logo

Header Slogan pure

Landesliga Gr. 3
SV Deuchelried – Mädchen 18 6:4
Aufstellung:
Merz/Willing (1), Bednjicki/Bilgin, Isabella Merz (2), Helen Willing (1), Ivana Bednjicki, Selin Bilgin

Kreisliga A Gr. 2
Jungen 18 III – SSV Salach 6:0
Die Jungs der 3. Mannschaft lieferten ein starkes Spiel und besiegten ihre Gegner schon nach 70 Minuten. Auch wenn es einige knappe Sätze gab, war der Endstand mit 6:0 doch eindeutig. Glückwunsch!
Aufstellung:
Gölz/Balet (1), Schuhmeier/Georgiev (1), Raphael Gölz (1), Burhan Balet (1), Mika Schuhmeier (1), Nikola Georgiev (1)

 

Verbandsliga Nord
Herren – NSU Neckarsulm II 5:9
Aufstellung:
Bachhofer/Leyrer (1), Fauser/Geiger, Ehni/Bihler (1), Andreas Bachhofer, Daniel Fauser, Bernhard Ehni (1), Jens Leyrer, Tobias Geiger (1), Florian Bihler (1)

 

Kreisliga A
TV Bezgenriet – Herren III 9:6

(RS) Zum dritten Spieltag der Kreisliga A trafen stark ersatzgeschwächte TSGler der 3. Mannschaft auf Bezgenriet. Die Stammspieler Grimm und Benisch wurden durch Lang und „Reservist“ Uebele ersetzt. Lediglich das Spitzendoppel Geiger/Schneider konnte im Doppelvergleich überzeugen. Roth und Schwarz schafften es nach einer 2:0 Satzführung nicht, ihr Doppel für sich zu entscheiden. In der darauf folgenden erste Runde der Einzelvergleiche konnten nur zwei Spiele durch Geiger und Schwarz gewonnen werden, wobei letzterer einen 0:2-Satzrückstand aufholen und zu seinen Gunsten entscheiden konnte. Sehr unglücklich verliefen die Spiele von Schneider und Lang, welche jeweils in spannenden 5-Satz-Matchen den Entscheidungssatz hauchdünn abgeben mussten. Die zweite Einzelrunde verlief aus Eislinger Sicht mit drei gewonnen Spielen etwas besser. Deutliche Siege von Schwarz und Schneider, sowie ein gewonnenes 5-Satz-Spiel von Lang bedeuteten am Ende dennoch eine 6:9-Niederlage für die Eislinger. Unter Betracht der äußerst knapp verlorenen 5-Satz-Spiele wäre ein Sieg durchaus möglich gewesen. Dennoch stehen die Eislinger nach drei Saisonspielen ohne Punkt auf dem vorletzten Tabellenplatz.
Aufstellung: Roth/Schwarz, Geiger/Schneider (1), Lang/Übele, Luis Geiger (1), Hermann Roth, Rico Schwarz (2), Julian Schneider (1), Viktor Lang (1), Wilfried Übele

Bezirksliga
Herren II – FTSV Bad Ditzenbach 7:9

(AG) Trotz gutem Start am Ende ohne Punkte.
Furios legte die Zweite los. Die Eingangsdoppel gingen allesamt an die Eislinger und in der Folge sorgte Arne Riegmann für die überraschend klare 4:0 Führung. Nicht eingeplant war die Niederlage von Ralf Schneider, doch diese wurde durch die Erfolge von Alfred Grimm und Rudi Biesen im mittleren Paarkreuz gleich mehr als wett gemacht. Für einen Knacks im Spiel der Eislinger sorgte hingegen die knappe Niederlage von Tobias Lück, der das Spiel trotz hoher Führung im Entscheidungssatz eigentlich schon in der Tasche hatte, sich aber noch knapp geschlagen geben musste. Während Thomas Allgöwer ohne Chance im Einzel blieb, trumpfte Ralf Schneider gegen Burkhard stark auf. Die restlichen Einzeln waren für die Eislinger frustrierend, denn es gab nur noch einen Satzgewinn, aber keine Spielgewinne mehr. Im heiß umkämpften Schlussdoppel blieben im entscheidenden 5. Satz die Gäste die Glücklicheren und sorgten damit für eine 7:9 Niederlage seitens der Eislinger.
Aufstellung: Schneider/Riegmann (1), Grimm/Biesen (1), Lück/Allgöwer (1), Ralf Schneider (1), Arne Riegmann (1), Alfred Grimm (1), Rudi Biesen (1), Tobias Lück, Thomas Allgöwer

Kreisliga B
Herren IV – TSV Heiningen III 9:7
(CG) Einen 200-Minuten-Krimi lieferte sich die 4. Herrenmannschaft mit dem TSV Heiningen 3, wobei das Spiel äußerst unglücklich begann. So konnten lediglich Labajo und Sauer im Doppel siegen. Dörling und Grimm verloren im Entscheidungssatz mit 7:11. Das Glück fehlte auch noch in den ersten Einzelspielen. Dörling und Labajo verloren jeweils mit 2:3. Sauer machte aber wie auch im Doppel stark weiter und holte durch ein 3:0 den zweiten Punkt. Auch Grimm gewann sein erstes Einzel ohne Probleme. Schneider und Ullrich mussten dagegen ihren Gegnern gratulieren. Der Zwischenstand von 3:6 brachte das Team aber nicht aus dem Konzept. Es folgten reihenweise Einzelerfolge von Dörling, Labajo, Sauer und Schneider. Im hinteren Paarkreuz ging es dann heiß her. Wobei Grimm im fünften Satz das Nachsehen hatte, konnte Ersatzspielerin Ullrich einen 1:2-Rückstand aufholen und im Entscheidungssatz das Spiel noch drehen. Auch der Spielstand war plötzlich gedreht, weshalb es für Labajo und Sauer noch die Möglichkeit gab den zweiten Saisonsieg einzufahren. Sie konnten dem Druck standhalten und gewannen nach vier Sätzen das Schlussdoppel.
Aufstellung: Labajo/Sauer (2), Dörling/Grimm, Schneider/Ullrich, Walter Dörling (1), Miguel Labajo (1), Danny Sauer (2), Janika Schneider (1), Christian Grimm (1), Chiara Ullrich (1)

Sieg 4HM

v.l.n.r.: Ullrich, Schneider, Grimm, Sauer, Labajo, Dörling

Termine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.