header volley

logo

Gleich vier Spielerinnen des deutschen Vizemeisters Allianz MTV Stuttgart waren bei der TSG Eislingen zu Gast, um mit den TSG-Nachwuchsvolleyballern eine Trainingseinheit zu absolvieren. Anschließend gab es noch eine Fragerunde und eine Autogrammstunde. Vermittelt hatte dieses tolle Event Allianz Generalvertreter Jens-Rüdiger Bessler, der selbst in der TSG Eislingen aktiv ist und in der Volleyballabteilung seine Wurzeln hat. 

Nach einer überaus erfolgreichen Saison mit dem Erreichen des Pokalfinales sowie der Vizemeisterschaft nahmen sich Kapitänin Kim Renkema, Lokalmatadorin Jelena Wlk, Mari Aase Hole und Renata Sandor noch Zeit, vor Ort Werbung für ihre schöne Sportart und ihren Verein zu betreiben. Hauptsponsor Allianz hatte diese Aktion ermöglicht und die Volleyballabteilung der TSG Eislingen hat die einmalige Chance ergriffen. 

Alli 4

32 Mädels und Jungs der Altersstufen U17 bis U20 waren bereits beim Aufwärmprogramm mit den Profis Feuer und Flamme. Den Bundesligaspielerinnen gelang es nicht nur, technische und taktische Inhalte, sondern vor allem Spaß zu vermitteln. Sie feuerten die Jugendlichen immer wieder an und motivierten sie so, ihr Bestes zu geben. 

"Bei einigen Jugendlichen hat man schon während der Trainingseinheit deutliche Fortschritte erkennen können. Da sind einige gute Talente dabei", zeigte sich Kim Renkema sichtlich angetan von der Leistung des Eislinger Nachwuchses. Aber auch die Jugendlichen selbst waren begeistert. Während Max Rosenauer vor allem die Abwechslung und die Komplexität der Übungen super fand, schwärmte Melissa Finteis von den Aufwärmübungen. Am Ende der Trainingseinheit gab es dann noch ein kleines Spielchen, bei dem es auf drei Spielfeldern hoch her ging. Alle Mädels und Jungs wollten das Erlernte gleich in der Praxis unter Beweis stellen. 

Nach dem Training standen die Spielerinnen noch für Fragen und Autogramme zur Verfügung. Ex-Nationalspielerin Atika Bouagaa, die für SchwabenSport Marketing das Event organisiert hatte, moderierte die Fragerunde. Schnell wurde klar, dass Profivolleyball zwar ein toller, aber auch ein sehr anspruchsvoller Beruf ist. Nicht schlecht staunten die Jugendlichen, als sie erfuhren, dass die Spielerinnen während der Saison zwölf Trainingseinheiten pro Woche absolvieren müssen. Hinzu kommen noch die Spiele auf nationaler und internationaler Ebene. Bis auf einzelne Ausnahmen sind deshalb alle Vollprofis. Vom aktuellen Team studiert lediglich Jelena Wlk nebenher. Sie hat im Landkreis Göppingen beim TSV Schlierbach mit Volleyball begonnen. 

Nach zahlreichen Fragen ging ein einmaliges Erlebnis zu Ende. Manfred Gottwald sprach stellvertretend für die TSG-Volleyballer den Dank an die Spielerinnen sowie die Allianz und an Atika Bouagaa aus. "Die TSG Eislingen ist stolz und dankbar, dass ausgerechnet unser Verein für diese Aktion ausgewählt wurde. Wir und vor allem die Jugendlichen nehmen sehr viel Motivation für die kommende Saison mit." Allianz-Generalvertreter Jens-Rüdiger Bessler überraschte die Spielerinnen und Atika Bouagaa noch mit einem schönen Blumenstrauß als Dankeschön für den Einsatz. 

Bei den TSG-Mädels hatte offensichtlich Kim Renkema einen besonderen Eindruck hinterlassen. Sie beauftragten nach der Trainingseinheit die TSG-Verantwortlichen, alles zu unternehmen, um die MTV-Kapitänin als Jugendcoach zu verpflichten. Dies stellt eindrucksvoll unter Beweis, mit wie viel Motivation, Engagement und Freude die MTV-Profis die Trainingseinheit absolviert haben. Für diese Leistung nach einer langen und anstrengenden Saison kann man nur den Hut ziehen. 

Vielen Dank Mädels!!!

Termine Volleyball