logo

Header Slogan pure

Bei den Deutschen Meisterschaften der Aktiven am vergangenen Wochenende in Nürnberg konnten die Fechter der TSG Eislingen wieder einmal ein tolles Ergebnis erzielen. Im Einzel konnte Ann-Sophie Kindler eine Bronzemedaille gewinnen. Die Herrenmannschaft sicherten sich einmal den Titel des Deutschen Vizemeisters und die Damenmannschaft sicherte sich die Bronzemedaille.

P1040400Am Samstag konnte Ann-Sophie Kindler im Einzelwettbewerb mit Platz 3 das beste Ergebnis bei den Damen erzielen. Sie startete gut in den Wettkampf ein und musste ihre ersten zwei Gefechte gegen ihre Vereinskollegen Annette Kramer und Paula Singer fechten. Nach den zwei gelungenen Siegen, zog Ann-Sophie in die Runde der letzten Acht ein. Dort traf sie auf ihre Konkurrentin Lea Krüger (TSV Bayer Dormagen) und erkämpfte sich mit einem deutlichen 15:7 den dritten Sieg an diesem Samstag. Im Halbfinale war dann leider Schluss für Ann-Sophie. Nach einem nervenkitzelnden Kampf gegen Julika Funke (FC Würth Künzelsau) musste sich Ann-Sophie leider mit einem 11:15 geschlagen geben. Lea Hartmann und Paula Singer konnten mit den Plätzen 11 und 15 ebenfalls ein gutes Ergebnis vorzeigen. Sie verloren beide im 16er Tableau gegen die Fechter Lea Krüger und Ann-Sophie Kindler.

Weitere Ergebnisse: Clara Mäschke 23., Shannen Kuh 24., Violetta Kramer 26., Annette Kramer 27., Karen Fischer 34., Celina Treffkorn 37., Nora Lüdeke 44.

Bei den Herren erreichte Frederic Kindler mit Platz 5 das beste Ergebnis. Dieser fegte seinen Gegner bis ins Viertelfinale mit deutlichen Siegen (15:10 und 15:5) von der Planche. Dort musste er sich dann leider dem Fechter Luis Bonah (Dormagen) beugen und verlor 7:15. Thomas Schaich konnte sich ebenfalls mit deutlichen Siegen (15:11 und 15:8) problemlos bis in das Viertelfinale fechten. Dort musste er sich den auf Platz eins gesetzten Benno Schneider (Dormagen) mit 10:15 geschlagen geben. Damit verpassten sowohl Frederic Kindler als auch Thomas Schaich nur ganz knapp eine Medaille. Simon Rapp schied eine Runde zuvor gegen Björn Hübner (Werbach) aus und belegte Platz 11. Adrian Degen und Simon von Buch belegten die Plätze 27 und 42.

Am Sonntag waren dann die Mannschaftskämpfe an der Reihe und die Herrenmannschaft hatte eine Geheimwaffe am Start. Nach zwei wirklich sehr deutlichen Siegen gegen KTF München (45:13) und Fechtzentrum Solingen (45:22) konnten sich die Jungs Frederic Kindler, Thomas Schaich, Simon Rapp und ihre Geheimwaffe in das Finale fechten. Hier standen sie, wie auch seit Jahren dem Gegner aus Dormagen gegenüber. Jetzt wurde es Zeit, die Geheimwaffe einzuschalten. Und diese Geheimwaffe war niemand anderes als Maximilian Kindler, der nach einer kleinen Pause wieder auf der Planche erschien und dann nicht nur mit seinem Erscheinen die Gegner überraschte. Die Eislinger bewiesen Nervenstärke, Kampf- und Teamgeist und musste sich nach einem wirklich spannenden Gefecht leider der Mannschaft aus Dormagen mit einem knappen 43:45 beugen. Dennoch ist der Titel des Deutschen Vizemeister eine gute Betitelung für unsere Eislinger!

Die Damenmannschaft mit Ann-Sophie Kindler, Paula Singer, Clara Mäschke und Shannen Kuhn konnten sich gegen Tauberbischofsheim mit einem 37:45 die Bronzemedaille sichern.

Herzlichen Glückwunsch an Ann-Sophie Kindler für ihre Bronzemedaille im Einzel und in der Mannschaft. Natürlich auch ein Glückwunsch an die Herrenmannschaft für ihre Silbermedaille und die Damenmannschaft für ihre Bronzemedaille.

Weiterhin viel Erfolg für die Saison und die kommenden Wettkämpfe!

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.