header volley

logo

In einem hochklassigen Finale sichern sich die Eislinger Damen vor 150 Zuschauern den 2. Tabellenplatz, der zur Aufstiegsrelegation berechtigt. Die 2. Herrenmannschaft liefert sich gegen zwei Topteams der Liga einen furiosen Kampf und unterliegt jeweils knapp im Tiebreak. Die 2. Damenmannschaft gewinnt zum Abschluss beide Spiele, während die 3. Herrenmannschaft leider sieglos blieb. Auch die 1. Herrenmannschaft muss sich geschlagen geben.

Herren 1 / Oberliga

TSG - TSV G.A Stuttgart III 1:3


Damen 1 / Bezirksliga

TSG - SC Weiler/Fils 3:1
TSG - SG MADS Ostalb II 3:1

D1 Weiler klein

Zum dritten Mal in Folge erreichen die TSG-Damen die Aufstiegsrelegation. Allerdings kostete es die Beteiligten eine Menge Nerven, bis die Vizemeisterschaft unter Dach und Fach war. Der SC Weiler/Fils reiste mit zehn Siegen in Folge und damit auch mit reichlich viel Selbstvertrauen an. Schnell zeigte sich jedoch, dass die TSG die Siegesserie mit aller Macht unterbrechen wollte. Angetrieben von insgesamt 150 frenetischen Zuschauern boten beide Teams eine starke Vorstellung. Die TSG glänzte in Aufschlag und Angriff, während der Sportclub eine starke Abwehrleistung bot. Deutlich holte sich Eislingen den ersten Satz mit 25:18. Auch in der Folgezeit sah es zunächst so aus, als hätten die Gastgeberinnen die Partie im Griff, doch die Gegenwehr nahm kontinuierlich zu. Glücklich gewann die TSG den zweiten Durchgang mit 28:26. Weiler ließ sich jedoch nicht entmutigen und legte noch eine Schippe drauf. Die Heimmannschaft brachte nun keinen Angriff mehr im gegnerischen Feld unter und die Gäste gewannen überzeugend mit 25:13 den dritten Satz. Die Eislinger Mädels blieben jedoch ruhig und zeigten im vierten Spielabschnitt eine ganz starke Leistung. Die Aufschläge zeigten erneut große Wirkung und endlich wurden auch die daraus resultierenden Punktchancen effektiv genutzt. Mit 25:18 holte sich die TSG den Satz und damit den Derbysieg. Für das Erreichen der Relegation war somit "nur" noch ein Sieg gegen den Tabellenletzten aus Mutlangen notwendig. Ohne zu glänzen, gewann das Heimteam die ersten beiden Durchgänge mit 25:18 und 25:20. Allerdings zeigte sich da schon, dass die SG MADS Ostalb absolut nicht wie ein Tabellenschlusslicht auftrat. Das junge Gästeteam überzeugte mit einer tollen Abwehrarbeit und der starke Mittelblock zog den TSG-Angreiferinnen ein ums andere Mal den Zahn. Die Anspannung im Team war förmlich mit Händen zu greifen und als die Gäste durch ein 25:23-Satzerfolg den Anschluss schafften, begann das große Zittern. Beim Stand von 19:24 im vierten Satz schien die Relegation in weiter Ferne, ehe die TSG in einem fulminanten Endspurt noch mit  30:28 gewann.

Für die TSG spielten: Karolin Eckert, Marie Hansl, Daniela Hauptfeld, Carina Illi,
Nadine Klebon, Franziska Pallasch, Nadine Siebel, Danijela Vetter, Nicola Werdon


Herren 2 / Bezirksliga

TSG II - SG TSG Ailingen/TV Markdorf 2:3
TSG II - KSV Unterkirchberg 2:3

Damen 2 / A-Klasse

TSG II - TSV Böbingen 3:0
TSG II - SG Westhausen / Wasseralfingen 3:2

Herren 3 / B-Klasse

TSG III - TG Reichenbach 0:3
TSG III - TSG Giengen 0:3

Termine Volleyball