logo

Header Slogan pure

Jugend trotzt Corona

Dass unter Einhaltung der entsprechenden Regelungen und mit sinnvollen Hygienekonzepten dennoch Volleyball gespielt werden kann, stellten die TSG-Teams an diesem Wochenende gleich mehrfach unter Beweis. 

Die U 20-Mädels konnten beide Spiele in Frickenhofen gewinnen. Die U 20-Jungs gewannen gegen Bernhausen, mussten sich dann aber dem favorisierten Team MADS Ostalb geschlagen geben. Die U 16-Mädels schnupperten schon an einem deutlichen Erfolg in Ellwangen, verloren dann aber noch im Tiebreak. 

Die U 14-Jungs gewannen gegen die VSG Kernen 2 klar mit 2:0, verloren dann im Anschluss zwar spielerisch gegen die VSG Kernen 1. Da diese jedoch mit älteren Spielern außer Konkurrenz antreten, wird die Partie dennoch für die TSG gewertet. Die U 14-Mädels mussten leider kurzfristig ihren Spieltag absagen. 


U20 männlich / Bezirksstaffel (Bericht von Thomas Luckert)

TSG – TSV Bernhausen 2:1 (23:25, 25:23, 15:3)

TSG – MADS Ostalb 0:2 (8:25, 14:25)

Mit neuem Coach und drei neuen Spielern startete die U 20 in der heimischen Öschhalle in die neue Saison. Das erste Spiel begann mit einem Satz, der durch Hektik und Abstimmungsprobleme dominiert war. Neben der neuen Zusammensetzung hat auch die kreative Aufstellung des Trainers und das ungewohnte Raumgefühl der großen Halle das Team vor Probleme gestellt. Nach dem knappen Satzverlust konnten sich die TSG-Jungs stabilisieren und waren im Anschluss spielbestimmend, mussten wegen einer Rotation mit fünf Fehlern im ersten Aufschlag allerdings bis zum Schluss zittern. Der Entscheidungssatz wurde konzentriert begonnen und die Heimmannschaft ließ nach dem Seitenwechsel durch eine Aufschlagsserie von Milos Krstic nichts mehr anbrennen. Am Ende stand ein 2:1-Sieg gegen defensiv starke Bernhausener. MADS Ostalb war in der zweiten Partei des Tages nicht nur der erwartet schwere Gegner, sondern stellte die TSG-Annahme mit starken Aufschlägen zeitweise vor unlösbare Probleme. Folgerichtig gewann MADS deutlich und auch verdient mit 2:0.

U 20m klein

Für die TSG spielten:  Rafael Bojdol, Lars Hansl, Nikita Hermann, Josef Kistner, Milos Krstic, Peter Pöllmitz, Paul Stieper


U 20 weiblich / Bezirksstaffel (Bericht von Sara Marquardt)

SV Frickenhofen – TSG 1:2 (25:17, 20:25, 8:15)

SG MADS Ostalb II - TSG 1:2 (18:25, 25:18, 7:15)

Nach mehreren Absagen stand das Spiel der U 20-Mädels bis in den Samstagabend hinein auf der Kippe. Antonia Schmid und Meri Ehmke halfen kurzfristig aus und Tilo Köller sprang als Trainer ein. Zwar mit einem Rumpfteam aber hoch motiviert trat man die Reise am frühen Sonntagmorgen nach Frickenhofen an. Das Spiel gegen die Heimmannschaft begann mit einem nervenaufreibenden ersten Satz, der durch mannschaftseigene Fehler an die Gegner abgegeben werden musste. Durch mehr Kommunikation gelang es dem Team, die nächsten beiden Sätze einzutüten und das Spiel für sich zu entscheiden. Beim zweiten Spiel gegen die SG MADS Ost Alb 2 sicherte sich die TSG Eislingen den ersten Satz, verlor aber durch Aufwachen der Gegner und mannschaftsinterne Probleme den zweiten Satz. Daraufhin kämpfte die U20 und gewann das Spiel ebenfalls mit 2:1 Sätzen.

Für die TSG spielten: Meri Ehmke, Lava Ibrahin, Sara Marquardt, Ellen Martin, Anna Musa, Antonia Schmid


U16 weiblich / Bezirksstaffel (Bericht von Angelika Roth)

TSV Ellwangen – TSG 2:1 (19:25, 25:20, 15:6)

Am zweiten Spieltag dieser Saison traf das Team mit Aushilfstrainer Manfred Gottwald auf den TSV Ellwangen. Voller Elan bewann die TSG den ersten Satz und begeisterte dabei nicht nur die Zuschauer, sondern auch sich selbst. Der erste Durchgang wurde durch ein 25:19 gesichert. Auch im zweiten Satz konnte die Mannschaft mit druckvollen Aufschlägen und taktischem Spiel bis zum Punktestand von 20:16 den Gegnern aus Ellwangen zeigen, dass man das Spiel unbedingt gewinnen will. Doch nach ein paar leichten Fehlern ließ die Konzentration der Spielerinnen unglücklicherweise nach und sie schwächelten. Deshalb siegten die Gegner den zweiten Satz mit 25:20 Punkten. Nach dieser Niederlage war die Mannschaft leider so unkonzentriert und von sich selbst und ihren Fehlern enttäuscht, dass die gegnerischen Spielerinnen aus Ellwangen auch den Tiebreak mit 15:6 gewannen.

Für die TSG spielten: Begüm Güven, Steffi Kukret, Gity Mohammad Amin, Marinela Mrkonjic, Angelika Roth, Melanie Roth, Jili Weng, Ewina Yer


U14 männlich / Bezirksstaffel (Bericht von Manfred Gottwald)

TSG – VSG Kernen II 2:0 (25:16, 25:12)

TSG – VSG Kernen 0:2 (11:25, 17:25)

Die TSG-Jungs konnten bei ihrer Saisonpremiere überzeugen. Gegen die VSG Kernen 2 wurde mit sicherem Aufschlagspiel der Grundstein für einen deutlichen Sieg gelegt. Alle drei Spieler hatten zudem schöne Aktionen im Spielaufbau. Die erste Vertretung der VSG Kernen trat mit älteren Spielern außer Konkurrenz an. Die daraus resultierende körperliche und spielerische Überlegenheit machte es der TSG schwer, zu eigenen Punkten zu kommen. Nach einer klaren Satzniederlage schwor Coach Manfred Gottwald sein Team noch einmal ein und gab eine deutliche Punkteverbesserung als Ziel aus. Das konnten die Eislinger Buben trotz weiterhin starken Aufschlägen und Angriffen der VSG umsetzen und blieben über weite Strecken des zweiten Durchgangs auf Schlagdistanz. Letztlich war Kernen aber einfach besser und gewann verdient mit 2:0.

U 14m klein

Julius Niklaus im Angriff für die TSG

Für die TSG spielten: Rilind Kurtishaj, Runar Mani, Julius Niklaus

Termine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.