header volley

logo

Titelentscheidung bei der U 20 vertagt

U20 Ellwangen klein

Louis Mayer und Tobias Fleischer im Doppelblock  

U 20 männlich / Bezirksstaffel (Bericht von Manfred Gottwald)

TSG - SV Fellbach 2:0 (25:20, 25:21)
TSG - TSV Ellwangen 0:2 (25:27, 17:25)

Die U 20-Jungs haben beim Spieltag in Ellwangen die vorzeitige Meisterschaft verpasst. Zwar konnte das Team um Kapitän Timo Wolff gegen Fellbach mit 2:0 gewinnen, verlor dann aber das Spitzenspiel gegen den Gastgeber mit 0:2. Damit braucht die TSG am letzten Spieltag Mitte Januar aus den beiden Spielen gegen den Tabellenletzten und den Vorletzten noch einen Sieg, um alles klar zu machen. Das wäre beinahe schon in Ellwangen gelungen. Der SV Fellbach konnte nicht in Bestbesetzung antreten und so war die Partei nicht mit dem Hinspiel vergleichbar, als beide Mannschaften ein tolles Spiel auf hohem Niveau zeigten. Mit 25:20 und 25:21 gewann die TSG sicher, ohne jedoch zu überzeugen. Alles war nun angerichtet für das Spitzenspiel gegen den TSV. Die Gäste aus dem Filstal zeigten sich allerdings keinesfalls als Spitzenteam und produzierten reihenweise leichte Fehler. Ellwangen hingegen entschärfte durch eine starke Abwehrleistung mühelos die TSG-Angriffe und nutzte jede sich bietende Chance. Erst zur Mitte des Satzes gelang es Eislingen, den Spielaufbau zu stabilisieren und die Fehlerquote zu senken. Prompt konnte man sogar mit 23:22 in Führung gehen. In einem hart umkämpften Satzendspurt gewann Ellwangen mit 27:25. Auch in der Folgezeit blieb der Gastgeber Spiel bestimmend und der TSG gelang es nicht mehr, das Ruder herumzureißen. Letztlich hatte kein TSG-Akteur an diesem Tag annähernd Normalform und so gewann Ellwangen völlig verdient die Partie mit 2:0. Dennoch nehmen die U 20-Jungs weiterhin die Tabellenspitze ein. Mit vier Punkten Vorsprung gegen Ellwangen geht man in den letzten Spieltag. 

Für die TSG spielten: Rafael Bojdol, Tobias Fleischer, Jan Gottwald, Lars Hansl, Tobias Jäger, Leon Kristmann, Louis Mayer, Fabian Müller, Max Rosenauer, Paul Stieper, Niklas Vonderach, Timo Wolf 


U18 männlich / Bezirksstaffel (Bericht von Fabian Müller)

TSG Eislingen - SG Volley NeckarTeck 1:2 (25:21, 7:25, 6:15)
TSG Eislingen - SG MADS Ostalb 1:2 (25:20, 22:25, 7:15)
TSG Eislingen - TSV Schmiden II 2:0 (25:20, 25:13)

Am letzten U 18-Spieltag in diesem Jahr hatte sich das TSG-Team in der heimischen Öschhalle viel vorgenommen. Die guten Vorsätze zeigten im ersten Spiel sofort ihre Wirkung und man konnte den ersten Satz gegen den Tabellenzweiten mit 25:21 gewinnen. Doch im zweiten Satz folgte aus unerklärlichen Gründen ein Leistungsabfall um hundertachtzig Prozent. Die TSG war nicht mehr im Stande ihr Spiel kontrolliert aufzuziehen, da zu viele individuelle Fehler gemacht wurden. Aus dieser Abwärtsspirale konnte sich die Mannschaft auch im Entscheidungssatz nicht mehr losreißen. Schlussendlich ging der Sieg verdient an die SG Volley Neckar-Teck. Aber das Team hat im ersten Satz gezeigt, dass man in der Lage ist mit den Teams an der Tabellenspitze mitzuhalten. Im zweiten Spiel wurde die SG MADS Ostalb empfangen. Mit neuer positiver Energie wurde dieses Spiel zunächst erfolgreich angegangen. Im ersten Satz zeigte vor allem Peter Pöllmitz eine starke Leistung. Folglich holte sich die TSG diesen Satz mit 25:20. Im zweiten Satz sahen die Zuschauer dann ein echtes Spitzenspiel. Leider mit dem besseren Ausgang für die SG, die den Auftrieb mit in den dritten Satz nehmen konnte und dadurch das Spiel für sich entschied. Aus TSG-Sicht eine ärgerliche Niederlage, die auch der stark aufspielende Paul Stieper nicht verhindern konnte. Im finalen Spiel des Tages mobilisierten die TSGler ihre letzten Kräfte. Die gesamte Saison über mussten sie immer wieder Rückschläge überwinden und hatten sich viel zu selten mit Siegen für ihre guten Leistungen belohnen können. Das sollte jetzt anders werden. Lara Hartley entwickelte sich im Laufe des Spiels zu einer echten Annahme- und Abwehrgöttin. Der Einsatz stimmte jetzt von vorne bis hinten. Wo die technischen Fähigkeiten ausgeschöpft waren, wurde der Punkt trotzdem noch mit einer unheimlichen Willensstärke erzwungen. Vor allem Jakob Riecke beeindruckte mit Einsatz und Entschlossenheit das Trainergespann. Somit konnte ein hochverdienten 2:0-Sieg gegen die Jungs aus Schmiden eingefahren werden. Ein toller Jahresabschluss!

U18 Dezember klein

Für die TSG im Einsatz v. li. n. re.: Trainer Freddy Probst, Paul Stieper, Peter Pöllmitz, Max Fleischer, Lara Hartley, Jakob Riecke, Lukas Hordt und Motivator Fabian Müller

Termine Volleyball

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok