Spielerinnen für den Bezirk Staufen ihr Glück an der Platte, wobei letztere wohl als Favoritin gesehen werden kann.

Bei den Senioren 75 nimmt Peter Flach (TB Beinstein) die Favoritenrolle ein. Für den Bezirk Staufen treten Werner Hindenach von der TSG Eislingen und Gerhard Fröschle (TV Rechberghausen) an.

Besonders beliebt sind neben den Einzelwettbewerben auch der Doppel- und Mixed-Wettbewerb in denen man mit einem Partner bzw. einer Partnerin zusammen den Erfolg sucht und die Leidenschaft für den Sport teilen und genießen kann.

Diese große Spanne, vom Leistungssport bei den Senioren 40 bis hin zum Seniorensport bei den Senioren 80, macht die württembergischen Einzelmeisterschaften der Seniorinnen und Senioren zu einem interessanten, sinnvollen und sehenswerten Event.

Die Tischtennis-Abteilung der TSG Eislingen hat sich intensiv und engagiert auf dieses Großevent vorbereitet und freut sich dieses ausrichten zu dürfen. Das Organisationsteam rund um Abteilungsleiter Alfred Grimm freut sich auf ein erfolgreiches sportliches Wochenende in Eislingen und auf viele Zuschauer in den Eislinger Öschhallen.

Zeitplan:
Sa 9.15: Begrüßung
ab 9.30: Gruppenspiele Einzel (Öschhalle 1+2)
ab 12.30: Beginn der Endrunde mit Doppel und Mixed
So 9.30: Fortsetzung Endrunde (Öschhalle 2)
ab 11.00: Finalspiele Mixed, Doppel und Einzel
Ende ca. 15 Uhr mit Siegerehrung.

Eintritt frei!!!

Leyrer2015
Jens Leyrer vom Verbandsklasse-Team der TSG geht bei den Senioren 40 an den Start.

Termine Tischtennis