TSG Header3 Fechten

logo

Vergangenes Wochenende fand wie jedes Jahr der Junioren-Weltcup in Dormagen statt. Die TSG konnte diesmal mit 10 Fechterinnen und Fechtern aufwarten. Antonio Heathcock bewies an diesem Samstag sein Können und katapultierte sich mit seinem Ergebnis sowohl auf Platz 1 der U17-Rangliste als auch auf die U20-Rangliste.

IMG 20181216 WA0040Souverän startete Antonio in seinem ersten Junioren Weltcup ein. Den anderen deutlich überlegen Gewann er alle Vorrundengefechte ohne eine einzige Niederlage. Um sich für das Viertelfinale zu qualifizieren musste Antonio nach einem Freilos an dem Polen Bialecki Cezary vorbei. Nach einem spannenden Gefecht, welches er 15:13 gewonnen hat, zog er in die 32er K.o´s ein. Dort traf er auf Cauchon Francois (Kanada). Auch in diesem Gefecht zeigte Antonio sein Können und zog nach einem 15:13 in das 16er K.o ein. Zunächst besiegte er problemlos den Italiener Gallo Michele und später dann den Franzosen Perrier Clement. Nun stand Antonio im Halbfinale, welches am Samstagmorgen noch unvorstellbar für die Fechter in Deutschland war. Antonio belegte nämlich auf der Deutschen Junioren Rangliste bei Turnierstart erst den 60. Platz. Durch eine White Card wurde ihm die Chance ermöglicht sein Können und seinen Kampf zu beweisen. Und dies tat der erst 16-Jährige Sportler an diesem Samstag. Er gelang mit großem Willen und einiges an Kampfgeist in das Halbfinale, wo er dann leider dem Italiener Roma Lorenzo 9:15 unterlag. Dieser dritte Platz ist nicht nur ein super Saisonstart für Antonio, mit diesem dritten Platz erkämpfte er sich sowohl den 1. Platz auf der U17- Rangliste als auch den 1.Platz auf der U20- Rangliste. Mit anderen Worten: Antonio qualifiziert sich nun für die kommende Europameisterschaft und Weltmeisterschaft der Kadetten und Junioren. Ein toller Erfolg für Antonio und die Hoffnungen für eine Medaille bei der EM und WM sind groß für Deutschland. Bei den Herren mit dabei waren noch Ralph Rommelspacher und Adrian Degen, welche beide den Sprung unter die Letzen 128 schafften. Dort mussten sich jedoch beide geschlagen geben und belegten die Plätze 102 und 106.

Bei den Damen war Annette Kramer beste Eislingerin. Nach einer guten Vorrunde stieg Annette durch ein Freilos direkt in die 64er K.o´s. Dort musste sie sich allerdings der Russin Vankova Anna mit 11:15 geschlagen geben und belegte schlussendlich den 37.Platz. Clara Mäschke, Vivien Buchmann, Paula Singer und Lea Hartmann schafften den Sprung in das 128er K.o. Dort mussten sich allerdings alle geschlagen geben und belegten die Plätze 79, 92, 98 und 102. Weitere Platzierungen: Shannen Kuhn 110., Celina Treffkorn 122.

 

 

Termine Fechten

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok