logo

leichtathletikheader
Fünf Nachwuchsathletinnen stellten bei den Regional-Hallenmeisterschaften im
Mehrkampf für die Jugendklassen U14 und U16 in Schwäbisch Gmünd ihren
aktuellen Trainingsstand auf die Probe. Sie erzielten dabei alles in allem
zufriedenstellende Leistungen. In der W14 ging Linda Hartle mit muskulären
Oberschenkelproblemen etwas gehandicapt an den Start. Nach 1,28 Metern
beim Hochsprung, 7,81 Metern mit der Kugel und 7,74 Sekunden im 50-m-
Sprint startete sie mit zwei ungültigen Versuchen in den Weitsprung, bei dem sie
zum ersten Mal nicht mehr aus der 80 cm breiten Zone, sondern vom 20 cm
schmalen Brett springen musste. Dadurch unter Druck zeigte sie im dritten und
letzten Versuch einen absoluten Sicherheitssprung auf 3,72 Meter, der sie in der
Gesamtwertung von Rang 9 auf 12 mit insgesamt 1.575 Punkte zurückwarf.
Bei den um ein Jahr jüngeren Teilnehmerinnen schickte die TSG mit Johanna
Schneider, Salome Herrmann, Lina Herr und Vanessa Schweiß ein Quartett an
den Start. Beste Eislingerin war Johanna Schneider mit 7,75 Sekunden im
Sprint, 1,20 m im Hochsprung, 4,12 m im Weitsprung und 7,19 m mit der Kugel
(1.541 Punkte). Sie platzierte sich auf Rang 11 vor Salome Hermann (14, 1.511
Punkte), Lina Herr (19, 1.443 Punkte) und Vanessa Schweiß (27, 1.223 Punkte).
Salome Hermann überzeugte vor allem beim Hochsprung mit sehr guten
Sprüngen und erreichte eine Höhe von 1,28 m. Lina Herr war die beste
Weitspringerin des TSG-Quartetts und erreichte hier 4,36 m.

Termine Leichtathletik

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok