header volley

logo

Herren / Landesliga

SV 1845 Esslingen - TSG 1:3 (21:25, 25:22, 20:25, 23:25)

Im sechsten Anlauf schafften die Eislinger Landesligaherren den ersten Auswärtserfolg und sammeln weitere Zähler für den Klassenerhalt. In einer umkämpften Begegnung durchliefen die Filstäler erneut viele Höhen und Tiefen, ehe der knappe Sieg gegen Esslingen feststand.

Die Reichsstädter erwischten zunächst den besseren Start in die Partie und dominierten den ersten Satz bis zum 15:10. Danach stotterte der Esslinger Motor. Die TSG konnte ihre anfängliche Unsicherheit abschütteln und sich Punkt für Punkt herankämpfen. In einer hitzigen Satzendphase behielt Eislingen mit 25:21 den kühleren Kopf. Ein ähnliches Bild bot sich den Zuschauern im zweiten Abschnitt. Bis zum 16:11 gaben die Gastgeber den Ton an. Ein paar Augenblicke später konnte die TSG wieder ausgleichen. Beide Teams bogen gleichauf in die Zielgerade ein, diesmal mit dem besseren Ende für Esslingen (25:22).

Auch im dritten Satz begegneten sich beide Teams auf Augenhöhe und die Führung wechselte oft den Besitzer. Eine Aufschlagserie und taktische Spielerwechsel sorgten dafür, dass sich die TSG zur Satzmitte hin absetzen und die Führung ins Ziel retten konnte (25:20).

Die Filstäler hatten allerdings Schwierigkeiten, das hohe Niveau zu halten. Der vierte Abschnitt gehörte zunächst wieder den Esslingern, die weiterhin an ihre Chance glaubten. Die Gastgeber führten bereits mit 18:12 und alle Anzeichen deuteten auf einen Tiebreak hin. Im weiteren Satzverlauf konnte die TSG aber wieder spielerisch und kämpferisch aus dem Vollen schöpfen und den Rückstand zunehmend verkürzen. Nach einer furiosen Aufholjagd war beim 23:23 der Anschluss wieder hergestellt. Eislingen nutzte den etwas unverhofften Moment zu seinen Gunsten und erzwang auch die letzten beiden Punkte dieser Partie.

Für die TSG spielten: Tobias Fleischer, Markus Eichert, Rene Huck, Alexander Illi, Leonid Jurow, Max Rosenauer, Tim Schneider, Swen Schuppler, Viktor Seibert, Thomas Siebel, Dimitri Wilhelm


Damen / Bezirksliga (Bericht von Manfred Gottwald)

TSV Bartenbach - TSG 0:3 (8:25, 18:25, 19:25)

Einen überzeugenden Auftritt boten die Volleyballdamen der TSG Eislingen im Bezirksligaderby beim TSV Bartenbach. Zwar mussten erneut mit Nadine Götz, Marie Hansl, Carina Illi Nadine Klebon und Antonia Schmid zahlreiche Ausfälle verkraftet werden, der Kader ist in dieser Saison jedoch so stark, dass diese Ausfälle kompensiert werden können. Gleich zu Beginn der Partie gab Melissa Finteis mit einer Aufschlagserie bis zum 8:0 die Richtung vor. Bartenbach kam überhaupt nicht ins Spiel und wirkte ängstlich in den Aktionen. Die TSG war in allen Spielelementen klar überlegen und gewann den ersten Satz deutlich und völlig verdient mit 25:08. Man erwartete nun eine Trotzreaktion der Gastgeberinnen, da diese deutlich unter Wert geschlagen wurden. Bartenbach steigerte sich in der Folgezeit und hielt bis Mitte des zweiten Durchgangs gut mit. Immer wieder war nun aber Karolin Eckert im Block zur Stelle, was mehrere einfache Punktgewinne brachte. Die Abstimmung zwischen Zuspielerin Nicola Werdon und Danijela Vetter, die für die verletzte Antonia Schmid auf die Diagonalposition gerückt war, passte perfekt und ließ einen ruhigen und sicheren Spielaufbau zu. Diesen nutzten immer wieder die starken Außenangreiferinen Franziska Pallsch und Melissa Finteis zu harten und erfolgreichen Schmetterschlägen. Mit 25:18 ging auch der zweite Spielabschnitt sicher an Eislingen. Die Gäste schworen sich in der Satzpause auf eine konsequente Fortführung der zuvor gezeigten Leistung ein. Aus einer gesicherten Annahme um die gut aufgelegte Libera Daniela Hauptfeld folgte Angriff um Angriff der TSG. Diese konnten durch die Bartenbacher Feldabwehr nur selten erfolgreich entschärft werden. Sarah Neckernuß überzeugte in dieser Phase mit gefährlichen Flatteraufschlägen und intelligenten Angriffen aus der Mitte. So schien Mitte des Durchgangs die Partie bereits entschieden, ehe die Gastgeber durch eine starke Aufschlagserie wieder zurück ins Spiel zu kommen drohten. Ein Aufschlagfehler nach einer Auszeit sorgte für Erleichterung auf Eislinger Seite und die restlichen Ballwechsel bis zum 25:19 wurden souverän abgespult. Bartenbach spielte weit unter seinen Möglichkeiten und ließ die gewohnte Heimstärke an diesem Tag vermissen. Dies war aber auch einer konzentrierten und vor allem sehr ausgeglichenen Mannschaftsleistung der TSG geschuldet, die sowohl in der Feldabwehr, als auch im Angriff attraktiven Volleyball bot.

Für die TSG spielten: Karolin Eckert, Melissa Finteis, Daniela Hauptfeld, Sarah Neckernuß, Franziska Pallasch, Danijela Vetter, Nicola Werdon


Herren 2 / Bezirksliga

TSG II – VC Baustetten 3:1 (15:25, 25:19, 26:24, 25:21)
TSG II – SG Volley Alb 3:1 (20:25, 25:18, 25:22, 25:15)

Beim ersten Heimspieltag der Rückrunde empfing die TSG II im ersten Spiel den Tabellenführer aus Baustetten. Zu Beginn des ersten Satzes zeigte der Tabellenführer warum er auf diesem Platz steht. Die TSG II konnte das hohe Anfangsniveau des VCB nicht mitgehen und fand selbst nicht den Rhythmus im eigenen Spiel. Letztendlich ging der erste Satz deutlich und klar verdient an den Tabellenführer mit 25:15. Im zweiten Satz schaffte es die TSG II dann ihr Spiel zu finden und mit dem Tabellenführer auf Augenhöhe zu konkurrieren. Zudem leistete sich der VCB nun vermehrt Fehler beim Aufschlag, was der immer besser ins Spiel kommenden TSG II weiter Aufwind gab. So konnte sich die TSG den zweiten Satz mit 25:19 sichern. Der dritte Satz schien lange ausgeglichen, bis sich die TSG II gegen Ende mit 24:18 absetzen konnte. Jedoch war der Satz damit noch nicht entschieden. Aufgrund einer druckvollen Aufschlagserie des Zuspielers Thomas Kammer konnte der VCB auf 24:24 ausgleichen. Die TSG II schaffte es danach jedoch den Satz mit 26:24 für sich zu entscheiden. Im vierten Satz war spürbar, dass die vorausgegangenen Sätze auf beiden Seiten deutlich Kraft gekostet hatten. Die Fehlerquote war auf beiden Seiten erhöht. Schlussendlich konnte die TSG II den Satz mit 25:21 gewinnen und den Sieg gegen den Tabellenführer klar machen. Dabei sollte lobend die starke Stimmung der TSG II, seitens der Ersatzspieler, sowie auf dem Feld erwähnt werden, welche das Team immer wieder auf das Neue motivierte.

Im zweiten Spiel traf die TSG II auf den direkten Mitkonkurrenten im Abstiegsduell, die SG Volley Alb. Zu Beginn des ersten Satzes war spürbar, dass der vorausgegangene Sieg gegen die VCB bei der TSG II die Kräfte hatte schwinden lassen. So konnte die solide und ohne große Fehler aufspielende SG Volley Alb den ersten Satz mit 25:20 für sich entscheiden. In den nachfolgenden Sätzen konnte die TSG II wieder ihre Leistung vom Vorspiel abrufen und sich Satz für Satz steigern. Dagegen war es der SG Volley Alb nicht mehr möglich ihre Stärken vom ersten Satz im Spiel umzusetzen. So gingen die Sätze 2,3 und 4 an die TSG II. Somit konnte die TSG II einen äußert erfolgreichen Spieltag mit dem zweiten Sieg abschließen.

H2 Baustetten2 klein

H2 Baustetten


Damen 2 / A-Klasse

VfL Waiblingen – TSG II 3:0 (kampflos)


Herren 3 / B-Klasse

TSG III – TSV Wernau 0:3 (10:25, 22:25, 19:25)
TSG III – SG Volley Neckar-Teck IV 0:3 (20:25, 21:25, 18:25)

h3 04022018

h3 2 04022018

Termine Volleyball

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen