logo

Header Slogan pure
Endergebnisse:

M-KLA-1           SG Lauterstein 3 : TSG Eislingen                26 : 22             
F-KL-2              HSG WinzWiDonz 3 : TSG Eislingen          21 : 17      
mJC-BK            TV Altenstadt 2 : TSG Eislingen                 14 : 27    
wJB-BK 55308   SG Ku-Gi : TSG Eislingen                         11 : 14
wJC-BL 55401   SG Hof/Hütt : TSG Eislingen                      23 : 18


Berichte:

mJC-BK (fb)

3. Auswärstsieg im 3. Auswärtsspiel

Die Mannschaft von M. Pink, S. Straub und T. Wolf traten am Samstag, den 20.10.2018 in Geislingen gegen den TV Altenstadt an. Nach der Niederlage im Heimspiel vor 2 Wochen gegen die JSG Rostenstein, war die Mannschaft auf Wiedergutmachung aus.

N
ach einem gelungenen Start der TSG stand es nach 4 Minuten schon 2:5 für die TSG. Durch gute Spielzüge kam man im Angriff leicht zu einfachen Toren. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit lies die Konzentration im Angriff und in der Abwehr nach, so kam der TV Altenstadt wieder näher heran. So ging die TSG Eislingen mit einer 15:9 Führung in die Halbzeitpause.

Am Anfang der 2. Halbzeit startete man wieder relativ gut und baute, auch dank einer verbesserten Abwehrleistung den Vorsprung auf 8 Tore aus. Diese starke Abwehrleistung wurde durch viel Einsatz und Laufbereitschaft in der Offensiven Abwehrformation erreicht. Durch diese offensive Deckung ging einigen Spieler etwas die Kraft aus und so bekam man am Ende noch 3 Tore in 5 Minuten.

Trotzdem gewann die TSG Eislingen auch das 3. Auswärtsspiel deutlich mit 27:14 und möchte diese Leistung, beim nächsten Heimspiel am 10.11.2018 gegen den TV Steinheim, der aktuell noch vor TSG Eislingen in der Tabelle, zeigen, um die nächsten 2 Punkte einzufahren.



Es spielten:
J. Calabro(TW), L. Kölle, M. Schmidt, M. Holzwarth, M. Mende, J. Bischoff, S. Tefera, N. Schaile, N. Rink, F. Burkhardtsmaier, F. Mühleis, J. Kuhn

M-KLA-1 (jk)

Knappe Niederlage trotz leidenschaftlicher Leistung in hart umkämpften Spiel.

Am Sonntagmittag um 13:00 Uhr vergab die erste Mannschaft des TSG Eislingen zwei wichtige Punkte im hart umkämpften Spitzenspiel.

Zu ungewohnt früher Uhrzeit ging es am Sonntag, den 21.10.2018 in die Kreuzberghalle in Nenningen. Dort wartete die SG Lauterstein 3 zum ersten Spitzenspiel in der KLA-1. Die Männer der TSG starteten gut ins Spiel und bestraften den ersten Aufbaufehler der SG Lauterstein mit einem Kontertor durch Simon Catalan. Durch konzentrierte Abwehrarbeit der beiden Mannschaften taten sich beide schwer, weitere Tore zu erzielen und so viel erst nach knapp fünf Minuten der Ausgleichstreffer der SG Lauterstein.

Das Abwehrspiel beider Mannschaften blieb hart und keine der Mannschaften konnte sich absetzen. Erst in der 19. Minute konnte die TSG durch Markus Holzmayer einen zwei Tore Vorsprung (6:8) erzielen. Doch der Ausfall von Lars Rupp, welcher sich an der Wade verletzte, sowie Unstimmigkeiten in der Abwehr verhalfen den Lautersteinern zum 8:8 Ausgleich in der 22. Minute. Doch auch ohne den Spielmacher der Eislinger schafften es die Männer durch konzentrierte Angriffs- und Abwehrarbeit ihre Führung auf 9:12 bei einer Spielzeit von knapp 28 Minuten aufzubauen. Danach wanderten die Spieler der TSG jedoch schon mit den Köpfen in die Kabine und so kamen die Männer der SG Lauterstein zum Anschlusstreffer 12 Sekunden vor der Halbzeit. Bei einem Spielstand von 11:12 wurden also die Seiten gewechselt.

