logo

Header Slogan pure

170 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Deutschland waren in diesem Jahr beim andro Kids Open Heimatsommer in Düsseldorf mit dabei.

Am ersten Veranstaltungstag waren die Mädchen an der Reihe, am Samstag und Sonntag die Jungen. Es gab jeweils vier Spielklassen im Einzel, zwei Jahrgänge bildeten stets eine Klasse. Die ältesten Sportlerinnen und Sportler waren 17 Jahre alt, der Jüngste gerade einmal sechs. Gespielt wurde das Turnier in Vor- und Finalrunden, jeweils in Gruppen und im Modus "Jede*r gegen Jede*n". Aufgrund dieses Austragungssystems bestritten alle Kids die gleiche Anzahl an Einzeln und waren ausschließlich in kleinen Einheiten zusammen.

Isabella Merz gelang im Jahrgang 08/09 in der Vorrunde eine Bilanz von 4:1 Spielen, was Platz 2 in ihrer Gruppe bedeutete. Damit war sie für die Finalrunde der besten vier qualifiziert. Alle drei Gegnerinnen waren deutlich höher eingestuft. Doch Isabella gelang ein klarer Sieg, der ihr einen hervorragenden 3. Platz bescherte.

Das Ergebnis macht Mut und zeigt, dass Isa die coronabedingte Zwangspause gut überstanden hat.

Als besonderes Highlight zeigte sich Timo Boll mit seinen Mannschaftskollegen auf der Anlage und gab den Spielerinnen Tipps und erzählte von seinen Eindrücken und dem Gewinn der Silbermedaille mit der Mannschaft bei den Olympischen Spielen in Japan ein paar Tage zuvor.

Am Abend gab es dann die Möglichkeit, Timo Boll bei seinem Bundesligaspiel richtig anzufeuern und den 3:1 Sieg von Düsseldorf zu feiern.

merz

Termine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.