TSG Header3 Fechten

logo

Am vergangenen Wochenende starteten unsere Junioren in Künzelsau beim Hohenlohe-Cup in die neue Saison. Als Qualifikationsturnier für die Junioren hatte es dieses Jahr besonderen Rang, denn für einige unserer Fechter ging es um die Qualifikation für die Juniorenweltcupquote. 



IMG 1391

Bei den Jungs sorgte Frederic Kindler für die Bestätigung seines Favoritenstatus. Souverän gelang er in die Runde der letzten 8. Hier schlug er zunächst Lars Benedikt Köck aus Dormagen mit 15:9 und distanzierte im folgenden Halbfinale den Tauberbischofsheimer Sebastian Blatz mit 15:10. Im erwarteten Finale traf er dann auf den Dormagener Raoul Bonah. Beide hatten schon in Dortmund vor Saisonende im Finale gestanden. Bis zum Schluss konnte keiner der beiden eindeutig die Oberhand gewinnen. Beim Stand 14:14 hatte Frederic dann leider kein Glück, knapp verpasste der die Parade und Bonah konnte seinen Angriff unterbringen. Damit ging im Gegensatz zum Finale in Dortmund diesmal „nur“ die Silbermedaille in Frederics Sammlung. Nur knapp am Finale vorbeigeschrammt war Ralph Rommelspacher. Über einen kleinen Umweg im Hoffnungslauf sicherte auch er sich den Einzug in die letzten 8. Hier stand er nun Louis Haag vom FC Tauberbischofsheim gegenüber. Obwohl Haag es war der Ralph zuvor in den Hoffnungslauf gebracht hatte, agierte er nun souverän und lies sich den Einzug ins Halbfinale nicht nehmen. Dort stand dann leider Raoul Bonah im Weg. Trotz starker Aktionen konnte Ralph dieses Gefecht nicht für sich entscheiden landete auf Rang 3. 

Bei den Damen sorgte Lea Hartmann mit Platz 2 für eine weitere Silbermedaille. Wie Ralph zog sie den Weg über den Hoffnungslauf vor ( ;D ) und konnte sich darüber für die Finalrunde qualifizieren.   Zuerst musste dort Anna-Lena Bürkert dran glauben. Ohne große Schwierigkeiten dominierte Lea dieses Gefecht. Im Halbfinale war dann Lea der Underdog, traf hier auf Favoritin Lisa Gette vom FC Künzelsau. Couragiert fechtend gelang es ihr Gette den Zahn zu ziehen und ließ sie mit 15:9 auf der Bahn zurück. Finalgegnerin war dann Larissa Eifel aus Dormagen, dieser war Lea nach vielen harten Gefechten an diesem Tag leider nichtmehr gewachsen. So ging der Sieg an die Dormagenerin. 

Bei den Herren ergänzten Adrian Degen und Antonio Heathcock das gute Ergebnis mit den Plätzen 21 und 22.  Pascal Wagner und Simon von Buch kamen auf die Ränge 36 und 46. Bei den Damen kamen Carol-Ann Kuhn und Celina Treffkorn mit super Leistungen auf die Ränge 12 und 16. Komplettiert haben das Ergebnis Clara Mäschke, Vivien Buchmann, Violetta Kramer, Annette Kramer und Shannen Kuhn auf den Plätze 21 bis 25. 




Nach diesem guten Saisoneinstand sind nun insgesamt 5 Eislinger in der Juniorenweltcupquote und können in gut 2 Wochen in Plovdiv/Bulgarien auf dem ersten wichtigen JWC starten.

Termine Fechten

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen