logo

TSG Header3 Handball2
Antenne 1 Dream Team bei den Handballern der TSG Eislingen

Anlässlich des 90jährigen Bestehens der Handballabteilung der TSG Eislingen, bewarb sich die Handballabteilung der TSG Eislingen bei antenne 1, um das Dream Team der Woche zu werden. Beim Dream Team von antenne 1 bekommt jeden Sonntag ein Verein eine Aufgabe gestellt, die dieser innerhalb von 4 Stunden erledigen muss. Hinzu kommt noch, dass die Zuhörer eine Frage zum Thema bekommen, sollte diese Frage nicht richtig beantwortet werden, muss eine Zusatzaufgabe gelöst werden. So trafen sich über 80 Handballer am Sonntag 28.02.2016 um 8:30 im Vereinszentrum Weingartenstrasse, um die Herausforderung von Antenne 1 anzunehmen. Teilweise noch etwas verschlafen, aber trotzdem hochmotiviert wartete die Handballabteilung um Abteilungsleiter Fabian Seufert auf die Aufgabe von Antenne 1. Um 9:05 Uhr war es dann endlich soweit, der Umschlag mit der Aufgabe wurde geöffnet. Anlässlich der ersten Sendung von „Wetten dass.. ??“ am 14.2.1981 musste die Handballabteilung ein „Wetten dass..??“ – Studio mit einer Fernsehcouch auf der min. 11 Personen Platz haben müssen und einem großen „Wetten dass ..??“ Logo bauen., sowie die Eurovision Hymne besorgen. Das sollte aber der kleinste Teil sein, des Weiteren mussten noch folgende Personen auf der Couch Platz nehmen: 14 x Thomas Gottschalk, 5x Michelle Hunziker, 5x Cindy von Marzahn, 2x Whoppi Goldberg, 2x Michael Jackson, 2x Karl Lagerfeld, 2x Dieter Bohlen, 2x Heino, 2x Boris Becker, 2x Udo Lindenberg und 2x Conchita Wurst. Damit nicht nur die Namen auf der Couch saßen, mussten natürlich alle in typischen Kostümen auftreten z.B: Thomas Gottschalk blonde Haare und verrückte Klamotten oder Whoppi Goldberg im Nonnenkostüm usw. Nachdem die komplette Aufgabe bekannt war, wurden schnell drei Teams gebildet, eins das sich um den Bau des Studios kümmerte, eins für das Plakat und eins für die Organisation der benötigten Kostüme und die Verteilung der Personen. Der Aufbau des Studios inklusive Couch ging sehr schnell von statten, da genügend Matten und andere Dinge für diesen Aufbau in der Halle vorhanden waren.
Bild 1 dreamteam
Für das „Wetten dass.. ??“ Logo wurden zuerst 4 große Tücher zusammen genäht, bevor die Umrisse skizziert wurden. Nachdem die Vorarbeiten fertig waren begann das Ausmalen des Logos.
Bild 2 dreamteam
In der Zwischenzeit war das 3. Team damit beschäftigt genügend Kostüme und Perücken, sowie Utensilien für die verschiedenen Personen zu besorgen. Einzig die große Anzahl an Thomas Gottschalk Darstellern machte der Handballabteilung sorgen, da nicht genügend blonde Perücken zur Verfügung standen. Da aber genügend Blondhaarige dabei waren, die auch bereit waren sich zu verkleiden, waren auch genügend Thomas Gottschalk am Ende dabei. Ein großes Glück in diesem Fall war, dass die Zusatzaufgabe von einer Zuhörerin gelöst wurde. Nachdem alle Aufgaben vom Moderator von antenne 1 für erledigt abgenommen wurden, konnte sich die Handballabteilung über einen Pokal, den Titel „Dream Team antenne1“ und 500 € freuen.
Bild 3 dreamteam
Am Ende stand ein tolles Ereignis für die Handballer, das allen Beteiligten und Gästen, zur Preisverleihung waren über 100 Personen in der Weingartenstrasse anwesend, sehr viel Spaß gemacht hat und den großen Zusammenhalt in der Abteilung zeigte.


TSG Eislingen HANDBALLABTEILUNG
DREAM TEAM antenne1
28.2.2016
Bild 4 dreamteam


Arnhem Handball Cup 2015

Am 03. April ging es für einige Mannschaften aus unserer Handballabteilung nach Arnhem (Niederlande) auf das internationale Turnier, für viele Ihr erstes überhaupt. Schon Tage zuvor stieg die Anspannung und viel Info´s wurden erneut erfragt wie z.B. Treffpunkt 5:45Uhr am Wasenhof in Eislingen oder doch eine andere Uhrzeit, anderer Treffpunkt? Letztens war es doch Wahr und wir trafen uns (49 Handballbegeisterte und treue Fans) am Freitag Morgen um 5:45Uhr am Wasenhof in Eislingen. Die Abfahrt verzögerte sich durch etwas zu viel Gepäck um über eine Stunde und so waren wir um ca. 6:50Uhr bereit zur Abfahrt.

Die Fahrt dauere laut Navi ca. 6 ½ bis 7 Stunden. Hier war aber noch nicht mit eingerechnet das wir mit einem Bus unterwegs waren und unser Busfahrer seine gesetzlichen Lenkzeiten einhalten musste. So kamen wir ca. nach 8-9 Stunden am Sportpark Valkenhuizen in Arnhem an. Zu diesem Zeitpunkt hatten wir die Einweisung für die Betreuer verpasst. Nun mussten Sibylle Rapp und Peter Geiger die stellvertretend für Peter Jäkle der das komplette Turnier mit organisiert hatte aber leider kurzfristig doch nicht mit fahren konnte zur Info an die Rezeption des großen Sportpark´s. Im Anschluss wussten wir das die Unterkunft ca. 1 Kilometer Luftlinie zu diesem Sportpark lag und wir alle zusammen in einer großen Sporthalle einer Schule untergebracht werden. Dort angekommen wurde erst einmal Luftmatratze für Luftmatratze aufgepumpt und für jeden ein Schlafplätzchen gesucht. Schritt für Schritt ging es auf den Abend zu und es hieß sich fertig mach um ein wenig die Altstadt zu erkunden. Da einige unserer Handballer leider noch U18 waren, teilweise auch U16 wurde hier schon strickt getrennt. Der Teil U18 musste allerspätestens auf 12Uhr in der Sporthalle sein und die Ü18 wurde Vertrauen geschenkt, den sie sind alt genug um zu wissen was sie tun. Da schon bei der Anfahrt klar war das wir am nächsten Morgen um 08:55Uhr mit unserer gemeldeten ersten Herrenmannschaft das erste Spiel des Turniers antreten mussten war auch hier nicht viel Spielraum. Nun kam auch der Samstag und jede unserer gemeldeten Mannschaften hatte über den Tag verteilt 3 Vorrunden Spiele. Diese entschieden ob die jeweilige Mannschaft in dem Challengecup oder dem Championscup am darauf folgenden Ostersonntag spielen durfte. Von Spiel zu Spiel wurden unsere Fans mehr und die Stimmung wurde immer besser in der Halle 1 und 4 des Sportpark´s Valkenhuizen. Vor allem die Großbritanier der Association of British University Handball Clubs fanden von Spiel zu Spiel gefallen an unseren „Schlachtrufen“ wie z.B.: TSG Eislingen, achtzehnhundertdreiundsiebzig später kamen dann noch Super Keeper, und einfaches Klatschen im Takt dazu. Die Stimmung war RIESIG das kann denke ich jeder bestätigen der mit vor Ort war und das selbst miterlebt hat. Einfach ein unvergessliches Erlebnis.

Unsere B-Jugend männlich war so gut und konnte am Sonntag die einzigsten Spiele im Championscup spielen. Beide Herrenmannschaften und die Frauen konnten in den Challagecup einziehen. Somit mussten wir an Ostersonntag um 7:45Uhr abfahrbereit am Bus stehen, damit unsere 1ste Herrenmannschaft zu ihrem Spiel um 8:30Uhr pünktlich war. Als alle Spiele zu ende waren, hatten nun unsere beiden Herrenmannschaften das Vergnügen gegeneinander um den 1sten und den 2ten Platz des Challagecup´s zu spielen. Wir waren alle schon höchst gespannt, da dies bestimmt auch eine einmalige, noch nie geschehene Konstellation auf diesem Turnier war. Die 2te Herrenmannschaft gewann dieses dennoch sehr Souverän und somit durften sie sich im Anschluss gleich zur Siegerehrung begeben. An diesem letzten Spieltag wurde vom Veranstalter abends eine festliche Disco in der Halle 4 des Valkenhuizer Sportparks angekündigt. Auch hier nahmen wir Teil und konnten ein wenig das Wochenende ausklingen lassen. Am Ostermontag stiegen wir nun alle mit unserem Gepäck wieder in den Bus ein und machten uns auf den Rückweg. Hiermit möchte ich mich stellvertretend für alle Teilnehmer noch beim der Abteilungsleitung, dem Förderverein, Peter Jäkle, Peter Geiger und Sibylle Rapp für die Organisation und den reibungslosen Ablauf bedanken.

Arnhem Cup 2015

Gruppenfoto vor dem Banner der verschiedenen Veranstalter beim Arnhem Handbal Cup 2015.



Oster-Handball-Camp 2015

Auch in diesem Jahr organisierte die Handballabteilung, für die Jungs und Mädels der E- und D-Jugend, wieder ein Oster-Handball-Camp.

Drei Tage lang war die Öschhalle II fest in der Hand der Handballer. 33 Jungs und Mädels verbrachten dort einen Teil ihrer Ferien.

Am ersten Tag stand nach einer kurzen Begrüßung und Vorstellung der Trainer in der ersten Trainingseinheit, die Koordination mit und ohne Ball auf dem Programm. Dabei wurde in Kleingruppen mit den Kids gearbeitet. Nach einem herzhaften Mittagessen rauchten zeitweise die Köpfe der Sportler, denn in dieser Einheit wurden ausführlich die Handballregeln erklärt und besprochen. Auch die Handzeichen der Schiedsrichter wurden anhand von einer Präsentation vermittelt. Zum Abschluss wurde das Wissen in einem Handballrätsel abgefragt. Im Mittelpunkt der zweiten Trainingseinheit am Nachmittag, stand das Prellen, Fangen und Werfen auch hier wurde Wert darauf gelegt in Kleingruppen mit den Spielern und Spielerinnen zu arbeiten.

Am folgenden Vormittag, befasste man sich in der Trainingseinheit, mit der Lauftäuschung und der Körpertäuschung. Zusehends wurden die Beine der Kinder schwerer, denn die Übungen verlangten sehr viel Beinarbeit. Beim anschließenden Mittagessen, hatten alle einen mächtigen Hunger. Im Anschluss daran konnten sich alle für einige Zeit zurücklehnen und dem Film “Dschungelolympiade“ folgen. Am Nachmittag wurde das 1:1 Abwehr/Angriff-Verhalten geschult. Trotz etwas müder Beine vom Vormittag, machten alle fleißig mit und versuchten ihr Bestes zu geben.

Für den letzten Trainingstag, stand am Vormittag nochmals das 1:1 Abwehr/Angriff-Verhalten auf dem Tagesplan. In einigen Übungen wurde nochmals deutlich gemacht, wie man sich als Abwehrspieler verhält, bzw. als Angreifer die Möglichkeit hat, am Abwehrspieler vorbei zu kommen. Bereits beim anschließenden Mittagessen wurde von den Jungs und Mädels spekuliert, wie wohl die Mannschaften für das am Nachmittag anstehende Abschlussturnier zusammengewürfelt würden. Bei der Verkündung der Mannschaftsaufstellungen, wurden jeweils zu den Feldspielern, noch je ein Torwart und ein Trainer oder Trainerteam zugeteilt. Als sich alle Mannschaften einen Teamnamen und einen Schlachtruf ausgedacht hatten, mussten ein letztes Mal die müden Glieder in Bewegung gebracht und aufgewärmt werden.
Als viele Eltern pünktlich um 14:00 Uhr in der Halle zum Einlauf der Teams bereitstanden, war bei den Jungs und Mädels kein Halten mehr. Beim Abschlussturnier gaben nochmals alle ihr Bestes und mobilisierten die letzten Kräfte. Zum Abschluss des letzten Camp Tages durfte eine Siegerehrung nicht fehlen. Bei den Jungs gewannen die „Die Smarties“ vor dem Team der „The Günther Theorie“. Im Turnier der Mädchenmannschaften ging es spannend her, den punktgleich, jedoch mit nur einem Tor Vorsprung gewannen die „Hallenjunkies“ gegen die „Easter-Bunnies“.
Jedoch bekamen alle Spielerinnen und Spieler für die erfolgreiche Teilnahme am Oster-Camp eine Urkunde und einen kleinen Pokal vom Trainerteam überreicht.
Das Handballcamp war für die Kids wieder ein riesiges Erlebnis. Voller Begeisterung und Motivation machten sie bei den fünf Trainingseinheiten mit.
Auch für die Trainer und Betreuer war es wieder einmal ein super tolles Erlebnis. Die Handballabteilung wird bemüht sein, ein solches Oster-Handball-Camp im nächsten Jahr wieder anbieten zu können.
Zum Schluss möchten wir uns ganz herzlich bei unserem Sponsor, Sport Seifried aus Eislingen, für die tollen Camp T-Shirts bedanken.

Am Camp teilgenommen haben:
Yannik Adam, Jonas Bischoff, Nina und Leni Blessing, Fabian Burkhardtsmaier, Joel Calabro, Miriam Flöter, Philipp Hans, Lee Heinecke, Monja und Marcel Holzwarth, Steffen Hübner, Maren und Janina John, Melina Krejci, Johanna und Jonathan Kuhn, Sandra Lohrmann, Florian Mühleis, Tamara Müller, Marius Nakkouzi, Nils Riegraf, Nico Schaile, Aurelia Schmid, Christoph Seifried, Cedric Siebel, Fabienne Sinko, Melina Theiss, Larissa Weißenborn, Niklas und Fiona Wolf, Jan Zurmühl.

Trainer und Betreuer:

Nico, Svenja und Jörg Burkhardtsmaier; Birgit Blessing; Wolfgang Hans; Markus Hasert; Sabrina, Simone und Martin John; Marco Pink; Sibylle Rapp; Ilona Raske; Kristin und Tamara Schwegler; Heiko Theiss.

OHC15


Minispielfest 2014

MSF 2

Das Minispielfest war wie alle Jahre zuvor wieder ein voller Erfolg. Bei hochsommerlichen Temperaturen veranstalteten wir (Handballabteilung TSG Eislingen) und der Verein zur Förderung des Handballsports in Eislingen e.V. am Sonntag den 06.07.2014 unser 20.stes Minispielfest im Waldheim. Mit dabei waren 18 Mannschaften aus 12 Vereinen. Die fünf- bis achtjährigen Minihandballer stellten ihr Können unter Beweis. Ob beim Dosenwerfen für Riesen, beim Hindernis-Geschicktlichkeitsparkur, bei Fangversuchen von "hoch fliegenden Tennisbällen" oder bei den Spielen "Gold in China holen" oder "Turmball". Doch auch das Handball spielen kam nicht zu kurz, mit vereinfachten Regeln hatten die Handballminis ihren Spaß beim Tore werfen. In den Pausen konnten sich die Kids mit nassen Schwämmen und reichlich Wasser abkühlen. Vor der Siegerehrung wurde wieder die allseits beliebte Wasserrutsche aufgebaut, dabei erfreuten sich nicht nur die jüngsten Handballer am kühlen Nassen. Auch ein paar aktive Handballer und Handballerinnen nutzen die Chance sich abzukühlen.

MSF 4MSF 1

Die etwa 200 angereisten Minis freuten sich aber an diesem Tag umso mehr auf die Siegerehrung. Zum 20. Jubiläum wurde in diesem Jahr jedem Teilnehmer ein Pokal mit Urkunde überreicht.

MSF 3

Jede Mannschaft konnte sich noch über Sachpreise erfreuen. Außerdem wurden noch Minihandbälle an vier Vereine verteilt, die bislang am häufigsten das Eislinger Minispielfest besucht haben. Glücklich, aber mit strahlenden Augen wurden die "kleinen Handballer" nach der Siegerehrung verabschiedet.

Ein ganz großer Dank geht an das Organisationsteam Simone und Martin John, für Ihr außerordentliches Engagement in unserem Verein. Ein recht herzliches Danke schön für dieses tolle Fest. Auch an alle Helfer vom Auf- und Abbau, der Essens- und Getränkeausgabe, den Stationsbetreuern, unseren Fotografen und allen anderen die im Hintergrund still und leise für ein so erfolgreiches Wochenende gesorgt haben gebührt ein großes DANKESCHÖN für Ihren Einsatz.


7-Meter Turnier 2014

Am 05.07.2014 fand unser alljährliches 7-Meter-Turnier unter der Leitung der 1.Herrenmannschaft statt. Auch diese Jahr gab es wieder reichlich kuriose aber doch witzige Mannschaftsnamen -Titelverteidiger, Mannschaft vom Berg, Pinke Prinzessinnen, Team ohne Namen, Ungewaschen zum Arzt, Vogelgärtler, Zusammengewürfelt- . Insgesamt waren 7 Mannschaften angetreten und lieferten sich ein sportlich sehr attraktives Turnier. Am Ende war die Mannschaft Titelverteidiger der Sieger des Turnieres und konnte sich Ihren verdienten Pokal abholen.

Hier noch ein paar bildliche Ausschnitte aus dem Turnier:

7MT 1

7MT 2

7MT 3

7MT 4

7MT 5

Und hier unser Gewinner Team Titelverteidiger

7MT 6


Meisterschaftsausflug E-Jugend weiblich zum Haldensee Haus 16. bis 18.05.2014

Als Abschlussveranstaltung zum erfolgreichen Saisonende wurde ein 3-tägiger Ausflug zum Haldenseehaus nach Nesselwängle geplant. Nach 2,5 stündiger Anfahrt merkten wir schnell wie die Temperaturen im Außenbereich schnell nach unten gingen. Ganz deutlich war es dann am Oberjoch zu sehen, dass es hier kurz zuvor noch Schneefall bis in die tieferen Lagen gab.

Haldenseehaus EJw 1415 1

Dies konnte aber unsere Stimmung nicht trüben, denn wir hatten schon viel Gaudi beim Bezug der einzelnen Zimmer. 17 Erwachsene und 18 Kids waren dabei und der Bezug der Zimmer ging mit den Kids eigentlich recht flott von statten, vereinzelt Erwachsene hatten Mühe, die richtige Bettengröße zu finden, was einen Umzug mitsamt Kleiderbügeln mit sich brachte.

Haldenseehaus EJw 1415 2

Als dann das Quartier und die Betten bezogen waren, wurde die Küche als Selbstverpflegung eingerichtet. Nach dieser langen Anreise war der Hunger schon recht groß und somit wurde der Tisch in der Küchenmitte mit einem leckeren Vesper gerichtet.

Haldenseehaus EJw 1415 3  Haldenseehaus EJw 1415 4

Anschließend zogen sich die Kids in die verschiedenen Zimmer zum Budenzauber zurück und wir Eltern saßen noch im Aufenthaltsraum gemütlich und lustig zusammen. Der nächste Morgen wurde mit einem großen Frühstücksbuffet begonnen. Eigentlich waren wir dann um 10.00 Uhr für den Kletterpark gleich um die Ecke angekündigt, aber da das Wetter recht kalt war und ein leichter Regen einsetzte, wurde beschlossen, erst einmal um den Haldensee zu wandern. Sofort setzte eine Demonstration der Kids durchs Haus ein! Plakate und Sprechchöre „Wir wollen in den Kletterpark“ wurden uns um die Ohren geschmettert. Also machten wir unterwegs einen kleinen Abstecher an den Startpoint des Kletterparks und klärten, wie wir es am besten machen können.

Wir änderten wieder unsere Planung und die Kids mit einigen Eltern als Begleitpersonen wurden mit Helm und Körpergurt ausgerüstet und eingewiesen.

Haldenseehaus EJw 1415 5  Haldenseehaus EJw 1415 6

Nun folgte der Start in die einzelnen Kletter-parcours. Eine kleine Gruppe Erwachsener wanderte in dieser Zeit zur nächstgelegenen Käserei am Haldensee. Da es recht kühl war, holten wir in unserem Quartier warmen Teepunsch, Kaffee und Kuchen, damit sich alle ein wenig aufwärmen konnten. Der Spaß und die Freude aller konnte man in den Baumwipfeln sehen und hören. Die Begeisterung mit dem Flying Fox „Krinnenspitze“ über das Tal zu fegen und alle Viere von sich zu strecken war so groß, dass dieser Parcourteil immer und immer wieder belegt wurde. Zwischenzeitlich zeigte sich immer wieder mal die Sonne und wärmte schon ein wenig. Die eigentliche Aufenthaltsdauer wurde mit Genehmigung des Bodenpersonals auf 3 ½ Stunden ausgedehnt und selbst dann mussten wir die Kids richtig gehend von den Bäumen holen.

Haldenseehaus EJw 1415 7
Haldenseehaus EJw 1415 8
Haldenseehaus EJw 1415 9
Haldenseehaus EJw 1415 10

Anschließend wurde am Haus der Grill angeworfen und es gab „Rote Wurst im Wecken“, da inzwischen alle sehr hungrig waren. Das Wetter zeigte sich auch immer wieder von seiner freundlichen Seite und die Kids konnten sogar im Freien, Federball spielen, Schwungseil hüpfen, am Spielplatz turnen und organisierten ein „freies Handballtraining“.

Haldenseehaus EJw 1415 11
Haldenseehaus EJw 1415 12

Nun war geplant, dass die Kids mit Ihrer Trainerin für Ihre Eltern als Dankeschön ein Abendessen kochten. Mit Begeisterung wurden Zwiebel geschnitten, Basilikum klein gehackt, Tomatensause gekocht, Salat zerkleinert und geputzt. Letztendlich kochten die Spaghetti gar und der Tisch konnte gedeckt werden. Es schmeckte allen sehr lecker und den Abwasch übernahmen dann sogar die Eltern. Nun ging es zum gemütlichen Teil des Abends über. Mit Gitarrenklängen wurde gelauscht, gesungen und gelacht – bis spät in die Nacht.

Haldenseehaus EJw 1415 13
Haldenseehaus EJw 1415 14

Am nächsten Morgen hatten wir ein Traumwetter bei einer Traumkulisse. Sonnenschein pur, schneebedeckte Gipfel und klare Luft rundum. Es wurde wieder gemütlich gefrühstückt – diesmal aber zuerst die Eltern, denn die Kids kamen vor lauter Müdigkeit nicht aus den Betten. Kurze Zeit später erschienen sie jedoch auch, denn der Hunger war mächtiger. Im Anschluss wurden die Sachen zusammen gepackt, die Zimmer geputzt, die Küche aufgeräumt und geschruppt. Somit waren wir wieder abreisefertig.

Haldenseehaus EJw 1415 15
Haldenseehaus EJw 1415 16

Ein Teil der Truppe musste schon am Morgen nach Hause fahren, der Rest wanderte um den Haldensee. Hier trennten sich dann nochmal die Wegen, denn eine Gruppe fuhr nach Hause und eine Truppe wanderte auf die Berghütte „Adlerhorst“ um dort ein zünftiges Vesper aus dem Rucksack einzunehmen. Anschließend wurde auch vom Rest die Heimreise angetreten.

Ich kann mich zum Schluss nur bei allen für dieses schöne, lustige und erlebnisreiche Wochenende bedanken. Es war Freude pur mit dieser Gruppe!!
Haldenseehaus EJw 1415 17


Termine Handball

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen