header volley

logo

Personell dezimierte Eislinger bieten Tabellenführer Paroli

Herren / Oberliga

VfB Ulm - TSG 3:1 (25:18, 21:25, 25:12, 27:25)

H1 Eningen 2022

Schon seit den ersten Spielen der Saison läuft es nicht rund für die erste Herrenmannschaft der Eislinger Volleyballer. Nachdem der Kader schon innerhalb der ersten Spiele getroffen wurde als Alex Illi sich verletzte und Leon Kristmann aus beruflichen Gründen wegzog, musste in jedem Spiel der Saison ein personeller Schlag hingenommen werden, so dass die Filstäler nur selten ihre Qualitäten zeigen konnten. Folglich war man in fast jedem Spiel auf die personelle Unterstützung aus der zweiten Mannschaft angewiesen, um entweder Ersatz auf der Bank zu haben oder gar, wie am vergangenen Wochenende, überhaupt antreten zu können. Nach zuletzt schwachen- und glücklosen Spielen gegen die direkten Tabellenkontrahenten Flacht, Rottenburg, Eningen und Fellbach, verdeutlichte sich die ganze Dimension des Eislinger Personalproblems im Spiel gegen den bereits lange feststehenden Oberligameister Ulm. Schon seit einigen Wochen muss auf den langjährigen Zuspieler René Huck verzichtet werden, der familienbedingt seine Karriere einfriert. Und nun folgen in der wichtigsten Phase der Saison weitere Ausfälle. Während das Hinspiel noch siegreich für die Eislinger verlief, fand man sich nach kurzfristiger Absage von fünf Spielern innerhalb der letzten 48 Stunden vor Spielbeginn, am letzten Sonntag mit nur noch vier übrig gebliebenen Mitgliedern der ersten Herren, von denen Alex Illi nach Verletzungspause sein gerade drittes Spiel bestreitet. Glücklicherweise ergänzten Jan Gottwald und Lars Hansl aus der zweiten Mannschaft den Kader, so dass man wenigstens antreten konnte.

Ohne jeglichen Erwartungsdruck konnten die Eislinger befreit aufspielen und schafften es den Oberligameister aus Ulm tatsächlich ein wenig zu ärgern. Während die Ulmer die Sätze eins und drei deutlich für sich entscheiden konnten, gelang den Gästen aus dem Filstal tatsächlich ein Satzerfolg in Durchgang zwei. Auch in Satz Nummer vier sah es zunächst so aus, als könne man tatsächlich einen Punkt mit nach Hause nehmen, als beim beim Stand von 24:19 zum Satzball aufgeschlagen wurde. Leider verlief aber auch dieser Satz, wie so oft in der dieser Saison bei exakt dem gleichen Spielstand, erfolglos. Ob es am fehlenden Glück, Durchhaltevermögen oder der Konzentration liegt, diese deutliche Führung kurz vor Ende des Satzes bereitet den Eislingern schon die gesamte Saison größte Schwierigkeiten, so dass auch dieser Satz noch mit 25:27 aus Sicht der Eislinger verloren ging.

Es geht nun nur noch darum, sich mit einem schönen letzten Spiel aus der Oberliga zu verabschieden, doch auch dieses Unterfangen könnte Probleme bereiten, da schon jetzt klar ist, dass mehrere feste Größen in der Eislinger Aufstellung familien- und krankheitsbedingt fehlen werden.

Für die TSG spielten: Leonid Jurow, Timo Wolff, Lars Hansl, Jan Gottwald, Alex Illi und Philipp Doll.

 

Termine Volleyball

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.