logo

Header Slogan pure
Verbandsklasse Herren
TG Donzdorf II – TSG Eislingen 4:9
(CG) Im Derby in Donzdorf setzte sich die 1.HM im Endeffekt souverän durch. Allerdings fing sich das Team zunächst einen Rückstand ein. Im den Doppeln konnte nur das 3. Doppel um Bachhofer und Bihler gewinnen. In den Einzeln drehten die Eislinger dann aber das Ruder um. Einzig Regelmann muss im ersten Durchgang seinem Gegner gratulieren. Ehni, Bachhofer, Fauser, Bihler und Geiger sorgten mit ihren Einzelsiegen dann für die Wende. Im zweiten Durchgang gewann dann Regelmann sein zweites Einzel, wobei Ehni ebenfalls W. Geiger unterlag. Fauser und Bachhofer machten den Sieg perfekt.
Aufstellung: Regelmann/Geiger, Ehni/Fauser, Bachhofer/Bihler (1), Jochen Regelmann (1), Bernhard Ehni (1), Daniel Fauser (2), Andreas Bachhofer (2), Tobias Geiger (1), Florian Bihler (1)
JochenEinzel

Kreisliga A Herren
TSG Eislingen III – TSV Wäschenbeuren IV 9:7
(BW) Im Duell der Abstiegskandidaten gelang der TSG3 nach beinahe vier Stunden in einem an Spannung kaum zu überbietenden Spiel ein etwas glücklicher aber mit 37:29 Sätzen nicht unverdienter Sieg. Nach dem Verlust aller drei Eingangsdoppel, hier hatten lediglich Biesen/U.Grimm beim 10:12 im 5.Satz eine Chance, waren die Hoffnungen schon nahe dem Nullpunkt. Doch überraschend konnten alle sechs folgenden Einzel des 1.Durchgangs relativ klar zum 6:3 gewonnen werden, nur Biesen musste in den Entscheidungssatz. Ein Debakel schien sich dann wie in der Vorrunde gegen Deggingen anzubahnen, als man mit 6:3 in Führung liegend noch mit 6:9 verloren hatte und nach fünf aufeinanderfolgenden Einzelsiegen alle sechs Einzel des 2.Durchgangs verloren hatte. Diesmal verlor die TSG „nur“ in vier Einzeln in fünf Sätzen. A.Grimm, Biesen und Weise hatten jeweils bereits mit 2:1 geführt. A.Grimm verspielte den Sieg bereits im 4.Satz beim 11:13, Biesen unterlag im 5.Satz mit 9:11, bei Weise war nach 5:3 im 5.Satz der Faden zum 6:11 gerissen. Schwarz bog einen 0:2 Satzrückstand noch um, unterlag im 5.Satz denkbar knapp mit 10:12. Nur die Mitte mit den überragenden U.Grimm und Allgöwer hielt die TSG mit klaren Siegen im Spiel und stellte zwischenzeitlich auf 8:5. So war vor dem Schlussdoppel das Unentschieden bereits sicher. Dort schien sich das Doppeldesaster fortsetzen zu wollen denn Biesen/U.Grimm verloren die ersten beiden Sätze. Dann kamen sie aber besser ins Spiel und sicherten sich die nächsten beiden Sätze jeweils mit 11:5. Im 5.Satz ging zunächst wieder nichts, über 5:8 und 8:10 erzwangen sie noch die Verlängerung. Nach Abwehr von weiteren zwei Matchbällen und sehenswerten Ballwechseln sicherten sie schließlich mit 15:13 den nicht mehr erwarteten doppelten Punktgewinn und vertrieben damit das Deggingen-Trauma. Zwei Punkte trennen die Eislinger jetzt vom zehnten und damit letzten Platz, zwei Punkte fehlen im extrem engen Feld zum dritten Platz. Somit ist beinahe alles noch möglich – außer Aufstieg.
Aufstellung: Biesen/U.Grimm (1), A.Grimm/Weise, Allgöwer/Schwarz, A.Grimm (1), Biesen (1), U.Grimm (2), Allgöwer (2), Schwarz (1), Weise (1)

Termine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen