header volley

logo

Damen unterliegen im Filstalderby

Damen / Landesliga Süd (Bericht von Manfred Gottwald)

SC Weiler/F.- TSG 3:1 (25:15, 18:25, 25:21, 25:18)

Erstmals gab es das Filstalderby zwischen dem SC Weiler und der TSG Eislingen in der Volleyball-Landesliga. Beide Teams waren hoch motiviert, denn in der engen Tabelle ist jeder Sieg gegen einen direkten Konkurrenten besonders wertvoll. Die Gastgeberinnen begannen wesentlich zielstrebiger und die TSG offenbarte ungewöhnliche Schwächen in der Annahme. Daraus resultierend konnte zu wenig Angriffsdruck erzeugt werden, um Weiler in der Feldabwehr vor ernsthafte Probleme zu stellen. Folgerichtig holte sich der SC den ersten Durchgang auch in der Höhe verdient mit 25:15. Die TSG-Damen steigerten sich in der Folgezeit deutlich und erzwangen ebenso verdient durch ein 25:18 den Satzausgleich. Der dritte Spielabschnitt blieb lange Zeit umkämpft, ehe am Ende die Gastgeberinnen knapp die Nase vorn hatten (25:21). Der Spielaufbau auf Eislinger Seite blieb an diesem Tag weiterhin das Sorgenkind. Der SC Weiler legte erheblich mehr Konstanz an den Tag und sicherte sich durch ein 25:18 einen ungefährdeten Derbysieg. Beide Mannschaften stehen nach Abschluss der Vorrundentabelle auf einem Nichtabstiegsplatz.

D1 Weiler klein

Für die TSG spielten: Lena Hanselmann, Marie Hansl, Carina Illi, Sina Maunz, Sarah Neckernuß, Franziska Pallasch, Antonia Schmid, Nicola Werdon


Herren festigen zweiten Tabellenplatz


Herren / Landesliga Süd (Bericht von Manfred Gottwald)

TSG - KSV Unterkirchberg 3:1 (25:16, 23:25, 25:13, 25:22)

TSG - TSV Flacht 1:3 (22:25, 18:25, 25:16, 23:25)

Die Eislinger Volleyballer wollten beim Vorrundenabschluss den zweiten Tabellenplatz verteidigen. Der KSV Unterkirchberg lag vor der Partie lediglich einen Punkt hinter der TSG auf Rang 3 der Landesligatabelle. Das Heimteam musste urlaubsbedingt auf Felix Kerlein verzichten. Oliver Stöffler konnte erst kurzfristig in der zweiten Begegnung mitwirken. Diese Schwächung merkte man der Mannschaft von Coach Thomas Siebel zunächst nicht an. Mit Powervolleyball im Angriff ließ man den Gegner nicht zur Entfaltung kommen und holte sich Satz 1 mit 25:16. In gleichem Maße, wie die Eislinger nachließen, steigerte sich das mit ehemaligen Zweitligaspielern gespickte Gästeteam und erzwang durch ein 25:23 den Satzausgleich. Die TSG konnte die Schwächeperiode jedoch schnell überwinden und dominierte in der Folgezeit wieder die Begegnung. Mit 25:13 und 25:22 gingen die folgenden Durchgänge an die TSG, die damit erster Verfolger von Spitzenreiter Ravensburg bleibt. Diese gute Ausgangsposition sollte durch einen Sieg in der zweiten Partie gegen den TSV Flacht noch ausgebaut werden. Der TSV hatte nicht nur etwas dagegen, sondern auch im ersten Spiel offensichtlich gut aufgepasst. Während die Gastgeber nicht an die gute Leistung anknüpfen konnten, spielte Flacht über weite Strecken nahezu fehlerlos. Mit 22:25 und 18:25 unterlag das Heimteam relativ deutlich, ehe eine Trotzreaktion erfolgte und der dritte Spielabschnitt mit 25:16 deutlich an die TSG ging. Hart umkämpft blieb der vierte Satz bis zum Schluss. Mit etwas Glück holte sich Flacht diesen mit 25:23 und damit auch die drei Auswärtspunkte. Auch wenn für die TSG mehr drin gewesen wäre, so ist der momentane zweiteTabellenplatz dennoch eine tolle Ausgangsbasis für die Rückrunde im neuen Jahr. 

Für die TSG spielten:  Philipp Doll, Erik Froß, Rene Huck, Alexander Illi, Leon Kristmann, Tim Schneider, Dimitri Wilhelm, Timo Wolff


Herren 2 / Bezirksliga

TSG II - SC Weiler/F.  1:3 (24:26, 25:20, 25:27, 24:26) 

TSG II - SV Remshalden II 1:3 (25:19, 23:25, 21:25, 17:25) 

D2 Weiler klein


Herren 2 / Bezirkspokal

TSG II - SC Weiler/F. 2:3


Damen 2 / B-Klasse

TSV Linsenhofen - TSG II 3:1 (21:25, 25:19, 28:26, 28:26) 


Herren 3 / B-Klasse

TSG III - TSV Ellwangen III  0:3 (20:25, 19:25, 25:27)

Termine Volleyball

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.