Auch nach der Halbzeitpause wurde von beiden Mannschaften eine harte Abwehrarbeit gespielt, jedoch kamen die Lautersteiner etwas wacher aus der Halbzeitpause und gingen bis zur 38. Minute mit 18:14 in Führung. Auch die deshalb genommene Auszeit der TSG brachte die Eislinger Jungs nicht zurück ins Spiel. Dazu kamen noch die beiden Ausfälle von Markus Holzmayer und Marcel Werdon, die beide bis zu ihrem Ausfall ein starkes Spiel ablieferten. Auch dies führte dazu, dass sich die SG Lauterstein bis zur 41. Minute auf 20:14 absetzen konnte. Danach erholte sich die Mannschaft jedoch von den beiden Ausfällen und kämpfte sich zurück in die Partie. Durch starke Torwartleistung und konzentrierter Kampf in der Abwehr trafen die leidenschaftlich agierenden Eislinger in der 50. Minuten den Anschlusstreffer zum 20:19.

Danach bleib das Spiel spannend doch auch die Männer der SG Lauterstein blieben konzentriert und so gelang es der TSG nicht, in Führung zu gehen. Auch die 2-Minuten-Zeitstrafe gegen die SG Lauterstein konnte nicht genutzt werden und in der 56. Minute erhöhten die Lautersteiner ihre Führung auf 24:22. Um wenigsten einen Punkt zu retten spielten die Eislinger eine offensive Abwehr und spielten schnell nach vorne. Doch durch unvorbereitete Abschlüsse und die offensive Abwehr gelang es den Eislinger Männern nicht mehr ein Tor zu erzielen und so endete die Partie mit 26:22.

Zusammenfassend spielte die TSG Eislingen eine starke Partie mit viel Leidenschaft und Kampf. Leider reichte diese Leistung aber nicht aus, um die SG Lauterstein in eigener Halle zu schlagen, was sicherlich nicht zuletzt an den Ausfällen einiger Leistungsträger lag. Wir wünschen allen verletzten gute Besserung und eine schnelle Genesung.

 Es spielten: Alexander Schäfer (Tor), Lars Rupp (4/3), Simon Catalan Bermudez (4), Johannes Klöss, Nico Heinzmann (3), Fabian Huter, Manuel Kolb (1), Nico Buchmüller (1), Chrisitian Zeller (3), Wolfgang Schramm, Markus Holzmayr (1), Marcel Werdon (4), Marco Pink (1), Berkant Sayin (Tor)

F-KL-2  (br)

HSG WiWiDo- TSG Eislingen

Anfang der ersten Halbzeit fanden wir nicht so richtig ins Spiel, weshalb wir relativ schnell in Rückstand gerieten. Durch unseren 7-Meter-Bomber, Franziska P. konnten wir den Ausgleich mit 8:8 in der 23min erzielen. Jetzt hieß es dran bleiben und kämpfen. Auch unsere Torfrau Sarah K. legte eine super Parade hin, weshalb unsere Gegner, mit nur 3 Toren (12:9), am Ende der Halbzeit, in Führung ging. Motiviert ging es dann in die zweite Halbzeit, mit dem Ziel, den HSGlern das Leben schwer zu machen. Jedoch konnten sich die HSGler- Frauen immer weiter absetzen, da unsere Angriffe leider keine richtigen Abschlüsse fand. Trotz Kampfgeist, Leidenschaft und Teamgeist unterlagen wir somit WiWiDo mit 21:17.

Am 17.11 treten wir wieder gegen den TSG Schnaitheim an, mit dem Ziel die nächsten 2 Punkte nach Hause zu holen .

Termine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok