logo

Header Slogan pure

Eislinger Spielerin qualifiziert sich mit nur 13 Jahren für die Deutschen Einzelmeisterschaften 2022

 Bei der baden-württembergischen Qualifikationsausspielung zu den Deutschen Einzelmeisterschaften (DEM) der Leistungsklassen 2022 in Spöck waren unter den rund 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch Walter Dörling und Isabella Merz von der TSG Eislingen mit von der Partie. Alle Spielerinnen und Spieler traten in ihrer jeweiligen Leistungsklasse an und mussten zunächst die Gruppenphase bewältigen, um dann im KO-System nochmal alles zu geben. Die Platzierungen eins bis vier qualifizieren sich für die Nationalen Deutschen Einzelmeisterschaften der Leistungsklassen in Schwarzenbek bei Hamburg.

Als Gruppenerster ins Achtelfinale
Mit wenig Schlaf, aber viel Motivation begann das Turnier für die beiden Eislinger früh morgens. Walter Dörling trat in der Leistungsklasse Herren C an und legte eine super Leistung an den Tag. Gekonnt gewann er alle Gruppenspiele mit 3:0 und startete als Gruppenerster ins Achtelfinale. Dies konnte Dörling ebenfalls souverän in drei Sätzen für sich entscheiden. Im Viertelfinale hatte er jedoch zu kämpfen und musste sich mit einer 1:3-Niederlage geschlagen geben, wodurch er knapp die Möglichkeit verpasste, bei den DEM anzutreten. „Das ist jetzt unglücklich gelaufen, dass ich ausgerechnet im Viertelfinale ausscheide und somit auf dem undankbaren fünften Platz lande, doch rumjammern bringt jetzt auch nichts. Stattdessen werde ich weiterhin so viele Turniere wie möglich spielen und versuchen, mich immer weiter zu steigern, bis es schließlich für die Deutschen Meisterschaften reicht“, so Dörling, der sich von der verpassen Qualifikation nicht kleinkriegen lässt.

Schnelles Spiel befördert Spielerin zu den DEM
Mehr Erfolg hatte Isabella Merz, die ihre Einzel in der Leistungsklasse Damen B absolvierte. In der Gruppenphase konnte sie den Großteil ihrer Gegnerinnen mit ihrem schnellem Angriffsspiel bezwingen und musste nur eine Niederlage einstecken. In der KO-Runde schaffte Merz es bis ins Halbfinale, bei dem sie knapp gegen Leonie Müller vom SF Salzstetten verlor. Somit landete die Eislinger Tischtennisspielerin schlussendlich auf dem dritten Platz und qualifizierte sich in einem Alter von nur 13 Jahren für die Deutschen Einzelmeisterschaften kommendes Wochenende. „Es ist zwar schade, dass ich nur bis ins Halbfinale gekommen bin, aber dafür freue ich mich umso mehr darüber, dass ich trotzdem bei den Deutschen Meisterschaften mit dabei bin – auch wenn das natürlich eine ganz schön lange Strecke zum Fahren ist. Ich habe mein Ziel erreicht und bin schon ganz gespannt, wie ich mich bei den Deutschen schlagen werde“, meint Isabella Merz, die dem Wochenende aufgeregt entgegenfiebert.

 IMG 20220608 DEM

Isabella Merz (r) landet auf dem 3. Platz und schafft es dadurch zu den DEM.

Termine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.