logo

Header Slogan pure

Volleyballer auf Relegationskurs


Während die Landesligaherren durch einen wichtigen 3:1-Auswärtserfolg in Unterkirchberg den zweiten Tabellenplatz verteidigen und damit ihre Aufstiegsambitionen wahren, muss sich die erste Damenmannschaft in einem umkämpften Derby dem SC Weiler/Fils und gegen Tabellenführer SG Nürtingen/Wernau jeweils mit 1:3 geschlagen geben und rutscht damit auf den Relegationsplatz um den Verbleib in der Landesliga ab.

Damen / Landesliga (Bericht von Manfred Gottwald)

TSG - SC Weiler/Fils 1:3 (23:25, 20:25, 25:23, 23:25)

TSG - SG Nürtingen/Wernau 1:3 (25:27, 14:25, 25:22, 15:25)

Mit einem Sieg im Filstalderby hätte die TSG die Chancen auf den direkten Klassenerhalt erheblich steigern können. Entsprechend engagiert ging das Heimteam im ersten Satz zu Werke. Wie so oft entwickelte sich zwischen beiden Teams ein umkämpftes Spiel. Während die Gäste mit starken Angriffen überzeugten, hatte Eislingen seine Stärken in der Feldabwehr. In der entscheidenden Phase brachte der SC mehr Angriffsdruck zustande und sicherte sich den ersten Durchgang mit 25:23. Im zweiten Spielabschnitt wackelte zeitweise der Eislinger Spielaufbau, was Weiler einen ausreichenden Vorsprung zum erneuten Satzgewinn einbrachte (25:20). Mit aller Macht stemmten sich die TSG-Damen um die erneut starke Mittelblockerin Carina Illi gegen eine deutliche Niederlage. Erneut mit 25:23, jedoch dieses Mal mit dem besseren Ende für Eislingen endete der dritte Satz. Und auch in der Folgezeit blieb es spannend, ehe sich in einer unglücklichen Schlussphase die Gastgeberinnen wiederum mit 23:25 geschlagen geben mussten. Gegen den hohen Favoriten SG Nürtingen/Wernau ließ man die Köpfe nicht hängen, sondern bot dem Tabellenführer zu Beginn des Spiels Paroli. Ständig in Front verpasste man in der Schlussphase wie so oft, den Sack zuzumachen und verlor noch mit 25:27. Die Enttäuschung darüber und eine Leistungssteigerung beim Gegner führten zu einem deutlichen 14:25 im zweiten Durchgang. Sehr zur Freude der Zuschauer besann sich die Heimmannschaft auf ihre kämpferischen Qualitäten und holten sich den dritten Spielabschnitt mit 25:22. Die SG brachte im vierten Satz ihre Qualitäten wieder souverän auf die Platte und setzte sich mit 25:15 deutlich durch. Durch diese beiden Niederlagen ist die Wahrscheinlichkeit groß, sich in der Relegation den Klassenerhalt sichern zu müssen.

Für die TSG spielten: Lena Hanselmann, Marie Hansl, Carina Illi, Nicola Kauderer, Sina Maunz, Sarah Neckernuß, Franziska Pallasch, Antonia Schmid, Lena Woitek


Herren / Landesliga (Bericht von Manfred Gottwald)

KSV Unterkirchberg - TSG 1:3 (19:25; 22:25, 25:20, 15:25)

H1 20192020 klein

Einen wichtigen Auswärtserfolg landeten die TSG-Herren in Unterkirchberg. Da die direkte Konkurrenz um den Aufstieg in die Oberliga ebenfalls punktete, bleibt das Rennen weiterhin spannend. Die Eislinger zeigten sich von Beginn an hellwach und hoch motiviert. Die ersten beiden Sätze konnten mit 25:19 und 25:22 gewonnen werden. Bereits im zweiten Durchgang hatte sich allerdings angedeutet, dass die Heimmannschaft über starke Einzelspieler verfügt, die man besser nicht ins Spiel kommen lässt. Der dritte Spielabschnitt ging verdient mit 25:20 an die Gastgeber. Das Team um Kapitän Rene Huck zeigt sich in dieser Saison jedoch sehr gefestigt und kann solche Satzverluste gut wegstecken. Deutlich mit 25:15 holte sich Eislingen den folgenden Satz und bleibt erster Verfolger von Spitzenreiter Ravensburg.

Für die TSG spielten: Erik Froß, Rene Huck, Alex Illi, Leonid Jurow, Leon Kristmann, Oliver Stöffler, Dimitri Wilhelm, Timo Wolff


Herren 2 / Bezirksliga

SC Weiler/F. - TSG II 3:0 (25:20, 25:23, 25:17)


Damen 2 / B-Klasse

SG TV Hochdorf / TV Reichenbach - TSG II 3:0 (25:21, 25:18, 25:13)


Herren 3 / B-Klasse

TSV Ellwangen III - TSG III 3:0 (25:15, 25:17, 25:16)

Termine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.