TSG Header3 Fechten

logo

393 Fechterinnen und Fechter, aus über 27 Nationen reisten vergangenes Wochenende samt Trainern und Familienangehörigen nach Eislingen, um an dem 12. Eislinger Cadet Circuit Turnier, in diesem Jahr der Wiekorst und Allstar-Cup, auf die Planche gegen die internationale Konkurrenz auf die Planche zu treten. Auf jeder der 25 Fechtbahnen, welche in den beiden Oeschhallen von den zahlreichen Helferinnen und Helfern aufgebaut worden waren, wurde um jeden Zentimeter der Bahn und jeden einzelnen Treffer in nervenaufreibenden Gefechten mit Herzblut gekämpft. Auch die Fechterinnen und Fechter des Landesstützpunktes waren bei diesem Spektakel mit am Start und zeigten in der heimischen Halle und vor zahlreichen Zuschauer und Fans, was sie drauf haben.

CC Turnier bearbeitetNach Anreise der auswärtigen Sportlerinnen und Sportler, Materialkontrolle und Anmeldung am Freitag, ging es Samstags los mit dem Einzelwettbewerb der Damen in der Altersklasse U17. Hier schnitt Leonie Cadao (TSG Eislingen) als beste Eislingerin und außerdem als drittbeste deutsche Teilnehmerin ab. In der Vorrunde startete Leonie mit drei Siegen und zwei Niederlagen fast perfekt in diesen Tag und hatte in der ersten Runde der Direktausscheidung, dem 256er KO, ein Freilos. Danach trat sie gegen die Britin Liu Zara an und schickte sie mit 15:3 unmissverständlich von der Fechtbahn. Im darauffolgenden Gefecht zeigte die deutsche Gegnerin Alina Hornak ein wenig mehr Nervenstärke und bezwang Leonie mit 15:12. Damit hatte sich Leonie in einem Starterfeld von 189 Teilnehmerinnen am Ende des Tages auf einen glänzenden 55. Platz gekämpft und ihr Können unter Beweis gestellt. Dana Schempp (TSG Eislingen) war mit 5 Siegen und einer knappen Niederlage bärenstark in das Turnier gestartet und hatte, ebenso wie Leonie, in der ersten Runde der Direktausscheidung ein Freilos. Danach musste sie sich der Ungarin Dorottya Pinter nach einem harten Kampf mit 15:12 geschlagen geben und belegte damit den 71. Platz. In der gleichen Runde unterlag auch Anastasija Hirschfeld (TSG Eislingen) der Amerikanerin Madison Four-Garcia mit 6:15, nachdem sie zuvor in einem starken Gefecht gegen die Italienerin Frederica Pontni mit 15:12 gewonnen hatte und belegte damit Rang 119. Jana Cizic (TSG Eislingen) musste sich nach der Vorrunde geschlagen geben und belegte Platz 187.

Samstag Mittag starteten dann parallel zum Einzelwettbewerb der Damen, der Mannschaftswettbewerb der Herren. Hier ging Colin Heathcock (TSG Eislingen), mit drei anderen Fechtern aus unterschiedlichen Vereinen, als Mannschaft „Germany 1“ an den Start und bewies wieder einmal Nervenstärke, Kampfgeist und unglaubliches fechterisches Talent. Zusammen mit der Mannschaft bezwang er, nach einem unfassbaren Schlussgefecht, die Herrensäbelmannschaft aus Amerika im Finale mit 45:44 und sicherte Deutschland damit den goldenen Pokal. Lucas Wagner (TSG Eislingen) belegte mit der Mannschaft „Germany 2“ einen starken 8. Platz, nachdem sich die Mannschaft im Viertelfinale mit 35:45 der amerikanischen Mannschaft beugen musste. Lars Geiger (TSG Eislingen), Louis Wahl (TSG Eislingen), Tiberius Thumm (TSG Eislingen) und Simon von Buch (TSG Eislinegn), starteten als „Germany 3“ und mussten sich bereits im ertsen KO knapp mit 45:40 der türkischen Mannschaft geschlagen geben.

Sonntag ging es weiter mit dem Einzelwettbewerb im Herrensäbel. Hier knüpfte Colin Heathcock an seine grandiose Leistung des Vortages an, schnitt als bester Eislinger und darüber hinaus als bester Deutscher ab. Colin ging zu Beginn des Turniers mit vier Siegen und zwei Niederlagen erfolgreich aus der Vorrunde hervor und hatte damit in der 256er Runde der Direktausscheidung ein Freilos. Danach gewann er souverän, Runde für Runde und ein Gefecht nach dem anderen, zuerst gegen den Ungarn Mirko Petrucz mit 15:6, dann gegen den Italiener Riccardo Gagliardi mit 15:5, danach gegen den Rumänen Marco Sovar mit 15:11 und in der Runde der besten 16 gegen den Italiener Leonardo Tocci mit 15:11. Erst in der der Runde der besten Acht der Direktausscheidung musste er sich dem Amerikaner Matthew Zhou nach einem äußerst spannendem Gefecht mit 15:12 geschlagen geben. Er belegte damit den bärenstarken 7. Platz und schrammte um Haares Breite an einer Treppchenplatzierung vorbei. Lars Geiger, Louis Wahl, Lucas Wagner und Loris Kurz (TSG Eislingen) mussten sich nach durchwachsenen bis guten Vorrunden alle im ersten KO geschlagen geben und belegten die Plätze 138, 139, 148 und 150. Ihre Trainingskameraden Simon von Buch, Tiberius Thumm, Benedikt Haym (TS Göppingen), Pascal Schönholz (TSG Eislingen) und Phlipp Blumer (TSG Eislingen) schieden nach der Vorrunde aus und belegten die Plätze 169, 175, 183, 201 und 204.

Im Mannschaftswettbewerb der Damen, welcher Sonntag Mittag parallel begonnen hatte, belegten Leonie Cadao und Anastasija Hirschfeld, zusammen mit zwei anderen Fechterinnen, mit der Mannschaft „Germany 2“ den 15. Platz und erzielten damit das beste deutsche Ergebnis im Team.

Termine Fechten

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.