header volley

logo

Herren / Landesliga

TSV Flacht – TSG Eislingen 3:1 (25:22, 27:25, 13:25, 25:23)

Für die Landesligavolleyballer der TSG endet die kleine Erfolgsserie von drei gewonnenen Spielen in Pokal und Liga. Bei der knappen Niederlage beim heimstarken TSV Flacht konnten die Filstäler auswärts einmal mehr nicht überzeugen. Die bis dato sieglosen Flachter hingegen wussten mit einer hohen Einsatzbereitschaft zu überzeugen und nutzten die Schwächephasen der Gäste gekonnt aus.
Bis zum 19:13 im zweiten Abschnitt wollte den Eislingern nicht viel gelingen. Im weiteren Satzverlauf kämpften sich die Gäste aber Punkt für Punkt heran, doch die Belohnung für die Aufholjagd blieb aus. Der TSV holte sich diesen zweiten Satz etwas glücklich mit 27:25 in der Verlängerung, obwohl die TSG in dieser Phase das bessere Team war. Dies bestätigte sich auch im dritten Satz, den die Eislinger souverän für sich entscheiden konnten. Auch im vierten Abschnitt war die TSG zunächst das spielbestimmende Team und beim 10:14 deutete alles auf einen Tiebreak hin. Doch die Gastgeber fanden zurück in die Partie, begünstigt durch ausrechenbare Angriffe und fehlende Präzision im Spielaufbau der Eislinger. Zu diesem Zeitpunkt standen den Filstälern nur zwei Angreifer zur Verfügung. Flacht konnte zunächst zum 15:15 ausgleichen und danach vorentscheidend enteilen. Zwar konnte sich die TSG nochmal bis auf 24:23 herankämpfen, doch ein vom Block abgefälschter Ball landete unerreichbar im Eislinger Feld und sorgte für großen Jubel und die ersten Tabellenpunkte bei den Gastgebern.

Für die TSG spielten: Tobias Fleischer, Markus Eichert, Rene Huck, Alexander Illi, Leonid Jurow, Max Rosenauer, Tim Schneider, Swen Schuppler, Viktor Seibert, Thomas Siebel und Dimitri Wilhelm


Herren 2 / Bezirksliga

VC Baustetten – TSG Eislingen 3:1 (23:25, 25:20, 25:19, 25:17)

Im Spiel beim VC Baustetten wollte die TSG Eislingen ihrem Negativtrend ein Ende setzen. Mit Spielertrainer Doll zurück in der Mannschaft und trotz eines vergleichsweise kleinen Kaders funktionierte dies zu Beginn auch sehr gut. Trotz eines zwischenzeitlichen vier Punkte Rückstandes konnte die TSG durch eine Aufschlagserie von Kapitän Schmid und einen starken Block den Satz mit 25:23 für sich entscheiden.
Im zweiten Satz spielte der Landesligaabsteiger Baustetten dann sein Tempo beinahe fehlerfrei weiter, während die TSG ihre Konstanz nicht aufrecht erhalten konnte. Der Satz ging trotz der beiden das ganze Spiel lang außerordentlich stark aufspielenden Außenangreifer Max Kerlein und Leon Kristmann mit 20:25 an die Gastgeber.
Im dritten und vierten Satz verhielt es sich ähnlich. Dabei kam es zu einem relativ offenen Schlagabtausch zwischen den beiden Mannschaften und einigen spektakulären Ballwechseln, bei denen die Heimmannschaft insgesamt weniger Fehler machte und somit am Ende die Nase vorn hatte. Die Sätze drei und vier gingen mit 25:19 und 25:17 an den VC Baustetten. Zusammenfassend lässt sich ein Aufwärtstrend feststellen, der hoffentlich bald in einem ersten Sieg mündet und die Mannschaft für ihren Einsatz und die positive Entwicklung belohnt.

Für die TSG spielten: Philipp Doll, Max Kannenwischer, Felix Kerlein, Max Kerlein, Jens Kreißig, Leon Kristmann, Steffen Schmid und Marc-Simon Wahl.

Termine Volleyball