logo

Header Slogan pure

Am vergangenen Sonntag trat die "Erste" der TSG Eislingen beim bisherigen Tabellenführer dem TV Rechberghausen an. Trotz des frühsommerlichen Wetters fanden einige Handballfans den Weg in die, unter Handballern sehr unbeliebte, "harzfreie" Forstberghalle am Ortsausgang von Wangen.

FB IMG 1525273356944

Von der Ausgangssitution her war klar, dass der TV Rechberghausen mit einem Sieg die Meisterschaft  gewinnen würde. Den besseren Start erwischten jedoch die Gäste aus Eislingen. Respektlos schnell gingen Sie mit 0-2 nach zwei gespielten Minuten in Führung und zeigten somit von Beginn an, dass man sich, auch wenn es eigentlich um nichts mehr ging, sportlich fair verhalten wollte. Der Tabellenzweite aus Süßen war nämlich auf Schützenhilfe angewiesen.

Nach dem Blitzstart der Eislinger fingen sich die Mannen um Rechberghausens Besten Kim Schmid (7 Tore) jedoch schnell und glichen beim 4-4 nach knapp zehn Minuten erstmals aus. Bis zum 10-10 nach 21 Minuten verlief das Spiel ausgeglichen, aufgrund des Harzverbots gab es immer wieder Fehlwürfe und technische Fehler auf beiden Seiten. In den verbleibenden Minuten bis zur Halbzeit fand der TV Rechberghausen zusehends besser ins Spiel und ging zum Seitenwechsel verdient mit 17-13 in Führung.

Auch nach der Halbzeit dasselbe Bild, Eislingen zwar stets bemüht, stand sich jedoch immer wieder selbst im Weg und konnte den besser aufspielenden
Hausherren aus Rechberghausen nur bedingt Parolie bieten. Beim Stand von 21-14 glaubte kaum jemand an die Wende und die TSG Eislingen nahm eine Auszeit in welcher das Tainergespann Rupp/Heinzelmann an ihre Mannschaft appelierte und klar machte dass Sie vor Wochenfrist gegen die SG Lauterstein 3 einen ähnlichen Rückstand noch aufholte. Durch eine bärenstarkte Abwehr um Abwehrchef Benny Schäffer und beflügelt durch einige sehenswerte Paraden vom in der zweiten Hälfte überragend haltenden Berkand Sayin im Tor der TSG und dem unermüdlich am Kreis rackernden Chris Zeller kämpften sich die Eislinger Tor um Tor heran und schafften es innerhalb von 13 Minuten einen 7 Tore Rückstand beim 25-25 in der 52. Spielminute auszugleichen. Das Spiel war nun an Spannung kaum mehr zu überbieten. Beide Mannschaften, bravourös unterstützt durch die jeweils erschienen zahlreichen Zuschauer, kämpften nun um jeden Zentimeter in der Forstberghalle. Eislingen legte vor, Rechberghausen glich aus und ging seinerseits wieder in Führung. 

Aber auch beim 29-27 nach 56 Minuten gaben die stark kämpfenden Eislinger nicht auf. Durch Tore von Marcel Werdon und Youngster Fabian Huter aus der Eislinger A-Jugend schaffte die TSG, aufgrund der starken kämpferischen Leistung in Hälfte zwei, den wohlverdienten Ausgleich zwei Minuten vor Spielende.

Die verbleibenden Angriffe brachten auf beiden Seiten nichts mehr ein. Durch das Unentschieden entschied der TSV Süssen das Meisterschaftsrennen für sich und auch der TV Rechberghausen darf sich freuen nächste Saison in der Bezirksklasse an den Start gehen zu dürfen. Unsere Gratulation an dieser Stelle an die beiden verdienten Aufsteiger!!!

Die TSG Eislingen bedankt sich bei den treuen Fans und Helfern, welche die Mannschaft in der vergangenen Runde so toll unterstützten. Vielen Dank dafür!!!

Die Mannschaft um das Trainergespann Rupp/Heinzelmann wird sich nun in der anstehenden Sommerpause  fleissig und gewissenhaft auf die nächste Hallenrunde vorbereiten um das selbsterklärte Ziel Aufstieg zu realisieren. Die Mannschaft freut sich schon jetzt auf Ihr zahlreiches Erscheinen an den Spieltagen in der heimischen Öschhalle!!!

Tore: Rupp 2, Catalan Bermudez 1, Heinzmann 2, Schäffer 5/2, Kolb 4/1, Zeller 10, Huter 1, Werdon 4

thumb FB IMG 1525273335181thumb FB IMG 1525273340044thumb FB IMG 1525273349753

 

Termine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok