logo

Header Slogan pure

U 20 - Jungs marschieren weiter

U 20 männlich / Bezirksstaffel (Bericht von Manfred Gottwald)

TSG - SV Fellbach 2:0 (25:19, 25:23)
TSG - TSV Schmiden 2:0 (25:23, 25:19)

U20 fellbach klein

Der TSG-Block mit Timo Wolff und Tobias Fleischer steht

In Fellbach traten mit dem gastgebenden SV und der TSG die beiden Topteams der Liga aufeinander. Von Beginn an entwickelte sich ein Volleyballspiel auf hohem Niveau. Eislingen stellte die blockstärkste Formation aufs Feld, um den starken Fellbacher Angriff in den Griff zu bekommen. Dies gelang über weite Strecken auch sehr gut. Vor allem Tobias Fleischer und Timo Wolff konnten sich hierbei auszeichnen. Die Annahme um Libero Max Rosenauer sowie die beiden Hauptannahmespieler Paul Stieper und Leon Kristmann stand zudem sicher, was Zuspieler Tobias Fleischer zu einem variablen Spielaufbau nutzte. Alle Angreifer trugen zum 25:19-Satzerfolg bei. Im zweiten Spielabschnitt steigerte sich die TSG zunächst in einen regelrechten Spielrausch. Nahezu alles gelang nun. Selbst ein Notbagger von Diagonalspieler Jan Gottwald führte zu einem direkten Punktgewinn. Beim Stand von 24:16 sah Eislingen wie der sichere Sieger aus, fing dann jedoch in der Annahme zu wackeln an. Der Fellbacher Zuspieler Moritz Kaiser legte eine beeindruckende Aufschlagserie hin, die sein Team bis zum 23:24 heranbrachte. Ein Schnellangriff über Timo Wolff brachte schließlich den erlösenden Punktgewinn. Auf drei Positionen verändert ging man in die Partie gegen den TSV Schmiden. Große Annahmeprobleme bescherten einen schnellen 0:4-Rückstand. Erst allmählich konnte sich die TSG in die Begegnung hineinarbeiten. Rafael Bojdol nutzte sehr geschickt den Größenvorteil auf den Mittelpositionen und inszenierte zahlreiche Schnellangriffe. Louis Mayer und Timo Wolff dankten es ihm mit krachenden Schmetterschlägen. In der engen Schlussphase behielt Paul Stieper die Nerven und war mit zwei direkten Angriffspunkten der Garant für den knappen 25:23-Satzerfolg. Schmiden hielt den Druck im Aufschlag weiter hoch, weshalb die Filstäler nur selten ihre Angriffsüberlegenheit ausspielen konnte. Gelang der Spielaufbau, dann war Leon Kristmann auf der Außenposition nicht zu halten. Lars Hansl konnte sich ein ums andere Mal im Angriff durchsetzen. Sein großes Potenzial deutete auch Tobias Jäger mit guten Aktionen von der Diagonalposition an. Verdient holte sich Eislingen den zweiten Spielabschnitt mit 25:19 und führt damit weiterhin ungeschlagen die Tabelle an. Die Breite und die Qualität des Kaders sind in diesem Jahr besonders hoch. Mit Fabian Müller und Niklas Vonderach fehlten in Fellbach sogar noch zwei Spieler. Das Team um Kapitän Timo Wolff gilt in dieser Form als Mitfavorit für den Bezirksmeistertitel.

Für die TSG spielten: Rafael Bojdol, Tobias Fleischer, Jan Gottwald, Lars Hansl, Tobias Jäger, Leon Kristmann, Louis Mayer, Max Rosenauer, Paul Stieper, Timo Wolff


U 14 männlich / Bezirksstaffel (Bericht von Fabian Müller)

TSG - SG VolleyAlb 0:2 (15:25, 08:25)
TSG - TSV Mutlangen 0:2 (10:25, 07:25)
TSG - SV Esslingen 0:2 (19:25, 20:25)

U14 HDH klein

Ohne Leistungsträger Felix Dobelmann ging es für die U14 zum zweiten Spieltag nach Heidenheim. Dort konnte man leider nicht an die starke Leistung von vor zwei Wochen anknüpfen. Julius Niklaus und Paul Lang konnten zwar teilweise gute Aktionen zeigen, doch starke Gegner und zu viele individuelle Fehler bedeuteten für die TSG-Jungs drei Niederlagen in Folge. Einzig Kapitän Lukas Barris zeigte erneut eine starke Leistung. Immer wieder erkämpfte er sich Punkte für die TSG. Jetzt heißt es Kopf hoch und nach vorne blicken. In den nächsten Trainingseinheiten muss jeder weiter hart arbeiten.

Termine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok