logo

Header Slogan pure

Volleyballer mit durchwachsener Wochenendbilanz

Beide Eislinger Landesligateams blieben an diesem Spieltag sieglos. Während die erste Herrenmannschaft im Spitzenspiel dem TSB Ravensburg deutlich in drei Sätzen unterlag, konnten die Filstälerinnen zumindest einen Punkt beim Tabellenführer von der SG TG Nürtingen/TSV Wernau erkämpfen. Einen Auswärtserfolg landete die personell gebeutelte zweite Herrenmannschaft bei der VSG Kernen und konnte im Abstiegskampf drei enorm wichtige Tabellenpunkte auf ihre Habenseite bringen. In der B-Klasse gab es bei den beiden Lokalderbys lediglich ein Erfolgserlebnis für die TSG Eislingen. Die zweite Damenmannschaft gewann in Weiler mit 3:1 und die dritte Herrenmannschaft verlor bei der TG Reichenbach mit 1:3.

Damen / Landesliga (Bericht von Manfred Gottwald)

SG TG Nürtingen/TSV Wernau – TSG 3:2 (25:21, 22:25, 25:23, 21:25, 15:3)

Als krasser Außenseiter fuhren die Eislinger Volleyballerinnen zum Landesligaprimus Nürtingen/Wernau. Diese Einschätzung wurde durch die starke Leistung der Heimmannschaft in der ersten Partie gegen Horgenzell noch bestärkt. Die TSG leistete jedoch von Beginn an erbitterten Widerstand. Insbesondere die Feldabwehr konnte zahlreiche gute Angriffsaktionen der Gastgeberinnen entschärfen. Dennoch verlor man den ersten Satz mit 21:25. Eislingen erhöhte nun noch einmal den Druck im Aufschlagspiel, was sichtlich Wirkung zeigte. Der Tabellenführer konnte sich nun im Angriff nicht mehr wie gewohnt entfalten, was der TSG mit Satzausgleich brachte (25:22). Im dritten und vierten Satz boten die beiden Teams Volleyball vom Feinsten. Die SG schmetterte aus allen Lagen und die TSG-Mädels kratzten ein ums andere Mal spektakulär die Bälle vom Boden. Das Spiel wogte hin und her, ehe die Heimmannschaft denkbar knapp mit 25:23 die Nase vorn hatte. Eislingen ließ auch in der Folgezeit nicht locker und erzwang verdient durch ein 25:21 den Entscheidungssatz. Die Freude über den dadurch bereits erreichten Punktgewinn wurde zwar durch einen ernüchternden Tiebreak getrübt, der mit 3:15 verloren wurde. Die Enttäuschung hielt jedoch nur kurz an. Vielmehr überwog der Stolz auf die gezeigte Leistung. Durch den Punktgewinn kletterte die TSG in der engen Tabelle auf den 5. Platz.

Für die TSG spielten: Lena Hanselmann, Marie Hansl, Carina Illi, Sarah Neckernuß, Franziska Pallasch, Antonia Schmid, Nicola Werdon, Lena Woitek


Herren / Landesliga

TSB Ravensburg – TSG 3:0 (25:18, 25:21, 25:23)


Herren 2 / Bezirksliga (Bericht von Manfred Gottwald)

VSG Kernen – TSG  II 1:3 (25:27, 25:16, 22:25, 23:25)

Sage und schreibe zehn Ausfälle mussten die Bezirksligaherren der TSG im Auswärtsspiel bei der VSG Kernen verkraften. Noch am Vortag liefen die Drähte heiß, um überhaupt antreten zu können. Und dies ausgerechnet in einem Spiel gegen einen direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt. Kapitän Swen Schuppler versuchte dennoch, vor der Partie den Druck von seinem Team zu nehmen. Dass befreites Aufspielen durchaus seine Vorteile haben kann, war von Beginn an zu spüren. Anstatt verunsichert zu sein, zeigte sich die TSG sehr spielfreudig. Insbesondere Mittelblocker Markus Eichert hatte einen Sahnetag erwischt. Der Block der VSG konnte ihn das ganze Spiel über nicht in den Griff bekommen. Da die Annahme stabil war, konnte der Schnellangriff auch entsprechend oft eingesetzt werden. Die Hausherren hielten jedoch ihrerseits mit starken Angriffen dagegen und so entwickelte sich eine umkämpfte Begegnung. Den ersten Satz verbuchten die Gäste knapp mit 27:25 auf der Habenseite. In der Folgezeit erhöhte Kernen den Aufschlagdruck, was der TSG-Annahme sichtlich Probleme bereitete. Im zweiten Durchgang war Eislingen beim 16:25 chancenlos. Die Filstäler konnten im dritten Spielabschnitt den Schalter wieder umlegen und gingen durch ein 25:22 erneut in Führung. Damit war zumindest ein Punkt sicher. Energiebündel Marc-Simon Wahl war dies jedoch nicht genug. Er trieb seine Mitspieler im vierten Satz an. Sehr positiv führte sich auch Neuzugang Erhan Borisov ein, der tags zuvor rekrutiert worden war. Vor allem in der Abwehr zeigte er seine Klasse. Beim Stand von 23:23 bewies Youngster Jan Gottwald seine bereits vorhandene Spielintelligenz und legte gekonnt den Ball durch eine kleine Lücke im gegnerischen Block. Dem überragenden Markus Eichert blieb es vorbehalten, mit einem krachenden Schnellangriff das Spiel zu beenden. Die TSG sammelt dadurch wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.

Für die TSG spielten: Erhan Borisov, Markus Eichert, Jan Gottwald, Manfred Gottwald, Swen Schuppler, Marc-Simon Wahl


Damen 2 / B-Klasse

SC Weiler/F. II – TSG II 1:3 (25:15, 23:25, 13:25, 23:25)

D2 20192020 klein


Herren 3 / B-Klasse

TG Reichenbach II – TSG III 3:1 (25:23, 25:20, 23:25, 25:9)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.