logo

Header Slogan pure

Landesliga Gr. 4
Jungen 18 – TSV Rot an der Rot 6:4
(JS) Die 1. Jugendmannschaft holt sich einen verdienten Sieg.
Nach den hart umkämpften Doppeln stand es zunächst Unentschieden. Während Merz/Willing sich im 5. Satz durchsetzen konnten, mussten sich Geiger/Schneider im Entscheidungssatz mit einer 9:11-Niederlage geschlagen geben.
Auch nach der ersten Einzelrunde hieß es zunächst Gleichstand mit 3:3. Geiger konnte sich hier durch Nervenstärke im 5. Satz mit 11:9 durchsetzen und Schneider ging mit 3:0 ebenfalls deutlich als Sieger hervor. Merz und Willing hingegen hatten beide im 4. bzw. im 5. Satz das Nachsehen.
Geiger und Merz starteten souverän in die 2. Einzelrunde und holten zwei wichtige Punkte für Eislingen. Nun lag es beim hinteren Paarkreuz, den 5:3 Vorsprung auszubauen. Schneider musste leider eine knappe Niederlage im 5. Satz mit 10:12 einstecken. Doch Willing spielte stark auf und holte in drei Sätzen den letzten Punkt und damit den Sieg für Eislingen.
Aufstellung: Merz/Willing (1), Geiger/Schneider, Luis Geiger (2), Isabella Merz (1), Julian Schneider (1), Helen Willing (1)

Bezirksliga Gr. 2
Jungen 18 II – FTSV Ditzenbach-Gosbach 6:4
Aufstellung:
Süß/Haug, Gölz/Balet (1), Benedikt Süß (1), Marius Haug (1), Raphael Gölz (2), Burhan Balet (1)

Bezirksliga
TG Donzdorf – Herren II 9:3
(AG) Völlig unter die Räder kam die Zweite beim Spiel gegen den Tabellennachbarn in Donzdorf. Auch wenn einige Spiele ausgeglichen verliefen, so ging der deutliche Erfolg der Gastgeber insgesamt in Ordnung. Der Eislinger Nachwuchs mit Isabella Merz und Julian Schneider konnten zwar nicht punkten, dafür wertvolle Erfahrungen sammeln und ihr Potenzial zeigen. Ralf Schneider spielte stark auf und steuerte die einzigen Punkte mit zwei Einzeln und einem Doppel bei.
Aufstellung: Schneider/Grimm (1), Allgöwer/Benisch, Merz/Schneider, Ralf Schneider (2), Alfred Grimm, Thomas Allgöwer, Alexander Benisch, Isabella Merz, Julian Schneider

Kreisliga A
Herren III – TV Rechberghausen II 9:7
(RS) Erstmalig trat zum fünften Spieltag die dritte Mannschaft der TSG Eislingen nahezu in Stammbesetzung mit Grimm, Geiger, Benisch, Schwarz, Labajo und Schneider gegen Rechberghausen II an.
Der Schlagabtausch begann wie gewohnt mit den Doppeln, wobei nur Grimm/Labajo den 5-Satz-Krimi für sich entscheiden konnten. Nach dem ernüchternden Start in die Begegnung folgte eine nahezu perfekte erste Spielrunde, wobei satte fünf Spiele durch die Eislinger gewonnen wurden. Einzig dem Eislinger Topspieler Grimm fehlte das nötige Quäntchen Glück und er musste sich im 5. Satz mit 11:13 geschlagen geben. Geiger, Benisch und Schneider beherrschten ihre Gegner und gewannen jeweils souverän mit 3:0 Sätzen.
Euphorisiert und motiviert ging es mit dem 6:3 Zwischenstand in die zweite Einzelrunde. Wieder fehlte Grimm das nötige Fortune und er musste nach ständigem Hin und Her im fünften Satz dem Gegner das Spiel überlassen. Nachdem auch Geiger mit unzufriedenem Spiel deutlich mit 0:3 verloren hatte, war Rechberghausen wieder in Schlagdistanz und das mittlere Eislinger Paarkreuz gefordert. Doch Benisch und Schwarz waren am heutigen Tag eine verlässliche Bank und stellten den alten Vorsprung zum 8:5 wieder her. Dem Sieg sehnsüchtig entgegen sehend, wurden die Nerven der Eislinger nochmals auf eine Probe gestellt. Nach Labajos unglücklicher und Schneiders chancenloser Niederlage musste das Schlussdoppel die Entscheidung bringen.
Mit seinem „Buddy“ an der Seite und gut auf Geiger abgestimmt fand auch Schneider wieder in die Spur. Das Spitzendoppel Geiger/Schneider fuhr in einer ungefährdeten Partie den neunten Punkt und damit den Sieg für die Eislinger ein.
Aufstellung: Geiger/Schneider (1), Grimm/Labajo (1), Benisch/Schwarz, Ulrich Grimm, Luis Geiger (1), Alexander Benisch (2), Rico Schwarz (2), Miguel Labajo (1), Julian Schneider (1)
AlexRico

Alexander Benisch und Rico Schwarz

Kreisliga B
Herren IV – SSV Hausen 4:9
(CG) Der SSV Hausen trat zum ersten Mal in der Runde in Bestbesetzung an. So wurden die Eislinger schon in den Doppeln kalt erwischt. Mit dem 0:3-Rückstand haderte das Team sehr. Wobei es im vorderen Paarkreuz erstmal deutlich besser lief. Dörling und Labajo siegten nach großem Kampf jeweils im vierten bzw. fünften Satz. In der Mitte kamen Lang und Sauer mit den Materialspielern Butzert und Biedert nicht zurecht und mussten sich beide nach drei Sätzen geschlagen geben. Im hinteren Paarkreuz sorgte dann Schneider souverän mit einem 3:1 für den nächsten Punkt, wobei Grimm chancenlos mit 0:3 verlor. Im zweiten Durchgang setzte sich Dörling zwar noch gegen die Hausener Nummer 1 mit 3:1 durch. Allerdings reichte es am Ende nicht mehr für die Wende.
Aufstellung: Labajo/Sauer, Dörling/Grimm, Lang/Schneider, Walter Dörling (2), Miguel Labajo (1), Viktor Lang, Danny Sauer, Janika Schneider (1), Christian Grimm

Termine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.