header volley

logo

Damen / Bezirksliga (Bericht von Manfred Gottwald)

SG Reichenbach/Donzdorf - TSG 0:3 (10:25, 23:25, 09:25)

Die TSG-Damen wollten nach der Tiebreakniederlage am letzten Spieltag bei der SG VolleyAlb im Derby bei der SG Reichenbach/Donzdorf unbedingt gewinnen, um den Rückstand auf Tabellenführer Remshalden nicht anwachsen zu lassen. Entsprechend motiviert gingen die Gäste zu Beginn des Spiels zu Werke. Franziska Pallasch brachte ihr Team mit einer fulminanten Aufschlagserie gleich mit 7:2 in Front. Während den Eislingerinnen nahezu alles gelang, hatte die SG große Probleme im Spielaufbau. Kontinuierlich vergrößerte sich der Gästevorsprung. Hoch verdient gewann die TSG mit 25:10 den ersten Durchgang. Dass die Gastgeberinnen deutlich unter Wert geschlagen wurden, zeigte sich im zweiten Spielabschnitt.

D1 REDO klein

Nach anfänglicher Führung spielte die TSG zu sorglos und die SG kam immer besser in die Partie. Durch gefährliche Aufschläge der Reichenbacher Spielerinnen verlor der Angriff der Gäste an Wirkung. Immer wieder kam nun auch der Angriff der Gastgeberinnen durch den löchrigen Block. Mit einem spektakulären Schmetterschlag rettete TSG-Angreiferin Karolin Eckert ihrem Team den Satz zum 25:23.

D1 REDO klein2

Dass Volleyball zumeist im Kopf entschieden wird, zeigte sich in der Folgezeit. Während Eislingen die Selbstsicherheit wiedergefunden hatte, war das zuvor gewonnene Selbstvertrauen der Gastgeberinnen wie weggeblasen. Die TSG beeindruckte durch eine geschlossene Mannschaftsleistung. In allen Spielelementen waren die Gäste nun klar überlegen und holten sich den dritten Satz mit 25:9. Durch diesen Erfolg bleibt die TSG erster Verfolger von Tabellenführer Remshalden. Der Landesligaabsteiger gastiert in zwei Wochen in der Öschhalle zum Spitzenspiel.

Für die TSG spielten: Karolin Eckert, Marie Hansl, Daniela Hauptfeld, Carina Illi, Nadine Klebon, Franziska Pallasch, Danijela Vetter, Nicola Werdon


Herren 2 / Bezirksliga (Bericht von Julian Roos)

SV Unlingen – TSG II 3:0 (25:17, 25:16, 25:17)

Nach drei 3:0 Siegen musste die zweite Herrenmannschaft der TSG Eislingen die erste Niederlage in der Saison 2016/17 hinnehmen. Wieder einmal fuhr die TSG 2 mit arger Personalnot zu einem Auswärtsspiel. Glücklicherweise konnte man auf Jugendspieler Timo Wolff zurückgreifen und auch Alexander Funk lief, wie schon am letzten Spieltag, für die Filstäler auf. Ein besonderer Dank geht an Jens Kreißig, der seine geplante Geburtstagsparty verschob, um ein Auflaufen mit zwei etatmäßigen Mittelangreifern zu ermöglichen. Leider war die Mannschaft aber zu jedem Zeitpunkt weit davon entfernt, ihm einen Sieg als Geschenk zu präsentieren. Die in allen Belangen unangenehm agierenden Gastgeber aus Unlingen dominierten mit Ihren druckvollen Aufschlägen, fulminanten Angriffen am Netz und aus dem Rückraum und einem zeitweise unüberwindbaren Block das Spiel. Lediglich im dritten Satz schien die TSG bei der einzigen Führung des Tages beim Stand von 16:15 eine Chance auf einen Satzgewinn zu haben. Das dieser Satz im Endeffekt mit 17:25 verloren wurde, spricht für sich alleine. Nach den drei Auftaktsiegen gegen Mannschaften, die aktuell die drei letzten Plätze der Bezirksliga Süd belegen bleibt nun abzuwarten, wie sich die TSG 2 in den kommenden Spielen in der Liga platzieren kann. Da die SV Unlingen aber sicher zu einem Aufstiegskandidaten zählt und die TSG in Zukunft hoffentlich wieder mit einem größeren Kader antreten kann, sollte diese Niederlage nun auch nicht überbewertet werden. Schon in zwei Wochen können die TSGler gegen Absteiger Weiler/Fils und die ambitionierten Aufsteiger der SG Volley Alb zeigen, wo ihr Platz in der stark besetzten Bezirksliga Süd zu finden ist.

Für die TSG spielten: Philipp Doll, Alexander Funk, Markus Jahn, Jens Kreißig, Julian Roos, Timo Wolff und Dimitri Wilhelm


Herren 3 / B-Klasse

TSV Ellwangen III - TSG III 0:3 (14:25, 17:25, 11:25)


U 14 weiblich / Bezirksstaffel (Bericht von Manfred Gottwald)

TSG - Esslingen II 2:0
TSG - Spraitbach 2:0 
TSG - Cannstatt II 2:0 
TSG - Esslingen 2:0
TSG - Esslingen III 2:0
TSG - Cannstatt 2:0

Einen weiteren Beleg für die hervorragende Jugendarbeit der Eislinger Volleyballer lieferten die U 14-Mädels beim Heimspieltag in der Öschhalle. Nahezu alle Gegner konnten klar besiegt werden. Selbst gegen "Angstgegner" Esslingen 1 setzte sich die TSG ohne Satzverlust durch. Während diese Partie hart umkämpft war, gestatteten die Eislinger Jugendvolleyballerinnen den anderen Kontrahenten, das kampflos gewonnene Spiel gegen Cannstatt 2 nicht eingerechnet, im Durchschnitt lediglich knapp 11 Punkte pro Satz. Damit holte sich die TSG Eislingen mit 14:0 Sätzen den Gewinn der Bezirksstaffel. Am 19.11. haben die Mädels die Chance, sich durch eine gute Leistung in der Zwischenrunde für die Bezirksmeisterschaften zu qualifizieren.

Für die TSG spielten: Marie Beil, Lara Hartley, Sara Rupprich, Monika Weiß

Termine Volleyball