logo

Header Slogan pure
17.Spieltag

Erfolgreiches Wochenende für die TSG - Sportkegler und Sportkeglerinnen!

Gemischte 10 03 19 2a

(Gemischte: v.l.: H.Buck, M.Wenzeck, M.Wenzeck, J.Schurr, K. Schelle - Bild: S.M.)

 

 Regionalliga Alb Donau Männer

 TSV Blaustein - TSG Eislingen  3 : 5

 

 2.Bezirksliga Alb Donau Männer

 TSG Eislingen II - TSG Schnaitheim   6 : 2

 

 Bezirksklasse gemischt West Alb Donau

 TSG Eislingen g – TSV Pfuhl g  5 : 1

 

  Regionalliga Alb Donau Männer
  TSV Blaustein - TSG Eislingen 3 : 5
Am vergangenen Samstag erzielte die Erste Herrenmannschaft einen wichtigen Sieg für den Klassenerhalt. Mit der höheren Gesamtkegelzahl (3217 : 3183) wurde der Auswärtssieg in einem spannenden Spiel bis zum Schluss hart erkämpft.
Vom Start an begann Oswald Pettla sehr furios, hervorragende 596 Kegel, die Tagesbestleistung und der verdiente Punkt waren die Belohnung, er spielte gegen H. Blaich (494). Im Gegenzug musste Timo Steidl leider mit 519 Kegel den Punkt an M. S. Lameira (570 / 1) abgeben.
Im Mittelpaar konnte sich wiederum Fred-Jürgen Hock mit guten 546 Kegel einen Punkt für die TSG sichern, er spielte gegen G. König (502). Josip Matosic fand in dieser Partie etwas schlechter ins Spiel, er erreichte 494 Kegel, den Punkt ging an B. Wäckerle (558 / 1).
Im Schlusspaar wurde es dann noch mal richtig spannend. Jürgen Binder konnte sich dann doch schlussendlich mit sehr guten 550 Kegel gegen D. Marschall (544) durchsetzen und den Punkt holen.
Siegfried Marquart erzielte 512 Kegel, er konnte damit zwar nicht den Punkt gegen J. Zimmermann (515) holen, aber die höhere Gesamtkegelzahl sprach dann für Eislingen, die damit die zwei entscheidenden Extra-Punkte erhielten. Damit ist der Klassenerhalt auf jeden Fall gesichert.
In ihrem letzten Spiel dieser Saison bekommt man es am 16.03.2019 ab 16Uhr auf den Eislinger Heimbahnen mit dem KV Gammelshausen zu tun.

  2.Bezirksliga Alb Donau Männer
  TSG Eislingen II - TSG Schnaitheim 6 : 2
Am vergangenen Samstag konnte auf den heimischen Bahnen die zweite Herrenmannschaft der TSG Eislingen gegen den Tabellenführer aus Schnaitheim einen Sieg erzielen. Mit einer Gesamtkegelzahl von 3038 : 2864 und 6 : 2 Punkten gewann man etwas überraschend recht deutlich.
Nach dem Eislinger Startpaar sah es allerdings noch recht knapp aus, so konnte Martin Stefan mit 497 Kegel zwar den Mannschaftspunkt gegen D. Schineis (480) erzielen, aber Otto Rehbach zeigte sich diesmal nicht so gut in Form. Er spielte magere 455 Kegel, diese reichten natürlich nicht, um gegen seinen Gegner G. Schuller (525 / 1) den Punkt zu holen.
Im Mittelpaar wendete sich das Blatt zugunsten Eislingen deutlicher, denn Slavko Eremija zeigte sich in Topform. Er spielte als Tagesbestleistung hervorragende 585 Kegel und konnte damit klar den Punkt gegen S. Rieck (414) sowie viele Kegel Vorsprung für Eislingen erzielen. Bei Slavkos’s Teampartner Perisa Ostojic standen zum Schluss 486 Kegel auf der Anzeige, er verlor den Punkt gegen J. Mende (510 / 1).
Im Schlussdurchgang wurden keine Punkte mehr an den Gegner verschenkt, denn sowohl Janko Mihelj und Mirko Wenzeck konnten die Mannschaftspunkte für Eislingen gewinnen. Janko (480 / 1) spielte gegen W. Valeczky (448), während Mirko (545 / 1) gegen P. Hasenmaier (487) antrat.
Am Samstag, den 16.03.19, geht es dann im letzten Spiel der Saison auswärts gegen den SV Bolheim.

  Bezirksklasse gemischt West Alb Donau
  TSG Eislingen g – TSV Pfuhl g 5 : 1
Die gemischte Mannschaft der TSG Eislingen gewann daheim auch das letzte Spiel in ihrer Staffel. Mit einer Gesamtkegelzahl von 1918 : 988 und 5 : 1 Punkten ging der Sieg an die TSG-Mannschaft, die allerdings nur gegen drei angetretene Pfuhler und Pfuhlerinnen spielten. Damit ist die gemischte Mannschaft ungeschlagen Staffelmeister (West) und ob man Bezirksmeister wird, entscheidet sich im Spiel gegen den Staffelmeister Ost (KV Gerstetten) am 16.03.2019 ab 15Uhr in Weidenstetten.
Zum Spiel: Im Eislinger Startpaar spielte Kerstin Schelle 457 Kegel, ihr Mitspieler Jochen Schurr kam auf 477 Kegel, nur Jochen konnte den Punkt erzielen. Marion Wenzeck erspielte sich zwar nur 447 Kegel, konnte aber den Punkt erzielen, da sie ohne Gegner/-in spielte. Mirko Wenzeck zeigte eine gute Leistung, 537 Kegel waren zum Schluss die Belohnung. Auch er erzielte den Punkt, seine Gegnerin musste nach der ersten Bahn verletzungsbedingt aufgeben.

M.W:

Termine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok