logo

leichtathletikheader
Mia Schuster hatte beim Finale der DJK-Winterlaufserie in Göppingen allen
Grund zum Strahlen: Sie schob sich mit einer hervorragenden Laufzeit
von 4:02 Minuten im Kinderlauf über 1.200 Meter vor ihre starke
Göppinger Konkurrentin Lea Schröder und gewann damit die
Serienwertung. Vier Sekunden nahm sie ihr im finalen Lauf im
Bürgerhölzle ab und stand natürlich auch in ihrer Klasse W10 ganz oben
auf dem Treppchen. Jana Milde finishte als Drittplatzierte der W10 in 4:43
Minuten, was ihr auch in der Serie in der W10 Platz 3 einbrachte. Auch
Marco Fernandez-Martinez lief in der Einzelwertung in 5:08 Minuten in der
M11 auf den dritten Treppchenplatz. Für einen Podestplatz in der Serie als
Dritter der M10 reichte es für Teamkollege Din Kalincic. In der
Mannschaftswertung platzierten sich die Mädchen, in jedem Rennen von
der starken Mia Schuster angeführt, ganz oben auf dem Podest. Die
Jungen erreichten einen ebenfalls guten dritten Rang. Im Jugendlauf über
2.200 Meter gingen die ersten beiden Plätze in der Gesamtwertung und in
ihren Altersklassen mit Celina Heller (8:09 Minuten, 1. W13) und Carolin
Staiber (8:12 Minuten, 1. W14) an zwei Eislingerinnen. In der Serie
erreichten die beiden starken Nachwuchsathletinnen die Ränge 2 und 3 im
Gesamtklassement sowie Platz 1 (Celina) und Platz 2 (Carolin) in den
Altersklassen. David Zurmühl lief in 8:14 Minuten in der M14 auf den
Silberrang. Darina Porsche benötigte 8:18 Minuten und erreichte damit
Platz 2 der W14. Damit siegte sie in der Serienwertung bei den Mädchen
gesamt und gleichzeitig in ihrer Altersklasse. Ihr folgte Anna Prinzing in
8:23 Minuten auf Platz 3 und 3. der W14 in der Serienwertung. Lara
Windelband (8:31 Min.) und Lena-Lisa Feifel (8:34 Min.) belegten sowohl
in der Einzelwertung als auch in der Serie in der W12 die Plätze 1 und 2.
Auf den dritten Rang (Einzel und Serie) der W13 lief Leonie Schwannauer
in 8:51 Minuten. Die Treppchenplätze 1 und 2 im Einzel und in der
Serienwertung belegten die beiden bärenstarken Mädchenmannschaften
der TSG. Verena Mikeleit kämpfte sich mit heftigen Magenproblemen in
52:48 Minuten über die 10-km-Distanz und büßte dadurch ihren
Vorsprung gegenüber ihrer Konkurrentin aus Schwäbisch Gmünd ein. Im
Einzel sowie in der Serie reichte es in der W40 am Ende nur für Platz 2.

Weitere Ergebnisse: 1.200 Meter Einzelwertung: Leni Prinzing (4:47 Min.,
4. W10), Johannes Wimmer (4:49 Min., 4. M9), Jasmin Krause (5:09
Min., 6. W10), Din Kalincic (5:12 Min., 4. M10).

Termine Leichtathletik

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok