logo

ttheader

Herren Verbandsklasse Nord
SC Salamander Kornwestheim II - TSG Eislingen 9:4

In der Vorrunde war nach dem knappen 9:7-Heim-Erfolg klar, dass das Rückspiel nicht einfach werden würde. Das Ergebnis von 4:9 fiel allerdings zu hoch aus, machte aber deutlich, dass die Meisterschaft noch lange nicht in trockenen Tüchern ist.

Die bislang so zuverlässige Doppelstärke der TSG konnte die Mannschaft dieses Mal nicht abrufen und gab gleich alle drei Eingangsdoppel ab. Ein Novum in dieser Saison.
Im vorderen Paarkreuz begannen Fauser und Regelmann stark. Fauser hielt Bischhof in vier Sätzen in Schach. Regelmann kämpfte Irimia in der Verlängerung des Entscheidungssatzes nieder. Im mittleren Paarkreuz konnten Bachhofer und Ehni keinen Punkt beisteuern. Bachhofer, der angeschlagen in die Partie ging, kämpfte tapfer, wurde aber nicht belohnt. Ehni fand an diesem Tag nicht zu seinem Spiel.
Das hintere Paarkreuz war wie gewohnt der Punktegarant für die TSG. Sowohl Geiger als auch Leyrer waren erfolgreich und brachten die TSG noch einmal auf 4:5 ran. Im zweiten Durchgang trennte sich dann aber die Spreu vom Weizen und Fauser, Regelmann, Ehni und auch Bachhofer hatten das Nachsehen.

Am kommenden Sonntag steht das Derby gegen die Reserve der TG Donzdorf an. Ein richtungsweisendes Spiel zu dem um 14:30 Uhr alle Tischtennisinteressierten in den Eislinger Wasenhof eingeladen sind.
geiger2016


Herren Bezirksklasse
TSG Eislingen II – TG Donzdorf V 9:1

Eislingen II mit Kantersieg gegen Donzdorf V!
Eislingen II revanchierte sich deutlich gegen Donzdorf V für die in der Vorrunde erlittene Niederlage. Bereits in den Eingangsdoppeln spielten die Gastgeber souverän und gingen problemlos durch Erfolge von Schneider/Grimm und Biesen/Kelecic mit 2:0 in Führung. Ludwig/Sinanovic hatten zwar ihre Gegner gut im Griff, gaben aber unnötigerweise zwei Sätze ab. Im Entscheidungssatz setzen sie sich mit ihrem Angriffsspiel jedoch wieder sicher durch. Auch in der Folge konnten die Eislinger Schneider, Kelecic, Grimm und Sinanovic die Führung mühelos ausbauen. Jede Menge Spannung mit wechselnden Führungen gab es hingegen in der Begegnung Ludwig gegen Winkelbauer. Leider konnte er eine 9:7 Führung im Entscheidungssatz nicht nach Hause bringen und sorgte so für den Ehrenpunkt der Gäste. Biesen und Schneider war es nun vorbehalten, die Schlusspunkte zum 9:1 Endstand zu setzen. Mit diesem Erfolg in der Tasche haben die Eislinger das notwendige Selbstvertrauen geholt, um auch die kommende Aufgabe gegen Altenstadt zu meistern.

Herren Kreisklasse A
TSG Eislingen III – TV Bezgenriet 7:9

(BW) Gegen die um drei Plätze schlechter positionierten Gäste gab es eine etwas überraschende Niederlage. Dies deutete sich schon in den Doppeln an als lediglich Straub/U.Grimm im Entscheidungssatz mit 11:4 erfolgreich waren. Zeller/Benisch führten bereits mit 2:0, konnten lediglich noch im 3.Satz beim 9:11 dagegen halten, mit 7:11 und 3:11 nahm das Unglück dann seinen Lauf. Im Duell der Spieler der hinteren Paarkreuze blieben Dannenhauer/Arndt ohne Satzgewinn. Straub unterlag trotz großem Einsatz mit 1:3 während der glänzend aufgelegte Grimm den 5.Satz mit 11:7 für sich entschied. Mühelos glich Zeller zum 3:3 aus. Benisch musste erkennen dass im mittleren Paarkreuz ein rauer Wind weht, mit 1:3 musste er schließlich gratulieren. Auch am hinteren Paarkreuz herrschte Ebbe. Niederlagen von Dannenhauer mit 1:3 und Arndt mit 8:11 im 5.Satz sorgten für den 3:6 Halbzeitstand.

