header volley

logo

Damen / Bezirksliga (Bericht von Manfred Gottwald)

SV Esslingen - TSG Eislingen 3:1 (15:25, 25:15, 25:12, 25:20)

Die TSG-Damen beweisen in der noch jungen Saison Konstanz, allerdings nur in ihren Schwankungen. Einem starken Spiel in Frickenhofen folgte die ernüchternde Revanche 14 Tage später in der heimischen Öschhalle. Diese Scharte wurde jedoch gleich im Anschluss mit einer tollen Leistung und einem 3:0-Erfolg gegen Esslingen ausgemerzt. Nun stand aufgrund einer der ungewöhnlichen Staffelkonstellation erneut das Rückspiel an. Ohne Daniela Hauptfeld, Danijela Vetter und Melissa Finteis angetreten begannen die Eislinger Mädels forsch und setzten die Heimmannschaft mit starken Aufschlägen unter Druck. Zwar lief die Angriffsmaschinerie nicht wie gewohnt, dennoch konnte die Sportvereinigung beim 25:15 deutlich in Schach gehalten werden. Was in den beiden folgenden Durchgängen ablief, wird wohl immer ein Rätsel bleiben. Esslingen wurde zwar deutlich stärker und zeigte sich in Aufschlag und Angriff stark verbessert. Dennoch hätte die TSG eigentlich das Potenzial, auf diesem Niveau mitzuspielen. Leider konnte dies nicht unter Beweis gestellt werden. Eine Fehlerkette reihte sich an die andere. Die Streuung in der Annahme erinnerte an ein Spinnennetz. Und so holte sich der Gastgeber völlig verdient die Sätze zwei und drei mit 25:15 und 25:12. Erfreulich war aus TSG-Sicht, dass sich das Team nun aufbäumte und über weite Strecken gleichwertig war. Nach einer anfänglichen Führung glich die SV aus und bis zum 19:20 konnte sich keine Mannschaft absetzen. Drei Annahmefehler in Serie auf Seiten der Gäste bescherte Esslingen den entscheidenden Vorsprung, den sie routiniert bis zum 25:20 ausbauten.

Für die TSG spielten: Karolin Eckert, Nadine Götz, Marie Hansl, Carina Illi, Nadine Klebon, Sarah Neckernuß, Franziska Pallasch, Antonia Schmid, Nicola Werdon


Herren 2 / Verbandspokal

TSG Eislingen II - SG Mads Ostalb II 0:3

Nachdem sich am letzten Spieltag Trainer und Zuspieler Phillipp Doll am Rücken verletzte und bis auf unbestimmte Zeit ausfiel, führte zum ersten Mal Leon Kristmann als neuer Zuspieler die Herrenmannschaft der TSG gegen die SG Volley Alb ins Feld. Die immer noch recht neue Mannschaft der TSG fand im ersten Satz nicht ganz in ihr Spiel und musste der konstanten Leistung des Gegners Tribut zollen. Daher ging der erste Satz mit 25: 21 an die Heimmannschaft der SG Volley Alb. Im zweiten Satz startete die TSG deutlich besser ins Spiel und konnte aufgrund starker Leistungen im Block eine zwischenzeitliche 6-Punkte-Führung für sich verbuchen. Leider konnte dieser Vorsprung bis Mitte des Satzes nicht mehr verteidigt werden, weshalb sich der Gastgeber langsam heran kämpfte. Schlussendlich ging der zweite Satz ebenfalls mit 25:23 an den Gastgeber. Im dritten Satz war der Gastgeber deutlich stärker und die TSG nicht mehr in der Lage den notwendigen Druck im Angriff aufzubauen. So ging auch der letzte Satz mit 25:16 an die SG Volley Alb.

Es spielten L. Kristmann, M. Gottwald, F. Kerlein, T. Wolff, J. Steegmaier, M. Rosenauer, J. Kreißig, M. Kerlein, M. Kannenwischer, O. Herrmann.


Herren 3 / Bezirkspokal

TSG Eislingen III - TV Cannstatt II 0:3


U20 männlich / Bezirksstaffel

VolleyAlb Dettingen - TSG Eislingen 1:2 (25:18, 18:25, 7:15)
VolleyAlb Dettingen II - TSG Eislingen 0:2 (13:25, 21:25)

Termine Volleyball