header volley

logo

Herren / Oberliga

SV Remshalden – TSG 3:2 (21:25, 18:25, 25:20, 25:20, 15:12)

Im Kellerduell gegen den SV Remshalden kassierten die Oberligavolleyballer der TSG Eislingen die dritte Tiebreak-Niederlage in Folge. Dabei sah es zunächst sehr gut aus für die Filstäler. In den ersten beiden Abschnitten überraschten die Eislinger mit einer hohen Quote an gefährlichen Aufschlägen. Remshalden wurde dadurch in die Defensive gedrängt und hatte sichtlich Probleme, sich aus der Umklammerung zu befreien. Leider sorgte die schnelle 2:0 - Satzführung nicht für die notwendige Sicherheit. Mit zunehmender Spieldauer stellte sich der SV immer besser auf das Spiel der Eislinger ein. Bei den Gästen machten sich fortan wieder die fehlenden Wechseloptionen bemerkbar, die das Reagieren auf Schwächephasen erschwert. Mit Markus Eichert und Tim Schneider fehlten zudem zwei Leistungsträger an diesem Tag. In der ersten Hälfte des dritten Satzes kippte die Begegnung zu Gunsten der Gastgeber. Eislingen konnte den Aufschlagdruck nicht aufrecht erhalten und auch in den anderen Elementen ließ die Intensität etwas nach. Folgerichtig gingen die Durchgänge drei bis fünf an den SV Remshalden.

Für die TSG spielten: Marius Hetmank, Rene Huck, Alexander Illi, Leonid Jurow, Viktor Seibert, Swen Schuppler und Thomas Siebel

Termine Volleyball