Postwendend sorgten Kampfmaschine Straub im knappsten Spiel des Tages mit 11:4, 10:12, 13:11, 11:13 und 11.9 und Grimm, der ebenfalls über die volle Distanz musste, für den Anschluss. Erneut überzeugte Zeller beim 3:0 und sorgte nochmals für den Ausgleich zum 6:6. Benisch gelang wiederum nur ein Satzgewinn, genauso wie Dannenhauer. Hoffnung keimte nochmals auf als Arndt im Schlusseinzel mit 3:1 zum 7:8 verkürzte. Erneut war dann das Bezgenrieter Spitzendoppel mit 3:2 erfolgreich, diesmal gegen Straub/Grimm, vorentscheidend der 3.Satz, den die Eislinger mit 15:17 unglücklich verloren geben mussten. Ein mehr als schwacher Trost dass man wenigstens nach Bällen nach dreieinhalb Stunden die Nase mit 639:636 vorne hatte. Dennoch konnte die TSG mit 12:12 Punkten den 3.Tabellenplatz behaupten. In zwei Wochen geht es gegen Rosswälden, das mit 9:13 Punkten noch mitten im Abstiegsstrudel steckt.

Aufstellung: Straub/U.Grimm (1), Zeller/Benisch, Dannenhauer/Arndt, Straub (1), U.Grimm (2), Zeller (2), Benisch, Dannenhauer, Arndt (1).

Jugend Bezirksklasse
TTC Uhingen - TSG Eislingen 5:5

Die erste Mannschaft durfte am Samstag bei Ihrem direkten Tabellennachbarn Uhingen zum Spitzenspiel antreten. Die Doppel wurden geteilt. Danny und Khalid verloren im fünften Satz, während Shakil und Tamino gewinnen konnten. So ging es im ersten Einzeldurchgang weiter. Ein Spiel konnten die Uhinger vorlegen und die Eislinger sogleich wieder ausgleichen. Erst beim Zwischenstand von 3:3 wurde es spannender. Die Uhinger Brüder Koronai setzten sich gegen Danny und Tamino durch und sorgten für eine 5:3 Führung. Dass ließen sich Shakil und Khalid aber nicht gefallen und sorgten durch zwei Siege für die notwendigen Punkte für das Unentschieden.

Es spielten: Danny Sauer/Khalid Khan; Tamino Jauß/ Shakil Khan (1); Danny Sauer (1); Tamino Jauß; Khalid Kahn (1); Shakil Khan (2)

Jugend Kreisklasse B
TSG III – TSG IV 5:5

(cu) Ein Spitzenspiel fand am Samstag im Wasenhof statt: die zweitplatzierte 3. Mannschaft spielte gegen die momentan erstplatzierte Mädchenmannschaft (TSG IV). Die beiden Doppelsiege wurden unter den beiden Mannschaften aufgeteilt. So musste das Doppel Desideria Lentini / Monja Holzwarth ihren Gegnern Julian Betting / Max Freche nach vier Sätzen gratulieren. Anders sah es bei dem Doppel Julian Schneider / Noel Sinanovic gegen Lea Krcmar / Chiara Ullrich aus. Nachdem Julian und Noel zwei Sätze vorgelegt haben, holten die Mädchen auf und siegten am Ende mit 3:2 Sätzen. Auch in den Einzeln wurden die Siege zwischen den Vereinsmannschaften aufgeteilt. Während Desideria Lentini gegen Julian Betting in fünf spannenden Sätzen siegen konnte, bezwang auf der anderen Seite Julian Schneider ebenfalls in fünf Sätzen Lea Krcmar und stellte auf 2:2. Auch bei dem Einzel Holzwarth gegen Freche und Sinanovic gegen Ullrich konnte einmal die TSG III durch den Sieg von Max Freche auf 3:2 stellen und die TSG IV durch den 3:0 Sieg von Chiara Ullrich auf 3:3 Unentschieden aufholen. Bei dem Spiel Schneider gegen Ullrich zeigten beide Spieler Nervenstärke und boten fünf spannende Sätze, nach denen Julian Schneider am Ende als Sieger hervorging. Nachdem auch Julian Betting gegen Monja in drei starken Sätzen gewinnen konnte, holten die Mädchen durch die Siege von Lea und Desideria auf, weshalb am Ende das Unentschieden zwischen den Eislinger Mannschaften perfekt war und der erste Platz der Mädchen und der Zweite der Jungen verteidigt wurde.

Termine Tischtennis