logo

Header Slogan pure

Württembergische Senioren-Einzelmeisterschaft in Eislingen

Über 250 Teilnehmer begrüßte TSG-Präsident Joachim Junger am Samstagmorgen in der Öschhalle 2 zur Eröffnung der 57. Württembergischen Senioren-Einzelmeisterschaften im Tischtennis. Bereits zum zweiten Mal nach 2016 organisierte die TSG die „Mammutveranstaltung“, bei der auf insgesamt 32 Tischen in verschiedenen Altersklassen ab 40 im Einzel, Doppel und Mixed ihre Meister ausgespielt werden.

Die TSG selbst schickte fünf Spieler ins Rennen. Maurizio Lentini (AK40) und Ulrich Grimm (AK50) konnten sich in ihren stark besetzten Gruppen nicht für das Hauptfeld qualifizieren. Wesentlich besser lief es bei Jens Leyrer, der sich souverän an die Spitze seiner Gruppe setzte. Etwas überraschend kam in der Hauptrunde gleich das Aus gegen Cseh aus Freiberg, wo durchaus etwas mehr drin gewesen wäre. Im Doppel lief es für Jens Leyrer besser. Hier kam er mit seiner Partner Schönleber (Rudersberg) bis ins Viertelfinale. Gegen die späteren Vizemeister Hessenthaler/Lehmann lieferten sie sich ein packendes Duell, mussten jedoch die Überlegenheit anerkennen.

SenWM BiesenIlskens

Für Medaillen bei den Eislingern sorgten (AK70 und AK75) Rudi Biesen und Dieter Straub. Für Rudi Biesen begann das Turnier im Einzel durchwachsen. Zwar überstand er seine Gruppe mit 1:1-Siegen, doch in der K.O.-Runde schied er gleich überraschend gegen Bauer (Uhingen) durch eine 1:3-Niederlage aus, den er eine Woche zuvor bei den Bezirksmeisterschaften klar beherrschte. Durch das frühe Aus im Einzel konnte er seine Kräfte für die Doppelwettbewerbe schonen. Gemeinsam mit seinem Partner Kreutzer (Wangen/Allgäu) hatten sie lediglich in der ersten Runde schwer zu kämpfen, wo sie sich erst im Entscheidungssatz durchsetzen konnten. Umso souveräner dann das Halbfinale und Finale mit jeweils einem 3:0-Sieg. Damit war die erste Medaille in Eislingen. Im Mixed startete er mit seiner langjährigen Partnerin Ilskens (Kornwestheim) in den Wettbewerb und bildeten ein eingespieltes Team. Erst im Finale mussten sie tief in die Trickkiste greifen, um sich im Entscheidungssatz knapp durchzusetzen. Für die 3. Medaille der Eislinger sollte Dieter Straub sorgen. Obgleich die Vorbereitungen auf das Turnier für ihn nicht optimal gelaufen sind, konnte er sich in der stark besetzten Gruppe als Zweiter für die Hauptrunde qualifizieren. Lediglich gegen Peter Flach, dem späteren Meister, musste er sich geschlagen geben. Im Viertelfinale musste er all sein Können und seine Erfahrung in die Waagschale werfen, um sich in einem spannenden Spiel im Entscheidungssatz durchzusetzen. Gegen den ehemaligen Deutschen und mehrfachen Württembergischen Meister Ulrich Dochtermann war Dieter Straub erwartungsgemäß chancenlos. Damit stand die Bronze-Medaille für Dieter Straub fest. Ein toller Erfolg.

SenWM Straub

Zum Abschluss gab es noch lobende Worte vom Verbandsseniorenwart Karl Vochezer für die gut organisierte Veranstaltung, die unter der Schirmherrschaft von OB Klaus Heininger stattfand.

Termine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok