header volley

logo

Auch wenn die Landesligaherren das Endspiel um die Aufstiegsrelegation zur Oberliga verloren, so überwog dennoch die Freude über einen guten vierten Platz im Endklassement. Bis Ende der Rückrunde musste man noch um den Klassenerhalt fürchten. Diesen machte das Bezirksligateam beim Saisonfinale durch einen Erfolg gegen den VfB Ulm 2 klar. Die erste Damenmannschaft fuhr noch einmal zwei deutliche 3:0-Erfolge ein und belegt ebenfalls Platz 4. Die dritte Herrenmannschaft verliert gegen die SG MADS Ostalb 4 und gewinnt gegen den SV Remshalden 3. Ein Team aus ganz jungen Mädels verliert in der A-Klasse beide Spiele und muss in die B-Klasse absteigen.

Herren / Landesliga (Bericht von Swen Schuppler)

TSG – TV Hausen 0:3 (17:25, 20:25, 18:25)

TSG – SG MADS Ostalb II 0:3 (21:25, 23:25, 23:25)

Eine kuriose Landesligasaison geht für die Eislinger ohne Satzgewinn zu Ende. Wie bereits in den Hinspielen gegen Hausen und die SG MADS Ostalb taten sich die Filstäler auch am letzten Spieltag gegen beide Gegner äußerst schwer. Und so geriet das vermeintliche Endspiel um den zweiten Tabellenplatz zu einer einseitigen Angelegenheit für den TV Hausen. Die Gäste präsentierten sich bestens vorbereitet und ließen sich auch nicht durch eine außerplanmäßige Verzögerung des Spielbeginns irritieren. Vor allem der Block der Hausener erwies sich für den TSG-Angriff an diesem Tag als unüberwindbares Hindernis. Die Zuversicht der Eislinger schmolz mit zunehmender Spieldauer, während dem TV so gut wie alles gelingen wollte. Nach knapp einer Stunde Spielzeit war die etwas unverhoffte Chance auf Oberliga-Relegationsspiele ausgeträumt. Das primäre Saisonziel Klassenerhalt wurde nach einem Fehlstart in die Saison erst am vorletzten Spieltag unter Dach und Fach gebracht und sorgte leider nicht für das notwendige Selbstvertrauen, um gegen einen starken Gegner bestehen zu können.

H1 Hausen klein

In der zweiten Begegnung des Tages wollte sich die TSG mit einem Erfolgserlebnis in die spielfreie Zeit verabschieden und sich den dritten Tabellenplatz sichern. Doch die Filstäler trafen mit der SG MADS Ostalb erneut auf einen Gegner, der in seinem Endspiel um den Klassenerhalt mit dem etwas größeren Siegeswillen ausgestattet war. Zwar verlief die Partie deutlich ausgeglichener, doch die Gäste von der Ostalb hatten in den entscheidenden Phasen stets die bessere Antwort parat. Mit 3:0 ging auch das zweite Spiel des Tages verloren. Die beiden Heimspielniederlagen trübten eine ansonsten erfolgreiche Rückrunde. Am Ende überwog jedoch die Freude über den Ligaverbleib, der in einer extrem ausgeglichen besetzten Landesliga stets auf der Kippe stand.

Für die TSG spielten: Eichert, Fleischer, Huck, Illi, Jurow, Rosenauer, Seibert, Schneider, Schuppler, Siebel, Wilhelm


Damen / Bezirksliga (Bericht von Manfred Gottwald)

TSG – TSV Ellwangen II 3:0 (25:16, 25:13, 25:17)

TSG – TSV Schmiden III 3:0 (25:17, 25:18, 25:15)

Wie schon in der gesamten Saison, so mussten die Bezirksligadamen auch beim Saisonfinale mit Marie Hansl, Carina Illi, Nadine Götz und Nadine Klebon auf mehrere Spielerinnen verzichten. Krankheitsbedingt wurde Antonia Schmid noch für die Süddeutschen Meisterschaften der U 18 am folgenden Tag geschont. Melissa Finteis stand erst in der zweiten Begegnung zur Verfügung. Sina Maunz aus der zweiten Damenmannschaft half erneut aus. Die Eislinger Mädels machten allerdings von Beginn an deutlich, dass lamentieren überflüssig war. Mit kontrolliertem Spielaufbau und gefährlichen Aufschlägen ließ man den Gegner überhaupt nicht zur Entfaltung kommen. Dazu kam eine im Angriff glänzend aufgelegte Karolin Eckert. Mit 25:17, 25:18 und 25:15 wurde das junge Gästeteam aus Schmiden klar in Schach gehalten.

D1 Schmiden klein

Auch in der zweiten Partie des Tages gegen den TSV Ellwangen war die TSG Favorit. Das Team von der Ostalb zeigte sich jedoch gegenüber dem Hinspiel deutlich verbessert. Vor allem die Annahme stand zunächst sehr sicher. Die Gastgeberinnen brauchten bis Mitte des ersten Satzes, um richtig in Fahrt zu kommen, hatten das Spiel dann jedoch sicher im Griff und gewannen mit 25:16, 25:13 und 25:17 deutlich. Auch wenn über die Saison gesehen sicher manche Niederlage hätte vermieden werden können, so hat sich gezeigt, dass der Kader sehr ausgeglichen und vielversprechend ist. Manko war, dass in jedem Spiel regelmäßig 4-6 Mädels nicht zur Verfügung standen. Hieran, wie auch an der Trainingsbeteiligung, muss es in der kommenden Spielzeit gearbeitet werden. Dann ist mit diesem Team in der Zukunft zu rechnen.

Für die TSG spielten: Karolin Eckert, Melissa Finteis, Daniela Hauptfeld, Sina Maunz, Sarah Neckernuß, Franziska Pallasch, Danijela Vetter, Nicola Werdon


Herren 2 / Bezirksliga

TSG II – VfB Ulm II 3:1 (25:20, 26:28, 25:19, 25:20)

TSG II – SV Unlingen 1:3 (25:17, 22:25, 21:25, 28:30)

H2 Unlingen klein


Damen 2 / A-Klasse

TSG II - SG MADS Ostalb II 0:3 (13:25, 08:25, 13:25)

TSG II - DJK Schw. Gmünd III 0:3 (08:25, 09:25, 11:25)

Auf verlorenem Posten stand ein ganz junges TSG-Team gegen den Bezirksligaabsteiger SG MADS Ostalb 2 sowie Meister DJK Schw. Gmünd 3. Das Eislinger Team mit einem Durchschnittsalter von knapp über 15 Jahren war dem druckvollen Spiel der Gästeteams nicht gewachsen, deutete aber in einigen Situationen an, dass in den Mädels Potenzial steckt. Dieses Potenzial will man in der kommenden Saison in der B-Klasse ausschöpfen und mit einem Nachwuchsteam neu durchstarten.

D2 1 DJK klein

Für die TSG spielten: Lara Hartley, Anastasia Kolpakidi, Sina Maunz, Anna Musa, Maxine Reichart, Sara Rupprich, Franziska Späth


Herren 3 / B-Klasse

TSG III – SG MADS Ostalb IV 1:3 (25:19, 09:25, 09:25, 18:25)

TSG III – SV Remshalden III 3:0 (25:21, 25:11, 25:15)

H3 Remshalden klein

Termine Volleyball

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen