logo

Header Slogan pure

Beide Landesligisten holen sich Herbstmeistertitel

Damen / Landesliga

TSG – SG SV Ochsenhausen / TG Biberach II 2:3 (27:25, 19:25, 25:19, 16:25, 11:15)

TSG – SC Weiler/F. 3:1(15:25, 25:17, 25:21, 25:7)

Am vergangenen Samstag stand für die Damen der TSG Eislingen das zweite Heimspiel und gleichzeitig der letzte Spieltag der Hinrunde auf dem Programm. Die erste Partie gegen die SG SV Ochsenhausen/ TG Biberach 2 stellte sich als ein hart umkämpftes und spannendes Fünf-Satz-Spiel heraus. Die Gegnerinnen glänzten von Beginn an mit einer starken Block- und Abwehrarbeit, wodurch die Angriffe der TSG gut eindämmt werden konnten. Die sonst konstante Annahme der Eislingerinnen wurde durch harte Aufschläge der Gäste durchgehend unter Druck gesetzt. Die ersten vier Sätze waren aus Eislinger Sicht ein ständiges auf und ab. So konnten der erste und dritte Satz mit viel Durchhaltevermögen und Willensstärke gewonnen werden. Jedoch gingen die Durchläufe zwei und vier an die Gäste. Gegen Ende des fünften Satzes waren die Damen der TSG im Abschluss leider nicht konsequent genug und die Gegner gewannen im Tiebreak souverän mit 11:15. Im zweiten Spiel traf die Heimmannschaft auf den Nachbar SC Weiler. Die TSG-Damen legten einen klassischen Fehlstart an den Tag und konnten die eigene Annahme-Schwächen im ersten Satz nicht kompensieren, weshalb sie diesen mit 15:25 abgeben mussten. Glücklicherweise wachten die Eislingerinnen im zweiten Satz auf und kämpften sich Stück für Stück zurück ins Spiel. Durch eine stabile Annahme und gutdurchdachte Angriffe konnten die nachfolgenden zwei Sätze zu Gunsten der Heimmannschaft entschieden werden. Im vierten Satz konnten jegliche Unsicherheiten aus dem Weg geräumt werden, alles passte und die TSG ging mit 17:1 in Führung. Die Eislingerinnen setzten die Gegner durchgehend mit starken Aufschlägen und harten Angriffen unter Druck, wodurch sie dieses Match verdient mit 3:1 gewannen. Die erste Damenmannschaft der TSG befindet sich nach diesem Heimspieltag weiterhin, mit sieben Siegen aus acht Spielen, auf dem ersten Tabellenplatz und beendet die Hinrunde als Herbstmeister.

Für die TSG spielten: Valeria Borgia, Karolin Eckert, Lena Hanselmann, Marie Hansl, Carina Illi, Lara Jurow, Sarah Lubberhuizen, Sina Maunz, Dragana Petrovic, Annett Seifert und Lena Woitek


Herren / Landesliga

TSG - SG MADS Ostalb II 3:1 (25:18, 25:20, 23:25, 31:29)

TSG - SG TSV Untersteinbach/TSG Öhringen 3:1 (26:28, 25:15, 32:30, 25:16)

Die erste Herrenmannschaft der TSG Eislingen überwintert auf dem ersten Tabellenplatz der Landesliga Nord. Nach einem misslungenen Saisonstart mit zwei Niederlagen fand sich die TSG auf dem vorletzten Tabellenplatz. Seither konnte sich die Mannschaft jedoch von Spieltag zu Spieltag steigern und es gelang in jedem weiteren Spiel drei Punkte zu holen. So auch am vergangenen Wochenende. Zu Gast waren der Tabellenfünfte SG MADS Ostalb II und der Tabellenzweite SG TSV Untersteinbach/TSG Öhringen. In der ersten Partie lief es von Beginn an gut und die ersten beiden Sätze gingen ohne Schwierigkeiten an die Filstäler. Auch der dritte Satz begann gut und die Gastgeber erarbeiteten sich zeitweise einen 6-Punkte - Vorsprung, bis sich schließlich die Fehler in allen Bereichen des Spiels häuften. So schafften es die Hausherren tatsächlich nicht den Sack zuzumachen und mussten einen weiteren Satz spielen. Die Einwechslung von Erik Froß, der diese Saison zum ersten Mal auf dem Feld stand, brachte neuen Schwung in die Partie, und es gelang der TSG einen 5-Punkte-Rückstand doch noch zu drehen und nach einem äußerst umkämpften Satz (31:29) die ersten drei Punkte zu verbuchen.

H1 Untersteinbach Öhringen klein

Im zweiten Spiel wartete der bislang stärkste Gegner der Saison und gleich im ersten Satz zeigten die Gäste, warum sie so lange an der Tabellenspitze waren. Druckvolle Aufschläge, harte Angriffe und eine solide Annahme boten nicht viele Angriffspunkte für die TSG und der erste Satz ging an die Gäste. Jedoch war die TSG zu keiner Zeit deutlich unterlegen. Es war ein Duell auf Augenhöhe, in dem es lange Ballwechsel und häufige Führungswechsel gab. Die Filstäler zeigten eine tolle Mannschaftsleistung und es gelang immer mehr den Gegner unter Druck zu setzen, der dies offenbar nicht gewöhnt war. Insbesondere Abwehrchef Dimitri Wilhelm mit spektakulären Rettungsaktionen, Mittelangreifer Markus Eichert, der unzählige direkte Blockpunkte verbuchen konnte und Leonid Jurow, der im Angriff viele Akzente setzen konnte, drückten dem Spiel ihren Stempel auf. Die folgenden drei Sätze gingen allesamt an die Gastgeber aus dem Filstal, so dass sich die TSG nach der Hinrunde dank nun sechs in Folge gewonnener Spiele auf dem ersten Tabellenplatz wiederfindet.

Für die TSG spielten: Leonid Jurow, Dimitri Wilhelm, Markus Eichert, Erik Froß, Swen Schuppler, Alex Illi, Lars Hansl, Tim Schneider und Philipp Doll


Herren / Bezirksliga

TSG II – TSV 1846 Ellwangen II 1:3 (27:25, 23:25, 23:25, 15:25)

TSG II – SG Volley Neckar-Teck III 1:3 (25:23, 15:25, 19:25, 20:25)

In dieser Saison war der zweiten Herrenmannschaft der TSG Eislingen noch kein Sieg geglückt. Die Aufsteigermannschaft konnte mit durchwachsenen Leistungen in der Bezirksliga bislang noch nicht richtig Fuß fassen. Dies sollte sich vergangenen Samstag unbedingt ändern. Die Mannschaft hatte sich für den Heimspieltag fest vorgenommen sich von einer besseren Seite zu zeigen. Mit den Gästen aus Ellwangen und der SG Volley Neckar-Teck, die in der Tabelle den dritten und ersten Platz belegten, konnte die Aufgabe jedoch schwieriger kaum sein. Die TSG-Männer starteten gut in beide Partien. Der erste Satz konnte jeweils knapp gewonnen werden. Im Vergleich zu den bisherigen Saisonspielen konnte an diesem Tag die Angriffsstärke der Mannschaft ausgespielt werden. Dies lag insbesondere an einem wesentlich besser funktionierenden Spielaufbau. Im ersten Spiel gegen Ellwangen ist der Eislinger-Außenangriff mit Alex Funk und Jan Gottwald hervorzuheben, die immer wieder wichtige Punkte erzielen und so für ein ausgeglichenes und spannendes Spiel sorgten. Auch wenn die Sätze zwei und drei gegen abwehrstarke Ellwangener verloren gingen, konnte man mit der Leistung durchaus zufrieden sein. Einzig im letzten Satz ist das Team wieder in alte Muster gefallen und musste den Satz relativ deutlich abschenken. Im zweiten Spiel gegen den Tabellenführer der Bezirksliga zeigte der Leistungstrend wieder nach oben. Auf der Zuspielposition ließ Rafael Bojdol, nach einem starken Spiel gegen Ellwangen, nun Manfred Gottwald den Vortritt. Dieser nutzte seine Chance und erwischte einen Sahnetag. Mit wohlplatzierten zweiten Bällen und exzellenten Zuspielen sorgte er für Überraschungsmomente beim Gegner und für Angriffsfreude bei seinen Herren. In der Abwehr machten Freddy Probst und Erhan Borisov einen richtig guten Job und hielten zahlreiche Bälle im Spiel. So konnte den Neckar-Teckern Paroli geboten werden. Ein wichtiges Element im Eislinger Spiel war auch der Block. In beiden Spielen gelangen den drei Mittelblockern Max Fleischer, Oliver Herrmann und Fabian Müller zahlreiche direkte Punkte. Nichtsdestotrotz reichte es am Ende auch in diesem Spiel zu keinem Punkt für die Tabelle.

Für die TSG spielten: Rafael Bojdol, Erhan Borisov, Max Fleischer, Alex Funk, Jan Gottwald, Manfred Gottwald, Oliver Herrmann, Fabian Müller, Freddy Probst


Damen / B-Klasse

SG Volley Alb / Brenztal IV – TSG II 2:3 (13:25, 25:23, 15:25, 26:24, 9:15)

Am Samstag war die zweite Damenmannschaft zu Gast beim Tabellenführer SG Volley Alb/Brenztal. Die Eislingerinnen setzten ihren Gegner von Beginn an mit starken Aufschlägen und tollen Aktionen am Netz unter Druck und konnten so den ersten Satz deutlich mit 25:13 für sich entscheiden. Im zweiten Satz steigerte sich die gegnerische Mannschaft und der hart umkämpfte Satz musste knapp mit 23:25 an die Heimmannschaft abgegeben werden. Doch die Eislinger Mädels ließen den Kopf nicht hängen und kämpften sich wieder zurück ins Spiel. Sie schafften es an die Leistung aus dem ersten Satz anzuknüpfen und gewannen den dritten Satz verdient mit 25:15. Auch der vierte Durchgang begann souverän und die Eislingerinnen konnten schnell in Führung gehen. Mit einer starken Aufschlagserie setzten die Gegner die Eislinger Annahme jedoch so unter Druck, dass sie es schafften wieder zurück ins Spiel zu finden. In der Schlussphase kämpften beide Mannschaften um den Satz, der dann leider knapp mit 24:26 an die SG VolleyAlb/Brenztal ging.
Im entscheidenden fünften Satz zeigten sich die Eislinger Mädels von ihrer besten Seite. Mit super Angriffen, tollen Blockaktionen und starken Aufschlagserien konnten sie den Satz mit 15:9 für sich entscheiden und sich mit einem Sieg gegen den Tabellenersten belohnen.

TSG III – SG BEMA 0:3 (17:25, 14:25, 22:25)

TSG III – TSV Bartenbach II 1:3 (10:25, 22:25, 25:14, 29:31)


Herren / B-Klasse

SV 1845 Esslingen IV - TSG III 3:0 (25:20, 25:22, 25:10)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.